Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltpreis der Stiftung „Umwelt und Wohnen“ 2010 für Nachwuchswissenschaftlerin der Universität Konstanz

06.05.2010
Umweltschutz und politischer Wandel

Dr. Jale Tosun ist die Trägerin des Umweltpreises der LBS-Stiftung „Umwelt und Wohnen an der Universität Konstanz“ für das Jahr 2010. Die Nachwuchswissenschaftlerin erhält die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung, die jährlich verliehen wird, für ihre mit summa cum laude bewertete Dissertation „Policy and Institutional Change in Emerging Democracies. Which Factors Account for Environmental Policy Making in Eastern Europe and Latin America?”

Darin untersucht Jale Tosun, wie sich der Übergang zu Demokratie und Marktwirtschaft in osteuropäischen und lateinamerikanischen Ländern auf die jeweilige Umweltpolitik ausgewirkt hat. Heinz Panter, Vorstandsvorsitzender der LBS Landesbausparkasse Baden-Württemberg und Vorsitzender des Stiftungsvorstands, sowie Rektor Prof. Ulrich Rüdiger werden den Preis am 11. Mai in Stuttgart überreichen.

„Jale Tosun hat eine Promotion von ausgezeichneter wissenschaftlicher Qualität vorgelegt“, so Christoph Knill, Professor für Vergleichende Policy-Forschung und Verwaltungswissenschaft an der Universität Konstanz sowie Betreuer der ausgezeichneten Doktorarbeit. Jale Tosun hat in 28 osteuropäischen und lateinamerikanischen Ländern anhand von vier verschiedenen umweltpolitischen Maßnahmen nachvollzogen, wie sich die Umweltpolitik während des intensiven politischen und wirtschaftlichen Wandels verändert hat. Dabei stellte sie fest, dass seit 1990 (bis 2007) die Transformationsprozesse in den untersuchten Ländern erhebliche Auswirkungen auf die Umweltpolitik hatten. Den größten Einfluss macht die Politikwissenschaftlerin in der außenwirtschaftlichen Verflechtung mit industrialisierten Staaten fest, die hohe Umweltstandards besitzen. Zumindest auf der Ebene der Rechtssetzung erzeugt die internationale wirtschaftliche Konkurrenzsituation Anreize zur Erhöhung des Regulierungsniveaus, lautet ein Ergebnis. Gleichzeitig konnte Jale Tosun nachweisen, dass die durch strengere Umweltvorschriften entstehenden Kosten teilweise durch eine gering bleibende Rechtsdurchsetzung ausgeglichen werden.

Die Preisträgerin begann 2000 ihr Studium an der Universität Konstanz, zuerst im Fach Sprachwissenschaft, bevor sie in die Verwaltungswissenschaft wechselte. 2006 schloss sie den Diplomstudiengang Verwaltungswissenschaft mit der Note „sehr gut“ ab. Vom Verein der Ehemaligen an der Universität Konstanz erhielt sie den VEUK-Preis für die beste Diplomarbeit ihres Jahrgangs. Ihr anschließendes Promotionsstudium beendete sie 2009 mit der Note „summa cum laude“. Jale Tosun ist seit 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Vergleichende Policy-Forschung und Verwaltungswissenschaft an der Universität Konstanz. Derzeit ist sie Gastwissenschaftlerin an der Rutgers Universität in New Brunswick, USA.

... mehr zu:
»Umweltpreis

Die LBS-Stiftung „Umwelt und Wohnen an der Universität Konstanz“ wurde 1985 gegründet. Ihr Zweck ist die Forschungsförderung an der Universität Konstanz auf dem Gebiet des Umweltschutzes. Dabei sollen Erkenntnisse über die Abhängigkeiten von Umwelt und Wohnen durch Gutachten, wissenschaftliche Untersuchungen, Publikationen u. ä. gewonnen und der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden.

Hinweis an die Redaktionen:
Medienvertreter sind herzlich zur Preisverleihung am Dienstag, 11. Mai, 17.30 Uhr eingeladen. Die Veranstaltung findet im Dienstleistungszentrum der LBS in Stuttgart, Jägerstraße 36 statt.
Kontakt:
Julia Wandt
Geschäftsführerin der „Stiftung Umwelt und Wohnen an der Universität Konstanz“
Universitätsstraße 10
78464 Konstanz
Tel.: +49 (0)7531 / 88-5340
E-Mail: julia.wandt@uni-konstanz.de

Julia Wandt | i9dw
Weitere Informationen:
http://www.uni-konstanz.de

Weitere Berichte zu: Umweltpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht GFOS-Innovationsaward 2019: Anmeldung ab sofort möglich
13.12.2018 | GFOS mbH

nachricht Röhrchen statt Platten: 2,5 Millionen Euro für Entwicklung neuartiger Elektrolysezelle
13.12.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal heizt ein in Sachen Umweltschutz - Rittal Lackieranlage sorgt für warme Verwaltungsbüros

14.12.2018 | Unternehmensmeldung

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics