Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Desertifikationsforschung: Gegen Wüstenbildung und Vernichtung von Ressourcen in trockenen Regionen

31.08.2005


Experten diskutieren den Einsatz moderner Verfahren zur Auswertung von Satellitenmessungen und Geodaten


Klimatische Extremereignisse und nicht angepasste Landnutzung bedrohen weltweit große Landstriche, wie beispielsweise im Mittelmeerraum, in Afrika und in Zentralasien. Desertifikation, der Verlust von Ackerflächen oder die Vernichtung von Vegetation sind oft die Folge. Welche Vorbeugungsmaßnahmen gegen die Vernichtung von Ressourcen in trockenen Regionen gibt es? Wie ist der aktuelle Forschungsstand? Das sind unter anderem Fragen, die auf der ersten internationalen Konferenz zum "Einsatz von Fernerkundung und Geoinformationsverarbeitung zur Erfassung und Bewertung von Landdegradation und Desertifikation" (RGLDD - Remote Sensing and Geoinformation Processing in the Assessment and Monitoring of Desertifica-tion and Land Degradation) diskutiert werden. Im Auftrag des Forschungs-referats der Europäischen Kommission organisiert die Abteilung Ferner-kundung der Universität Trier (FB VI Geographie/Geowissenschaften) diese Konferenz vom 6. bis 9. September 2005 in der Katholischen Akademie Trier.

Der aktuelle Forschungsstand wird zum Beginn der Konferenz von fünf herausragenden internationalen Forscherpersönlichkeiten im Rahmen von ’keynotes’ präsentiert.Während der Konferenz werden in unterschiedlichen Sitzungen verschiedene Aspekte der Analyse und Verarbeitung von Satellitenmessungen und geographischer Daten im Kontext der Degradationsforschung beleuchtet. Ausgewählte Referenten/innen präsentieren ihre Arbeiten in die-sen unterschiedlichen Bereichen:


Prof. Dr. Susan Ustin vom ’Centre for Spatial Technologies and Remote Sensing’ in Davis (USA) wird einen Überblick über Verfahren zur exakten Ableitung pflanzenphysiologischer- und bodenbezogener Informationen aus den Daten verschiedenster Satellitensysteme geben. Dieser wird dann durch einzelne Beiträge ergänzt, die sich beispielsweise mit der Erfassung von Pflanzenbedeckung, Chlorophyll-Gehalten, Bodenfeuchte oder des Gehalts an organischer Substanz befassen.

Eine weiteres, wichtiges Anwendungsgebiet von Satellitendaten sind die Erfassung und das Monitoring von Ressourcenzerstörung, die Analyse zeitlicher Entwicklungen zur objektiven Abschätzung vergangener Prozesse, sowie die Nutzung von Satellitendaten im Kontext von Frühwarnsystemen für Dürre und Wüstenausbreitung. Prof. Dr. Compton J. Tucker vom ’Goddard Space Flight Center’ der NASA (USA) und Dr. Abdelghani Chebouni vom ’Institut de Recherche pour le Développement’ (Mexico City, Mexiko) gehören zu den weltweit wichtigsten Vertretern dieser Fachrichtungen und werden diese Sitzungen betreuen.
Neben diesen sehr stark auf die quantitative und qualitative Auswertung von Satellitendaten fokussierten Anwendungen beschäftigt sich ein weiterer wichtiger Forschungszweig mit ihrer Integration in räumlichen Modellen und ihrer Verknüpfung mit sozioökonomischen Daten. Nach Einführungen durch Dr. Mark Mulligan (King’s College London, Department of Geography, Vereinigtes Königreich) und Prof. Dr. Eric Lambin (Katholische Universität Louvain-la-Neuve, Belgien) wird ein weites Feld potenzieller Anwendungen vorgestellt. Diese reichen von lokalen Modellen für Planungsbehörden bis hin zur räumlich differenzierten Modellierung der Vegetations- und Bodenzerstörung durch intensive Beweidung in Griechenland oder durch Kängurus in Australien.

Ein wichtiges Element in der Bekämpfung von Wüstenbildung und Ressourcenvernichtung in Trockenräumen sind die nationalen Aktionspläne (NAP), welche im Rahmen der UNCCD eingerichtet wurden. Diese bedienen sich in großem Maße verschiedener Techniken der Satellitenbildauswertung und Modellierung, und werden exemplarisch für verschiedene Bereiche des Nahen und Fernen Ostens von den jeweils Zuständigen vorgestellt.

Nähere Informationen zur Konferenz sowie ein vorläufiges Programm finden sich auf der Konferenz-Homepage unter www.feut.de/rgldd, Ansprechpartner vor Ort sind Prof. Dr. Joachim Hill(hillj@uni-trier.de) und Achim Röder (roeder@uni-trier.de).

Einladung an die Presse
Konferenz:
"Einsatz von Fernerkundung und Geoinformationsverarbeitung zur Erfassung und Bewertung von Landdegradation und Desertifikation"

Veranstalter: Abteilung Fernerkundung der Universität Trier
(FB VI, Geographie/ Geowissenschaften)
Termin: 6. September bis 9. September
Veranstaltungsort: Katholische Akademie Trier

Anmeldung zur Teilnahme an der Konferenz:
Universität Trier, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Rückfax an: 0651/201 4247

An der Konferenz vom 06. September bis 09. September 2005

nehme ich teil O

nehme ich nicht teil O

Adresse/Medium:

Datum/Unterschrift

Heidi Neyses M. A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-trier.de/

Weitere Berichte zu: Fernerkundung Ressource Vernichtung Wüstenbildung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Gebirge in Bewegung
14.08.2018 | Technische Universität München

nachricht Künstliche Gletscher als Antwort auf den Klimawandel?
09.08.2018 | Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungsnachrichten

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Workshop zum Sensordatenmanagement im September

16.08.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics