Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Messmethode zur genauen Datierung von Knochenfunden

27.03.2002



US-Geochemikerin kann Alter von Fossilien ermitteln

Eine amerikanische Geochemikerin hat eine neue Methode entwickelt, um Knochenfossilien zeitlich zu bestimmen und Fälschungen zu erkennen. Anhand der chemischen Zusammensetzung der Fossilien kann mit der neuen Messmethode der Entstehungszeitraum sehr genau festgestellt werden. Die chemischen Prozesse während der Jahrtausende langen Ruhe eines Knochens im Erdreich liefern zahlreiche Indizien auf die Geschichte der Fossilien.

"Es ist wichtig zu wissen, aus welcher Erdschicht ein Fossil stammt", so Doreena Patrick von der Temple University in Philadelphia. "Während des Fossilisations-Prozesses wird das Kalzium im Knochen durch Spurenelemente ersetzt", so die Forscherin. Einige davon sind die so genannten Seltenerde-Elemente. "Ohne Hinweise auf die Umwelt-Bedingungen bei der Entstehung eines Fossils kann weder die Bedeutung des Fundes eingeschätzt noch seine Echtheit zweifelsfrei belegt werden", so die Forscherin. Da die Rate dieses Austauschs von der Konzentration der Seltenerden im Boden abhängt, prägt jede Erdschicht einem Knochen mit der Zeit ihre einzigartige Signatur von Seltenerden-Elementen ein. Den Berechnungen der Wissenschaftlerin zufolge dauert dieser Prozess rund 10.000 Jahre. Danach genügt der Geochemikerin ein Fünftel Gramm Knochenmaterial, um diesen Herkunftsstempel zu lesen. "Die Seltenerden in einem Knochen verraten, in welcher Erdschicht der Knochen ursprünglich eingebettet war."

Die Forscherin ist seit der Publikation ihrer Methode bereits von zahlreichen Museen und Universitäten mit der Analyse von nicht identifizierten Fossilienfunden beauftragt worden. Mit Patricks Methode lassen sich aber auch gefälschte Stücke nachweisen wie der des Flugsauriers Archaeoraptor, der aus verschiedenen Saurierknochen zusammengestellt wurde. Da die Knochen unterschiedlicher Herkunft verschiedene Seltenerden-Stempel aufweisen, lassen sich solche Betrugsversuche mit der Methode der Wissenschaftlerin schnell aufdecken.

Wolfgang Weitlaner | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://www.temple.edu
http://www.temple.edu/news_media/pm731.html

Weitere Berichte zu: Erdschicht Fossil Knochen Messmethode

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Wie viel Schutt liegt auf Gletschern?
09.11.2018 | Helmholtz-Zentrum Potsdam - Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

nachricht CO₂-Uhr des MCC auf neusten Stand gebracht
09.11.2018 | Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Im Focus: A Leap Into Quantum Technology

Faster and secure data communication: This is the goal of a new joint project involving physicists from the University of Würzburg. The German Federal Ministry of Education and Research funds the project with 14.8 million euro.

In our digital world data security and secure communication are becoming more and more important. Quantum communication is a promising approach to achieve...

Im Focus: Research icebreaker Polarstern begins the Antarctic season

What does it look like below the ice shelf of the calved massive iceberg A68?

On Saturday, 10 November 2018, the research icebreaker Polarstern will leave its homeport of Bremerhaven, bound for Cape Town, South Africa.

Im Focus: Forschungsschiff Polarstern startet Antarktissaison

Wie sieht es unter dem Schelfeis des abgebrochenen Riesen-Eisbergs A68 aus?

Am Samstag, den 10. November 2018 verlässt das Forschungsschiff Polarstern seinen Heimathafen Bremerhaven Richtung Kapstadt, Südafrika.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

Mehrwegbecher-System für Darmstadt: Prototyp-Präsentation am Freitag, 16. November, 11 Uhr

09.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein magnetisches Gedächtnis für den Computer

12.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Autonomes Parken wird erprobt

12.11.2018 | Informationstechnologie

Multicopter und Satelliten für den Rettungseinsatz

12.11.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics