Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UFZ-Projekt PRONAS erhält Auszeichnung als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt

21.05.2013
„Klima und biologische Vielfalt – erforschen mit der Lernsoftware PRONAS“ heißt das Projekt des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) in Halle, das sich seit fünf Jahren in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzt und deshalb als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt wird. Halles Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand übergibt die Auszeichnung im Namen des Dekade-Komitees am 25. Mai, 15:00 Uhr, im Umweltzentrum Franzigmark.

Eine Gruppe von Wissenschaftlern des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung-UFZ hat sich das Ziel gestellt, aktuelle Forschungsergebnisse direkt in den Schulunterricht zu integrieren. In diesem Kontext wurde in enger Zusammenarbeit mit Lehrern, Umweltpädagogen und Hochschuldidaktikern unter anderem die Lernsoftware PRONAS entwickelt, die über das Internet kostenfrei genutzt werden kann. PRONAS steht für „PROjektionen der Natur für Schulen“ und zeigt, wie Wissenschaftler an Fragen herangehen, die sich mit dem Einfluss des Klimawandels auf die Lebensräume von Tier- und Pflanzenarten beschäftigen.

Die wissenschaftliche Grundlage liefert ein großes internationales Forschungsprojekt (ALARM), in dem mehr als 250 Forscher aus 36 Ländern Risiken für die Biodiversität untersucht haben. Die Lernsoftware PRONAS enthält Simulationen, virtuelle Exkursionen, interaktive Übungen und Projektideen, die dazu inspirieren, vom Computer in die Natur zu gehen und selbst aktiv zu werden. Ergänzendes Material mit konkreten Unterrichtsbeispielen für Lehrer vermitteln die Wissenschaftler außerdem über ein Buch und spezielle Fortbildungsseminare für Lehrer.

Dieser Einsatz hat die Juroren des UN-Dekade-Wettbewerbs überzeugt. Am 25. Mai 2013 wird PRONAS als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. BUND und Ökoschule Halle-Franzigmark laden zum „Tag der Offenen Tür“ in das Umweltzentrum Franzigmark ein (Franzigmark 6, 06193 Morl), Halles OB Dr. Bernd Wiegand wird um 15 Uhr die Auszeichnung vornehmen.

Das Projekt PRONAS wurde gefördert durch die Bundesstiftung Umwelt (DBU). Pro-jektpartner des UFZ sind neben der Ökologieschule Halle die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, das Georg-Cantor-Gymnasium Halle, das Zentrum für Umwelt und Kultur Benediktbeuern, das Nationalparkhaus Torfhaus und die Histo-risch-Ökologische Bildungsstätte Papenburg.

Die Auszeichnung zum UN-Dekade-Projekt findet im Rahmen der Aktivitäten zur UN-Dekade Biologische Vielfalt statt, die von den Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgerufen wurde. Ziel der internationalen Dekade ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Die Auszeichnung dient als Qualitätssiegel und macht den Beteiligten bewusst, dass ihr Einsatz für die lebendige Vielfalt Teil einer weltweiten Strategie ist. Möglichst viele Menschen sollen sich von diesen vorbildlichen Aktivitäten begeistern lassen und die ausgezeichneten Projekte als Beispiel zu nehmen, selbst im Naturschutz aktiv zu werden.

Weitere Informationen:
Dr. Karin Ulbrich
Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ)
Telefon: 0345/5585-318
E-Mail: karin.ulbrich@ufz.de
oder über
Tilo Arnhold (UFZ-Pressestelle)
Telefon: 0341-235-1635
E-Mail: tilo.arnhold@ufz.de

Weiterführende Links:
Wettbewerb zur UN-Dekade: www.un-dekade-biologische-vielfalt.de
PRONAS: www.pronas.ufz.de

Im Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) erforschen Wissenschaftler die Ursachen und Folgen der weit reichenden Veränderungen der Umwelt. Sie befassen sich mit Wasserressourcen, biologischer Vielfalt, den Folgen des Klimawandels und Anpassungsmöglichkeiten, Umwelt- und Biotechnologien, Bioenergie, dem Verhalten von Chemikalien in der Umwelt, ihrer Wirkung auf die Gesundheit, Modellierung und sozialwissenschaftlichen Fragestellungen. Ihr Leitmotiv: Unsere Forschung dient der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen und hilft, diese Lebensgrundlagen unter dem Einfluss des globalen Wandels langfristig zu sichern. Das UFZ beschäftigt an den Standorten Leipzig, Halle und Magdeburg mehr als 1000 Mitarbeiter. Es wird vom Bund sowie von Sachsen und Sachsen-Anhalt finanziert. http://www.ufz.de/

Das Umweltzentrum Franzigmark wird künftig durch den BUND-Regionalverband Halle-Saalekreis betrieben. Auf Grundlage mehrerer Stadtratsbeschlüsse bereitet die Stadt Halle derzeit die Verpachtung des Objektes an den Naturschutzverein vor.
Seit Juni 2012 ist der BUND bereits im Umweltzentrum aktiv, hat wieder erste Hau-stiere angeschafft, koordiniert von hier ein Artenschutzprojekt zur Wildkatze, öffnet 14-tägig am Sonntag für die Öffentlichkeit und bietet auch wieder Übernachtungen an. http://www.bund-halle.de/

Die Helmholtz-Gemeinschaft leistet Beiträge zur Lösung großer und drängender Fragen von Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft durch wissenschaftliche Spit-zenleistungen in sechs Forschungsbereichen: Energie, Erde und Umwelt, Gesund-heit, Schlüsseltechnologien, Struktur der Materie sowie Luftfahrt, Raumfahrt und Ver-kehr. Die Helmholtz-Gemeinschaft ist mit fast 34.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbei-tern in 18 Forschungszentren und einem Jahresbudget von rund 3,8 Milliarden Euro die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands. Ihre Arbeit steht in der Tradition des großen Naturforschers Hermann von Helmholtz (1821-1894). http://www.helmholtz.de

Tilo Arnhold | UFZ News
Weitere Informationen:
http://www.ufz.de/index.php?de=31620
http://www.ufz.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Ausschreibung des Internationalen Forschungspreises 2020
12.07.2019 | Max Weber Stiftung – Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland

nachricht Innovation Award 2019 – 1. Platz l Roboter positioniert 5-Achs-Fräsmaschine – mobile Bearbeitung mit großer Reichweite
03.07.2019 | Fraunhofer IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Im Focus: Megakaryocytes act as „bouncers“ restraining cell migration in the bone marrow

Scientists at the University Würzburg and University Hospital of Würzburg found that megakaryocytes act as “bouncers” and thus modulate bone marrow niche properties and cell migration dynamics. The study was published in July in the Journal “Haematologica”.

Hematopoiesis is the process of forming blood cells, which occurs predominantly in the bone marrow. The bone marrow produces all types of blood cells: red...

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Versteckte Dynamik in neuronalen Netzwerken entdeckt

16.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Fraunhofer: What’s next?

16.07.2019 | Messenachrichten

GFOS auf der Zukunft Personal Europe: Workforce Management weitergedacht

16.07.2019 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics