Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wöhler-Preis für Nachhaltige Chemie an Paul Anastas - Verleihung im Rahmen der ACHEMA 2012

31.05.2012
Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) gestaltet am 22. Juni gemeinsam mit der Dechema das Abschluss-Kolloquium der Achema 2012, des 30. Internationalen Ausstellungskongresses für Chemische Technik, Umweltschutz und Biotechnologie.

Im Rahmen des Abschluss-Kolloquiums zum Thema „Green Chemistry – Contributions to Sustainability“ verleiht die GDCh den Wöhler-Preis für Nachhaltige Chemie an Professor Dr. Paul Anastas, den „Vater der Green Chemistry“.

Der Preisträger ist seit Februar 2012 Direktor des Center for Green Chemistry and Green Engineering an der Yale University in New Haven, Connecticut/USA. Zuvor war er in der US-Umweltschutzbehörde EPA in Washington verantwortlich für Forschung und Entwicklung.

Anastas machte den Begriff „Green Chemistry“ in seiner Zeit als Chemiker bei der EPA populär, wo er auch ein erstes Forschungsprogramm auf diesem Gebiet initiierte. Er publizierte 1998 gemeinsam mit Professor Dr. John Warner das wegweisende Buch „Green Chemistry: Theory and Practice“. Darin stellte der Preisträger die Wunschvorstellungen nach einer „sanften Chemie” anhand von zwölf Grundsatzprinzipien auf eine rationale und pragmatische Basis. Mit dieser Publikation wurde der Begriff „Green Chemistry“ für eine nachhaltige Ausrichtung der chemischen Wertschöpfungsketten auch in Wissenschaft und Technik etabliert und anerkannt. Für seine Bücher, zahlreiche Beiträge in Fachzeitschriften und sein darüber hinaus außerordentliches Engagement auf dem Gebiet der nachhaltigen Chemie erhält Anastas den Wöhler-Preis für Nachhaltige Chemie. GDCh-Präsidentin Professor Dr. Barbara Albert wird den Preisträger würdigen und die Urkunde zu dem mit 7.500 Euro dotierten Preis überreichen.

Der Preisträger dankt mit einem Festvortrag über „The Future of Green Chemistry and Molecular Design“. Im Anschluss tragen Professor Dr. Walter Leitner von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen zum Thema „Catalyzing Chemical Reactions – A Way forward to „Green Chemistry“ und Dr. Wolfgang Plischke, Mitglied im Vorstand der Bayer AG, Leverkusen, und verantwortlich für Innovation, Technologie und Umwelt, zum Thema „Innovation and Sustainability: Contributions of the Chemical Industry“ vor. Durch das Kolloquium, das vom Dechema-Vorsitzenden, Dr. Hans Jürgen Wernicke, eröffnet und von ihm und der GDCh-Präsidentin beschlossen wird, führt GDCh-Geschäftsführer Professor Dr. Wolfram Koch.

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) gehört mit über 30.000 Mitgliedern zu den größten chemiewissenschaftlichen Gesellschaften weltweit. Sie vergibt zahlreiche international angesehene Preise und Auszeichnungen, darunter den Wöhler-Preis für Nachhaltige Chemie. Er ging zu Beginn dieses Jahres aus dem 1997 durch die GDCh gestifteten Wöhler-Preis für Ressourcenschonende Prozesse hervor und ist benannt nach Friedrich Wöhler (1800 - 1882), einem der bedeutendsten Chemiker seiner Zeit. Der begehrte Preis für innovative, zukunftsorientierte Forschungsbeiträge im gesamten Feld der Chemie zeichnet Arbeiten aus, die zu Produkten mit höherer Umweltverträglichkeit oder zu verantwortungsbewusster Nutzung vorhandener bzw. Erschließung neuer Ressourcen führen.

Dr. Renate Hoer | GDCh
Weitere Informationen:
http://www.gdch.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weniger Tierversuche absehbar: Multiorgan-Chip ausgezeichnet
18.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

nachricht Ein Roboter, der Schienenbrüche erkennt: Auszeichnung für Projekt „Railcheck“
12.10.2018 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: memory-steel – ein neues Material zur Verstärkung von Bauwerken

Ein neues, an der Empa entwickeltes Baumaterial steht kurz vor der Markteinführung: Mit «memory-steel» lassen sich nicht nur neue, sondern auch bestehende Betonstrukturen verstärken. Erhitzt man das Material (einmalig), spannt es sich wie von selber vor. Das Empa-Spin-off re-fer AG präsentiert das Material mit Formgedächtnis nun in einer Vortragsreihe.

Bislang wurden die Stahl-Armierungen in Betonbauwerken meist hydraulisch vorgespannt. Dazu sind Hüllrohre für die Führung der Spannkabel, Anker zur...

Im Focus: memory-steel - a new material for the strengthening of buildings

A new building material developed at Empa is about to be launched on the market: "memory-steel" can not only be used to reinforce new, but also existing concrete structures. When the material is heated (one-time), prestressing occurs automatically. The Empa spin-off re-fer AG is now presenting the material with shape memory in a series of lectures.

So far, the steel reinforcements in concrete structures are mostly prestressed hydraulically. This re-quires ducts for guiding the tension cables, anchors for...

Im Focus: Mit Gravitationswellen die Dunkle Materie ausleuchten

Schwarze Löcher stossen zusammen, Gravitationswellen breiten sich durch die Raumzeit aus - und ein riesiges Messgerät ermöglicht es, die Struktur des Universums zu erkunden. Dies könnte bald Realität werden, wenn die Raumantenne LISA ihren Betrieb aufnimmt. UZH-Forschende zeigen nun, dass LISA auch Aufschluss über die schwer fassbaren Partikel der Dunklen Materie geben könnte.

Dank der Laserinterferometer-Raumantenne (LISA) können Astrophysiker Gravitationswellen beobachten, die von Schwarzen Löchern ausgesendet werden. Diese...

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Lehren und Lernen mit digitalen Medien im Fokus

22.10.2018 | Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer FIT auf der MEDICA & COMPAMED: Von Elektrobenetzung bis Telemedizin

23.10.2018 | Messenachrichten

memory-steel – ein neues Material zur Verstärkung von Bauwerken

23.10.2018 | Architektur Bauwesen

Quantenkommunikation auf Glasfaserbasis - Interferenz mit Lichtquanten unabhängiger Quellen

23.10.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics