Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Toyota zeichnet Siemens für IWLAN aus

26.05.2009
Siemens ist mit dem Toyota Technology and Development Award ausgezeichnet worden.

Der japanische Automobilhersteller würdigte damit vor allem die enormen Produktivitätsverbesserungen aufgrund des Einsatzes neuartiger, kabelloser Steuergeräte von Siemens. Mit dem industriellen WLAN-System (IWLAN) können die Roboter an den verschiedenen Stationen einer Fertigungsstraße deutlich schneller, flexibler und effizienter bedient werden.


Bisher waren die verschiedenen Roboter, die an einem Fertigungsschritt beteiligt sind, jeweils an ein eigenes Steuergerät angeschlossen. Dank der neuen IWLAN-Systeme können jetzt bis zu acht Roboter über ein einziges mobiles IWLAN Gerät angesprochen werden – ein enormer Vorteil für das Bedienpersonal. Außerdem sparen sich die Mitarbeiter das aufwändige Auf- und Abrollen der bis zu 30 Meter langen Kabel, mit denen Roboter und Steuerkonsole bisher miteinander verbunden waren.

Das deutliche Plus an Flexibilität und Effizienz waren für Toyota die Gründe, Siemens mit dem Preis auszuzeichnen.

IWLAN basiert auf dem drahtlosen Funkstandard WLAN. Damit können Maschinen in Fabriken per Funk gesteuert werden. Speziell für Anforderungen in der Industrie braucht WLAN einige Ergänzungen wie eine reservierte Datenrate oder schnelles Roaming für zeitkritische Steuerbefehle, also die I-Features. Dann ermöglicht die Technik neue Wege in der Produktion – etwa rotierende Fertigungsvorrichtungen oder fahrerlose Transportsysteme. Siemens ist der einzige Hersteller, dessen IWLAN über eine kabellose Not-Aus-Funktion verfügt. Für die Not-Aus-Funktion war bisher eine separate Verkabelung nötig. Durch die I-Features kann dies bei der Siemens-Lösung drahtlos realisiert werden.

Aufgrund des technischen Vorsprungs von Siemens haben sich neben Toyota auch andere Automobilhersteller, darunter Audi und VW, für das System entschieden. Die jüngste Weiterentwicklung im IWLAN Portfolio ist eine dezentrale Station und die Funktion iHOP. Damit ist eine zuverlässige Kommunikation in ungeplanten Netzen selbst bei Störungen im Funkfeld gegeben. Der Zugangspunkt weicht dabei für seinen angeschlossenen Empfänger automatisch auf einen anderen Funkkanal aus. (IN 2009.05.7)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenmaterie fest und supraflüssig zugleich

Forscher um Francesca Ferlaino an der Universität Innsbruck und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften haben in dipolaren Quantengasen aus Erbium- und Dysprosiumatomen suprasolide Zustände beobachtet. Im Dysprosiumgas ist dieser exotische Materiezustand außerordentlich langlebig, was die Tür für eingehendere Untersuchungen weit aufstößt.

Suprasolidität ist ein paradoxer Zustand, in dem die Materie sowohl supraflüssige als auch kristalline Eigenschaften besitzt. Die Teilchen sind wie in einem...

Im Focus: Quantum gas turns supersolid

Researchers led by Francesca Ferlaino from the University of Innsbruck and the Austrian Academy of Sciences report in Physical Review X on the observation of supersolid behavior in dipolar quantum gases of erbium and dysprosium. In the dysprosium gas these properties are unprecedentedly long-lived. This sets the stage for future investigations into the nature of this exotic phase of matter.

Supersolidity is a paradoxical state where the matter is both crystallized and superfluid. Predicted 50 years ago, such a counter-intuitive phase, featuring...

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Im Labyrinth offenbaren Bakterien ihre Individualität

23.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Proteinansammlung schädigt Nervenzellen in der Multiplen Sklerose

23.04.2019 | Medizin Gesundheit

Neue Messmethode zur Datierung von Gletschereis

23.04.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics