Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

zdi-Roboterwettbewerb 2013

21.11.2012
Das zdi-Zentrum Kamp-Lintfort lädt Kinder und Jugendliche am 7. Mai 2013 zum größten landesweiten Lego-Roboterwettbewerb in die Stadthalle Kamp-Lintfort ein.
Teamarbeit, Technik, Wissenschaft und Spaß heißen die zentralen Botschaften der Roboterwettbewerbe der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW (zdi), die sich seit 2006 großer Beliebtheit erfreuen. Der Wettbewerb ist der größte landesweite Lego-Roboterwettbewerb in Europa.

Neu ist die Idee, den zdi-Roboterwettbewerb 2013 stärker zu regionalisieren, d.h. die zdi-Netzwerke vor Ort stärker in die Organisation einzubeziehen. Diesem Angebot sind sechs zdi-Zentren in NRW gefolgt. Erstmals wird mit dem zdi-Zentrum Kamp-Lintfort am 7. Mai 2013 ein Regionalwettbewerb in Kooperation vor Ort durchgeführt. Austragungsort ist die Stadthalle Kamp-Lintfort, eingeladen sind insbesondere Teams aus den Kreisen Wesel und Kleve.

Der Wettbewerb „Robot-Performance" richtet sich ausschließlich an Mädchen, die sich darin beweisen sollen, einen LEGO NXT Mindstorms-Roboter zu konstruieren und zu programmieren. Mädchenteams entwickeln eine eigene Choreographie zu einer spannenden Geschichte. Sie gestalten dafür jeweils eine eigene kleine Bühne und programmieren für ihre Roboter eine Tanz-Performance, die mit Musik unterlegt ist. Darüber hinaus muss das Team einen kurzen Vortrag über die Entstehung der Aufführung halten.

Ein Wettbewerbsteam besteht aus vier bis acht Mädchen im Alter zwischen 10 bis 19 Jahren. Es gilt das Alter am Stichtag 2. Mai 2013. Ein Team benötigt eine betreuende Person („Coach“), die älter als 18 Jahre sein muss. Diese kann entweder ein/e Lehrer/in der teilnehmenden Schule sein, ein ehemaliger Schüler/eine ehemalige Schülerin oder ein Elternteil eines Teammitglieds. Diese Person ist für die Kommunikation zwischen Team und zdi zuständig und übernimmt die Anmeldung des Teams im Internet unter www.zdi-roboterwettbewerbe.nrw.de. Unter dieser Adresse sind auch weiterführende Informationen wie Teilnahmebedingungen, Regelwerk oder Bewertungskriterien für die Robot-Performance zu finden. Die Online-Datenbank für die Anmeldungen wird am 15. Januar 2013 um 15 Uhr freigeschaltet.

Wir möchten darauf hinweisen, dass die Plätze erfahrungsgemäß sehr schnell vergeben sind. Interessierte Schulen sollten sich zur Vorbereitung bereits jetzt mit dem zdi-Zentrum Kamp-Lintfort in Verbindung setzen.

Kontakt: Hochschule Rhein-Waal, Fakultät Kommunikation und Umwelt, Südstraße 8, 47475 Kamp-Lintfort, Dr. Martin Kreymann, Tel. 02842 / 90825-271, martin.kreymann@hochschule-rhein-waal.de

In Kooperation mit HANDS on TECHNOLOGY e.V., dem Veranstalter von FIRST
LEGO League Zentraleuropa.

Christin Hasken | idw
Weitere Informationen:
http://www.zdi-kamp-lintfort.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Ultraschall verbindet
13.11.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht DFG fördert 15 neue Graduiertenkollegs 11/2018
12.11.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics