Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aus Karten werden Landschaften: RUB-Geographen stellen Visualisierungsprojekte vor

06.12.2006
3D-Animationen und interaktive 3D-Geländemodelle
RUB-Geographen stellen Visualisierungsprojekte vor

Von zu Hause aus ein Bergmassiv durchwandern oder die Architektur einer fernen Stadt bewundern: Schnelle Rechner und die richtige Software machen es möglich. Ihre aktuellen Projekte zur Visualisierung von Geodaten präsentieren die Wissenschaftler der AG Geomatik der RUB (Prof. Dr. Carsten Jürgens) am 12. Dezember beim Tag der Geoinformationswirtschaft im NRW-Landtag. Ein Projekt zielt etwa auf die photorealistische 3-D-Darstellung der frisch renovierten RUB-Mensa, eine in der AG entwickelte Software ermöglicht schnelle und einfache Visualisierungen von Kartendaten in Echtzeit auf jedem PC.

Karte goes 3D

Die Zeiten der nüchternen Landkarte sind passé: Seit Mitte der 90er Jahre erlaubt es die Rechenleistung, Landschaften und inzwischen sogar photorealistische, dreidimensionale Darstellungen von Städten am Monitor zur durchwandern. "Animationstechniken können die räumliche Wahrnehmung des Betrachters positiv verstärken und fördern damit auch das Verständnis für die dargestellten Inhalte", erklärt Prof. Jürgens. An seinem Lehrstuhl widmeten sich diesem Thema Thorsten David und Björn Schmidt in ihrer Diplomarbeit "Techniken animierter realitätsgetreuer 3D-Visualisierungen, dargestellt am Beispiel ausgewählter Gebäudekomplexe der Ruhr-Universität Bochum". Die Ergebnisse der Arbeit waren Grundlage für ein neues Projekt, das von der Hochschulleitung in Auftrag gegeben wurde und die 3D-Modellierung der neuen RUB-Mensa zum Ziel hat. Exemplarische Auszüge und Bilder dieser Arbeiten stehen auf der Projektseite der AG Geomatik: http://www.geographie.ruhr-uni-bochum.de/ag/geomatik/3d_vis.htm

Interaktive Echtzeitnavigation in 3D-Geländemodellen

Trotz der hohen Leistungsfähigkeit der aktuellen Rechnergeneration ist es - insbesondere im Internet - noch bei den wenigsten kartographischen Darstellungen dreidimensionaler Geländemodelle möglich, interaktiv im Raum zu navigieren. Die beim Tag der Geoinformationswirtschaft am Stand der AG Geomatik präsentierten Software "3DMapView" zeigt Wege, eben diese Defizite auf dem Feld der interaktiven Echtzeitexploration von 3D-Geländemodellen zu minimieren. 3DMapView ist eine Software, die Dr. Markus Oster (AG Geomatik des Geographischen Instituts der RUB) im Rahmen seiner in diesem Jahr abgeschlossenen Dissertation entwickelt hat. Das Programmpaket ist ein dynamisches System zur Generierung interaktiver Geländemodelle, das sich durch offene Datenschnittstellen auszeichnet und dabei sowohl im Generierungs- wie im Präsentationsmodul unabhängig von jeglicher Drittsoftware arbeitet. Mit Standardprodukten der deutschen Landesvermessung wie Digitalen Geländemodellen (so genannte DGMs), digitalen Topographischen Karten und Luft- und Satellitenbildern kann jeder Nutzer in wenigen Minuten eine realitätsnahe interaktive 3D-Geländepräsentation erstellen. Diese lässt sich dann als unabhängige Anwendung in Form einer einzelnen selbst ausführenden Datei exportieren (exe-Datei) oder direkt auf eine Internetseite hochladen. "Stärken von 3DMapView-Präsentationen sind dabei neben den relativ kleinen Dateigrößen der Modelle auch der Schutz der Rohdaten, was insbesondere bei lizenzpflichtigen Geodaten nicht zu vernachlässigen ist", so Prof. Jürgens. 3DMapView-Präsentationen sind bereits auf den Geoportalen einiger Städte im Bergischen Land zu finden (Solingen, sowie in Kürze Wuppertal und Remscheid). Weitere Informationen und interaktive Beispiele stehen im Internet unter http://www.3dmapview.de

Tag der Geoinformationswirtschaft

Der Tag der Geoinformationswirtschaft finden dieses Jahr zum zweiten Mal im Plenarsaal des Düsseldorfer Landtags statt. Ziel der Veranstaltung ist es, den aktuellen Stand, die anstehenden Aufgaben sowie Perspektiven und Chancen raumbezogener Daten zu diskutieren. Gleichzeitig sollen Handlungsfelder aufgezeigt werden, in denen Politik, Verwaltung und Wirtschaft gemeinsam eine weitere Verbesserung der Rahmenbedingungen bewirken können.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Carsten Jürgens, Dipl.-Geogr. Björn Schmidt, Thorsten David, Dr. Markus Oster, AG Geomatik (Geo-Fernerkundung, Kartographie), Geographisches Institut der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel: 0234/32-23362/-23376, E-Mail: carsten.juergens@rub.de, bjoern-jan.schmidt@rub.de, thorsten.david@rub.de, Internet: http://www.3dmapview.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.3dmapview.de
http://www.geographie.ruhr-uni-bochum.de/ag/geomatik/3d_vis.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Der Januskopf des südasiatischen Monsuns
15.06.2018 | Max-Planck-Institut für Chemie

nachricht Was das Eis der West-Antarktis vor 10.000 Jahren gerettet hat, wird ihr heute nicht helfen
14.06.2018 | Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics