Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zweite Humboldt-Professur für die Universität Ulm: Dr. Dietrich Leibfried

24.02.2010
Zum zweiten Mal nach 2008 ist ein von der Universität Ulm nominierter Wissenschaftler für eine Humboldt-Professur ausgewählt worden, den höchstdotierten internationalen Forschungspreis Deutschlands.

Der Quantenoptiker Dr. Dietrich Leibfried, gebürtiger Stuttgarter, ist unter den ersten drei Preisträgern des Jahres, die von der Alexander von Humboldt-Stiftung für die mit bis zu fünf Millionen Euro dotierte und vom Bundesforschungsministerium (BMBF) finanzierte Auszeichnung ausgewählt worden sind.

Das haben AvH-Stiftung und BMBF am Mittwoch bekannt gegeben. Jetzt muss der 44-jährige habiltierte Physiker, der zur Zeit am National Institute of Standards and Technology in Boulder, Colorado/USA, forscht, nur noch den Ruf an die Uni Ulm annehmen.

Doch Universitätspräsident Professor Karl Joachim Ebeling ist zuversichtlich: "Wir können ihm in Verbindung mit dem Preisgeld der Humboldt-Professur exzellente Perspektiven in Aussicht stellen und werden ihm über die damit finanzierten ersten fünf Jahre hinaus langfristig die Leitung eines Instituts anbieten."

Dabei unterstreicht Ebeling auch die strategische Bedeutung des Rufes: "Wir wollen damit die Quantentechnologie an der Universität Ulm um die Professoren Wolfgang Schleich und Martin Plenio stärken." Plenio übrigens, im vergangenen Herbst vom Imperial College in London an die Uni Ulm gewechselt, war vor zwei Jahren bekanntlich unter den ersten mit einer Humboldt-Professur ausgezeichneten Wissenschaftlern.

"Zusammen mit den genannten weltweit renommierten Quanten-Experten wäre die Zusage Leibfrieds ein wichtiger Eckpfeiler für unsere Absicht, zusammen mit der Universität Stuttgart bei der zweiten Runde der Exzellenzinitiative einen Cluster im Umfeld der Quantentechnologie zu beantragen", lässt der Universitätspräsident durchblicken. Wobei ein Erfolg hier für die jüngste und kleinste Universität des Landes fraglos der ganz große Durchbruch wäre. Wie auch immer sich jedoch der auch von der ETH Zürich umworbene Preisträger Leibfried letztlich entscheiden werde: "Schon die Auswahl für eine zweite Humboldt-Professur ist für uns ein Riesenerfolg, über den ich mich außerordentlich freue", sagt Professor Ebeling.

Er setzt nun auf die mit den Auszeichnungen verbundene politische Intention im Wettbewerb um die besten Köpfe, wie sie AvH-Präsident Professor Helmut Schwarz am Mittwoch formuliert hat: "Die drei frisch gekürten Preisträger erwartet in Deutschland ein Gesamtpaket aus bester Ausstattung und einem strategischen Konzept, das mit den Angeboten auch der besten Universitäten in den USA mithalten kann." Jedenfalls sei die Vergabe der Humboldt-Professuren "bereits jetzt eine Erfolgsgeschichte". Schwarz zufolge waren die 15 Nominierungen herausragend und haben die Auswahl schwer gemacht.

Vom Konzept der Forschungspreise vorbehaltlos überzeugt äußerte sich bei der Bekanntgabe der Preisträger auch Bundesforschungsministerin Professorin Annette Schavan: "Den erfolgreichen Hochschulen eröffnen diese Preise die Chance, internationalen Spitzenkräften konkurrenzfähige Rahmenbedingungen und eine langfristige Perspektive für die Arbeit in Deutschland zu bieten." Dass die aktuellen Preisträger aus so unterschiedlichen Fachrichtungen kommen, verdeutliche die breite Wirkung es Forschungspreises. Ausgewählt worden sind neben dem von der Uni Ulm nominierten Quantenoptiker Leibfried nämlich ein Chemiker und ein Philosoph.

Weitere Informationen: Universitätspräsident Prof. Dr. Karl Joachim Ebeling, Tel. 0731/50-22001

Willi Baur | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-ulm.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht GFOS-Innovationsaward 2019: Anmeldung ab sofort möglich
13.12.2018 | GFOS mbH

nachricht Röhrchen statt Platten: 2,5 Millionen Euro für Entwicklung neuartiger Elektrolysezelle
13.12.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal heizt ein in Sachen Umweltschutz - Rittal Lackieranlage sorgt für warme Verwaltungsbüros

14.12.2018 | Unternehmensmeldung

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics