Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz

18.06.2018

Bei der aktuellen Studie „Fertighaus Kompass“ des Wirtschaftsmagazins Capital erzielt die einzigartige Gesundheitserfahrung und Qualität der Bio-Designhäuser des Allgäuer Holzhausunternehmens mit großem Vorsprung die höchste Punktzahl

Der Markt der Fertighäuser boomt: Der Zuwachs in 2017 lag bei 5,5 Prozent, mittlerweile wird jedes fünfte Ein- oder Zweifamilienhaus aus vorgefertigten Elementen erstellt. Grund genug für die Zeitschrift Capital, die 49 größten deutschen Hersteller in den drei Kategorien Service und Information, Vertrag und Recht sowie Baumaterial und Wohngesundheit genauer unter die Lupe zu nehmen.


Bei der aktuellen Studie "Fertighaus Kompass" des Wirtschaftsmagazins Capital erzielt Baufritz den 1. Platz für wohngesundes Bauen

In der letztgenannten Kategorie konnte der seit Jahrzehnten für seinen wohngesunden Ansatz bekannte Ökohaus-Pionier Baufritz seine herausragende Stellung auf dem hiesigen Markt unterstreichen: Das Unternehmen erreichte in den Bereichen Qualitätsgemeinschaft*, Baustoffqualität, Lüftungsanlage und Radon die maximale Punktzahl.

Bei der Raumluftmessung erhielt das Unternehmen für die Einhaltung besonders niedriger Emissionswerte sogar noch Extrapunkte. „Das fängt beim Einkauf einwandfreier Baumaterialien an und endet bei der Schulung der Montageteams“, erläutert der zuständige Prüfer vom TÜV-Rheinland Walter Dormagen die umfassende Methodik. In der Gesamtwertung belegt das Unternehmen den 4. Platz.

Wohngesundheit wird hier so konsequent umgesetzt wie in keinem anderen Unternehmen

Der wohngesunde Ansatz gehört bei Baufritz schon seit mehreren Jahrzehnten zum Inventar und hat einen festen Platz in der ökologisch wie ökonomisch nachhaltigen Unternehmensphilosophie. Der innovative Holzhaus-Anbieter betreibt seit über drei Jahrzehnten eine intensive Gesundheitsforschung und hat dafür zahlreiche Patente erhalten. Dazu gehört z.B. ein spezielles Dollen- bzw. Verzahnungssystem für mehr Erdbebensicherheit oder der weltweit erste Cradle-to-Cradle zertifizierte Bio-Dämmstoff HOIZ aus Holzspänen.

Auch alle anderen Baumaterialien werden äußerst strengen Schadstoffprüfungen unterzogen. Die Emissionswerte müssen niedriger sein als vom Gesetzgeber oder von unabhängigen Prüf-Instituten vorgeschrieben. Gesundheitlich problematische Inhaltsstoffe wie z. B. Lösemittel dürfen erst gar nicht enthalten sein. Der beste Beleg dafür ist die in allen Neubauten standardmäßige Raumluftmessung.

Hier wird der im Fragebogen der Capital-Studie angegebene maximale Wert von 3000 µg/m³ für Total Volatile Organic Compounds (TVOC) – also die Summe aller flüchtigen organischen Verbindungen – in der Regel um ein Vielfaches unterschritten. Auch der Maximalwert für die Formaldehydkonzentration wird um das fast dreifache unterschritten.

Zu diesen herausragenden Ergebnissen trägt auch die von Baufritz-Experten entwickelte intelligente CO2-Bedarfslüftung bei. Mit über 2000 Raumluftmessungen verfügt der Bio-Designhaus-Experte zudem über eine europaweit einzigartige Datenbank. Dieser Umfang bietet Kunden die Sicherheit für nachgewiesene, gesunde Raumluftqualität in seinem Zuhause.

Weitere Pluspunkte des Gesundheitskonzepts sind ein ganzheitlicher Elektrosmog-Schutz, eine Radon-Bodengasmessung, flimmerfreies LED-Licht und allergikergerechte Baumaterialien.

*Die Mitglieder in Qualitätsgemeinschaften wie z.B. die Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau (QDF) oder der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) wie z. B. Baufritz haben sich verpflichtet, verschiedene Anforderungen hinsichtlich einer verbindlichen Qualitätsrichtlinie zu erfüllen.

Boilerplate Baufritz

Nach dem Vorbild der Natur plant und realisiert Baufritz seit über 120 Jahren ökologisch nachhaltige Gebäude. Aus hochwertigen, schadstoffgeprüften Bau- und Dämmstoffen entstehen individuelle Architektenhäuser, die Mensch und Umwelt schützen. Geplant und realisiert werden Design- und Ökohäuser, Bungalows, Doppel- und Reihenhäuser sowie Mehrfamilien- und Mehrgenerationenhäuser. Für sein Engagement rund um ein nachhaltiges, wohngesundes Leben hat Baufritz bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, unter anderem den deutschen Nachhaltigkeitspreis 2009 und den B.A.U.M Umweltpreis 2013.

Weitere Informationen finden Sie unter www.baufritz.de

LEONIE DEMLER
Marketing

Bau-Fritz GmbH & Co. KG,
seit 1896
Alpenweg 25
D-87746 Erkheim

Tel. +49 (0) 8336 - 900-209
Fax +49 (0) 8336 - 900-222
leonie.demler@baufritz.de

Leonie Demler | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Schönheit der organischen Form in 3D
12.07.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Infektionen und Krebs: Welche Rolle spielen spezielle weiße Blutkörperchen?
06.07.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics