Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verleihung des Journalistenpreises „Bildgebung in der medizinischen Diagnostik“ auf der MEDICA in Düsseldorf

12.11.2009
Im Rahmen der diesjährigen MEDICA verleiht die Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse e. V. zum zweiten Mal den Journalistenpreis „Bildgebung in der medizinischen Diagnostik“.

Die feierliche Übergabe des Awards wird im Anschluss an die Versammlung der Vereinigung

am Mittwoch, dem 18. November, um 12.00 Uhr
im Kongresszentrum CCD Süd der Messe Düsseldorf ,1. Stock , Raum 14
Stockumer Kirchstrasse in 40474, Düsseldorf
stattfinden.
Jurymitglied Prof. Dr. Maximilian Reiser, Leiter des Instituts für Klinische Radiologie und Dekan am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität in München, wird die Laudatio auf die Preisträgerinnen halten. Im Anschluss werden Prof. Sefrin 1. Vorsitzender der Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse e. V, und Dr. Rolf Lucas, Präsident & CEO GE Healthcare Deutschland, den beiden Preisträgerinnen die Auszeichnung übergeben. Alle Gäste sind herzlich zu einem Imbiss im Anschluss an die Zeremonie eingeladen.

In diesem Jahr geht der Journalistenpreis an Bettina Müller, Stellvertretende Leiterin des Ressorts Infografik beim „Stern“, und Kirsten Milhan, Freie Redakteurin bei „GEO“ und „Stern GESUND LEBEN“. Die Jury würdigte den am 26. November 2008 in „Stern GESUND LEBEN“ veröffentlichen Beitrag „So werden Sie durchschaut“ als eine gelungene und verständliche Einheit aus Infografiken und Text. Auf der 6-seitigen Bildstrecke werden hochkomplexe moderne Methoden zur diagnostischen Bildgebung vorgestellt. Der Leser soll „durchschauen“, wie die Bilder im Körperinneren entstehen und verstehen, wie die einzelnen Verfahren technisch funktionieren. Der Beitrag soll Laien die Angst vor medizinischen Großgeräten nehmen.

Über den Journalistenpreis

Der Journalistenpreis „Bildgebung in der medizinischen Diagnostik“ wird dieses Jahr auf der MEDICA zum zweiten Mal von der Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse e.V. vergeben. Er soll auf die Bedeutung der modernen bildgebenden Verfahren für die medizinische Diagnostik aufmerksam machen und sie einer breiten Öffentlichkeit erschließen. Gestiftet wird der Preis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, von GE Healthcare. Mit über 20 Einsendungen aus Deutschland und Österreich erreichte der Award auch in diesem Jahr eine hohe Resonanz. Die Gewinnerinnen des Preises wurden durch eine unabhängige Jury, die sich aus namhaften Vertretern aus der Medizin, der Kommunikationswissenschaft und den Medien zusammensetzt, ermittelt.

Folgende Persönlichkeiten sind Mitglied der unabhängigen Jury, die auch bei der Preisverleihung anwesend sein wird:

Prof. Dr. Jürgen Borlak, Leiter des Instituts für Toxikologie und Experimentelle Medizin am Fraunhofer Institut in Hannover und Professor für Pharmako-und Toxikogenomics an der Medizinischen Hochschule Hannover

Prof. Dr. Dr. h.c. Roland Burkart, Außerordentlicher Professor am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien

Gerd G. Fischer, Vorstandsmitglied der Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse e.V., Stuttgart

Dr. Erentraud Hömberg, Kommunikationswissenschaftlerin und Medizinjournalistin Inhaberin des Büros für Medizinpublizistik und Klinik-Kommunikation in München

Prof. Dr. Maximilian Reiser, Leiter des Instituts für Klinische Radiologie und Dekan am Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität in München

Dr. Silke Yeomans, Leiterin der Redaktion Medizin beim Bayerischen Fernsehen, München

Über die Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse e.V.

Zweck der Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse e.V. ist vor allem die Förderung eines freien und unabhängigen wissenschaftlichen Journalismus im Bereich der medizinischen Fachpresse. Er will durch seine Tätigkeit zu einer verantwortungsbewussten, sachgerechten, unabhängigen Berichterstattung aus dem gesamten Bereich der Medizin in allen publizistischen Medien beitragen.

Über GE Healthcare

GE Healthcare liefert medizintechnische Lösungen und bietet Dienstleistungen, die einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung eines neuen Zeitalters für die Patientenversorgung leisten. Das Unternehmen verfügt über ein umfassendes Know-how in den Bereichen medizinische Bildgebung, Informationstechnologie, medizinische Diagnostik, Patientenmonitoring, Arzneimittelforschung und biopharmazeutische Fertigungstechnologien. Zudem bietet der Medizintechnikhersteller unterschiedlichste Dienstleistungen zur Effizienzsteigerung im Gesundheitswesen und unterstützt Kunden, weltweit immer mehr Menschen eine bessere Patientenversorgung zu niedrigeren Kosten zuteil werden zu lassen. Darüber hinaus kooperiert GE Healthcare mit führenden Anbietern von Gesundheitsleistungen. Ziel ist es, einem globalen Kurswechsel zum Durchbruch zu verhelfen, der notwendig ist, um nachhaltige Gesundheitssysteme zu etablieren.

Die Vision einer "healthymagination" lädt alle dazu ein, GE Healthcare auf diesem Weg zu begleiten. Das Unternehmen entwickelt dazu Innovationen, die Kosten reduzieren, den Zugang zu medizinischen Leistungen erleichtern und die Qualität und Effizienz der Patientenversorgung weltweit verbessern. GE Healthcare ist ein Geschäftsbereich der General Electric Company (NYSE: GE) mit einem Umsatz von 17 Mrd. US$ und Hauptgeschäftssitz in Großbritannien. Weltweit beschäftigt GE Healthcare über 46.000 Mitarbeiter, die Healthcare-Anbieter und ihre Patienten in über 100 Ländern weltweit bedienen. Weitere Informationen zu GE Healthcare finden Sie unter www.gehealthcare.com.

Pressekontakt:

GE Healthcare
Dr. Ulrich Fell
Tel: 089-96281 778
E-Mail: ulrich.fell@ge.com

Geschäftsstelle der
Vereinigung der Deutschen Medizinischen Fach- und Standespresse e.V.
Frau Gabriele Schäfer
Chemnitzer Straße 21
70597 Stuttgart-Degerloch
Tel.: 0711 / 720 712-10
Fax: 0711 / 720 712-29
E-Mail: presse@medizinjournalisten.de

Gabriele Schäfer | medizinjournalisten.de
Weitere Informationen:
http://www.medizinjournalisten.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert neun neue Forschungsgruppen und eine Klinische Forschungsgruppe
07.12.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Erfolg mit dem Schnelltest auf Malaria
04.12.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics