Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Verbraucher als aktiver Partner im Stromnetz – Young Energy Award 2009

08.10.2009
Der Verbraucher als aktiver Partner im Stromnetz –
Young Energy Award 2009 prämiert Studie zum Power Demand Side Management anlässlich der 13. Handelsblatt Jahrestagung „Energiewirtschaft Österreich 2009“ in Wien
Die Zunahme erneuerbarer Energiequellen und dezentraler Energiestrukturen führt zu stark schwankenden Stromangebotsmengen, die durch neue, intelligente Stromnetze ausgeglichen werden müssen. Welche Rolle der Stromverbraucher als flexibler Abnehmer und Teil des Stromnetzes für die Energieversorgung der Zukunft haben kann, hat der diesjährige Gewinner des Young Energy Awards 2009, DI Christopher Groiß, untersucht.

„Ziel meiner Arbeit war, das gesamte Regelungspotenzial von Haushaltsgeräten zu ermitteln und die Flexibilität des Lastgangs zu bewerten“, stellte der Diplomand der Technischen Universität Wien anlässlich der Preisverleihung auf der 13. Handelsblatt Jahrestagung „Energiewirtschaft Österreich“ am 7. Oktober 2009 in Wien fest.

Die effiziente Netzsteuerung durch den Einsatz von FACTS-Elementen untersuchte DI Jürgen Fabian von der Technischen Universität Graz, der mit dem zweiten Platz des Young Energy Awards 2009 ausgezeichnet wurde. „Flexible AC Transmission Systems (FACTS) sind Steuerungselemente, die Leitungsströme kontrollieren und speziell bei Störungen die elektrischen Netze entlasten können. Sie erlauben den Netzbetrieb nahe der technischen Belastbarkeit und Stabilitätsgrenze und erhöhen die Übertragungskapazitäten“, betonte Fabian vor den rund 130 Vertretern der E-Wirtschaft.

DI Christopher Groiß und DI Jürgen Fabian sind die ersten Preisträger des Young Energy Awards, mit dem der Kongress- und Seminar-Veranstalter EUROFORUM den akademischen Nachwuchs in der Energiewirtschaft fördern möchte. „Innovation und die Entwicklung des Nachwuchses werden immer wichtiger für die Unternehmen“, betonte Jury-Mitglied Univ. Prof. Dr.-Ing. Günther Brauner (Technische Universität Wien). Neue Arbeitsfelder und Geschäftsbereiche benötigten eine vorausschauende längerfristige Entwicklung.

Neben Univ. Prof. Dr.-Ing. Günther Brauner gehörten der Jury Univ. Prof. Dr. Heinz Stigler (Universität Graz), DI Dr. Florian Haslauer (A.T. Kearney GmbH) und Wolfgang Pell (Österreichische Elektrizitätswirtschafts AG/ VERBUND AG) an. Bewertet wurden Originalität und Innovativität sowie das Potenzial für eine fortschrittliche, nachhaltige und wirtschaftliche Energieversorgung. „Wir waren beeindruckt von der Exellenz der eingereichten Arbeiten, besonders die Herausforderungen für die Netze durch die erneuerbaren Energien scheinen die jungen Wissenschaftler zu faszinieren“, sagte Jury-Mitglied DI Dr. Florian Haslauer.

Mit der Präsentation der Arbeiten im Rahmen der etablierten Handelsblatt Jahrestagung „Energiewirtschaft Österreich“ haben die jungen Energie-Experten die Möglichkeit, in direkten Austausch mit den Entscheidern der Energiewirtschaft zu treten. „Die jungen Akademiker profitieren von den Kontakten in die Branche und die Praktiker bekommen einen Einblick in die neuesten Forschungsprojekte und genießen die Impulse, die von den Nachwuchs-Experten ausgehen“, stellte Daniela Tòth, Konferenz-Managerin der Handelsblatt Jahrestagung fest.

Weitere Informationen zum Young Energy Award 2009 sowie Fotos von der Preisverleihung und der 13. Handelsblatt Jahrestagung „Energiewirtschaft Österreich“ sind abrufbar unter:
www.konferenz.de/fotos-energieaustria09 und
vhb.handelsblatt.com/energie-austria

Weitere Informationen
EUROFORUM – ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-33 87
Fax: +49 (0)2 11. 96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Handelsblatt und Wirtschaftswoche Veranstaltungen
EUROFORUM ist Exklusiv-Partner für Veranstaltungen des Handelsblatts sowie der WirtschaftsWoche. Gemeinsam werden Konzepte zu aktuellen und richtungsweisenden Themen erarbeitet. Die Vermarktung und Durchführung der Veranstaltungen erfolgt durch EUROFORUM.

EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM ist ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE, einem führenden deutschen Konferenzanbieter.

Unsere Muttergesellschaft, die Informa plc mit Hauptsitz in London, organisiert und konzipiert jährlich weltweit über 12.000 Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt Informa über ein umfangreiches Portfolio an Publikationen für die akademischen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Märkte. Informa ist in über 80 Ländern tätig und beschäftigt mehr als 10.000 Mitarbeiter.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics