Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Melt water on Mars could sustain life

16.11.2012
Near surface water has shaped the landscape of Mars. Areas of the planet’s northern and southern hemispheres have alternately thawed and frozen in recent geologic history and comprise striking similarities to the landscape of Svalbard.

This suggests that water has played a more extensive role than previously envisioned, and that environments capable of sustaining life could exist, according to new research from the University of Gothenburg, Sweden.

Mars is a changing planet, and in recent geological time repeated freeze and thaw cycles has played a greater role than expected in terms of shaping the landscape. In an attempt to be able to make more reliable interpretations of the landscapes on Mars, researchers have developed new models for analysing images from the planet.

The process of analysing satellite images from Mars has been combined with similar studies of an arctic environment in Svalbard. Despite the fact that Svalbard is considerably warmer than Mars, the arctic landscape shows a number of striking similarities to certain parts of Mars.

One important common feature is the presence of permafrost and frozen subsurface water.

“In my thesis work, I have compared aerial images from Svalbard with the same resolution as satellite images from Mars, and combined with field-work we increase the ground resolution even further” explains Dr Andreas Johnsson from the University of Gothenburg’s Department of Earth Sciences, who has worked together with planetary researchers from Germany.

Having studied hundreds of gullies on Mars and compared these with Svalbard, the researchers found evidence that the gullies on Mars were likely formed by melting snow and water erosion. Field work has supplemented the interpretation of aerial images.

“The ability to get a first-hand experience with landforms that have been studied using aerial images is a unique feeling. One important insight we have gained is that, despite the high image resolution for both Svalbard and Mars, the camera can’t capture everything. What appears to be fine-grained sediment on an aerial image of Svalbard can actually turn out to be a very rocky area which has implications for certain types of landforms. It’s important to bear this in mind when studying images of Mars.”

Since Mars has a cyclical climate, the same conditions could recur in the future.

The existence of liquid water is a vital component if life on Mars is to be possible.

“Research on Earth has shown that organisms can survive in extreme cold environments with limited access to liquid water,” continues Dr Johnsson. “Studying various areas on Mars therefore enables us to investigate whether there could be environments with conditions capable of supporting life.”

Contact:

Andreas Johnsson, Doctor of Physical Geography, Department of Earth Sciences
University of Gothenburg,
tel.: +46 (0)31 786 2943, mobile: +46 (0)70 54 82 763
E-mail: andreasj@gvc.gu.se

Helena Aaberg | idw
Further information:
http://www.gu.se

More articles from Earth Sciences:

nachricht Fast rising bedrock below West Antarctica reveals an extremely fluid Earth mantle
22.06.2018 | Technical University of Denmark

nachricht Polar ice may be softer than we thought
22.06.2018 | Eberhard Karls Universität Tübingen

All articles from Earth Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics