Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf der Suche nach der nachhaltigen Energie

04.06.2010
Studenten der Universität Jena gewinnen beim Bundeswettbewerb „Energie für Ideen“

Wo kommt eigentlich der Strom her? Mit der Antwort „aus der Dose“ konnte man vor einigen Jahren vielleicht noch ein paar Lacher ernten, inzwischen ist das Thema aber zu ernst, als dass man Unwissenheit so verstecken sollte. Schon heute müssen Kinder und Jugendliche im eigenen Interesse für die nachhaltige Energiegewinnung sensibilisiert werden.

Zum Beispiel durch einen „Energiekompass“! Mit dieser Idee haben jetzt Studierende der Friedrich-Schiller-Universität Jena beim Wettbewerb „Energie für Ideen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gewonnen. Maria Gehre und Julius Jöhrens entwickelten den „Energiekompass“ – gemeinsam mit Katja Puschkarsky, Friedemann Polzin und Lucas Bitzer vom Verein Sunfried sowie Stephan Neuhausen vom Netzwerk JUBiTh (JugendUmweltBildung Thüringen) – und wurden damit neben zwölf anderen Projekten heute (3. Juni) von einer Jury aus Wissenschaftlern und Kommunikationsprofis ausgezeichnet. Mit dem Wettbewerb fördert das BMBF im „Wissenschaftsjahr Energie“ Ideen, die auf kreative Art und Weise Möglichkeiten und Aspekte der Energieforschung vermitteln. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Grundlegend für die Jenaer Idee ist eine Art moderne Schatzsuche: „Ausgerüstet mit GPS-Geräten begeben sich die Schüler auf eine Reise durch die Jenaer Energielandschaft und besuchen Kraftwerke, Forschungsinstitute und Anschauungsobjekte“, erklärt Maria Gehre. „Die dafür notwendigen Koordinaten bekommen sie durch das Lösen von energiebezogenen Fragen. Dabei helfen Experten, die mit Rat und Experiment zur Seite stehen.“ Inhaltlich gehe es sowohl um regenerative Energiequellen als auch um Potenziale zur Effizienzsteigerung bei konventioneller Energieerzeugung. Dadurch sollen junge Menschen für die Anwendung und Forschung begeistert und gleichzeitig auf einen bewussten Energieverbrauch eingestellt werden.

Die Erfinder wollen ihre Idee nun während einer Projektwoche an einem Gymnasium in Jena ausarbeiten und erproben. Anschließend soll der „Energiekompass“ in diesem Jahr noch an weiteren Schulen durchgeführt werden. Dabei hilft auch der Preis, denn die 10.000 Euro Preisgeld fließen ausschließlich in die Verwirklichung des Projektes.

Nähere Informationen zum Wettbewerb „Energie für Ideen“ unter: http://www.energie-fuer-ideen.de

Kontakt:
Katja Puschkarsky
Sunfried e. V.
Tel.: 01577 – 4408318
E-Mail: katja[at]sunfried.de

Sebastian Hollstein | idw
Weitere Informationen:
http://www.energie-fuer-ideen.de
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: BMBF Bundeswettbewerb Energie für Ideen Energiekompass

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics