Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studierende überzeugen in Management-Planspiel

31.08.2012
Team der Universität Freiburg qualifiziert sich für das Finale des EXIST-priME-Cups in Berlin
Zum ersten Mal in der Geschichte des Management-Wettbewerbs „EXIST-priME-Cup“ hat sich eine studentische Gruppe der Universität Freiburg für das Finale qualifiziert. Damit zieht das Freiburger Team am 20. und 21. September in den Champions-Cup ein, der an der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin stattfinden wird. Dort können sich die Studentinnen und Studenten mit den 14 besten Teams aus dem ganzen Bundesgebiet messen.

Der EXIST-priME-Cup ist ein vierstufiger Planspielwettbewerb, der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert wird. Gestartet wird in der ersten Spielrunde innerhalb der eigenen Universität. In Freiburg können Studierende im Rahmen ihres Studiums über die Veranstaltung „Spielend ein Unternehmen führen – Campus Cup“ in den Wettbewerb einsteigen. Die besten Teams spielen weiter gegen Hochschulteams aus der Region.
In der dritten Spielstufe, die am 30. August endete, trafen im „Professional-Cup“ die besten Teams auf Länderebene aufeinander. Hier überzeugte das Team aus Freiburg bei der fiktiven Übernahme eines Unternehmens. Neben der Aufgabe, das Unternehmen über vier Spielperioden zu führen, waren zahlreiche Zusatzaufgaben zu bewältigen. So mussten die Studierenden in einer simulierten Gesellschafterversammlung ihr Unternehmen präsentieren und sich den kritischen Fragen einer Jury stellen.

Nachdem die Freiburger Studierenden beim Landesfinale in Stuttgart viel unternehmerisches Geschick gezeigt haben, bleibt nun die spannende Frage, ob sich das Team auch im Finale in Berlin gegen die harte Konkurrenz der besten Teams aus ganz Deutschland durchsetzen wird.

Im Rahmen des „Gründerkollegs am Zentrum für Schlüsselqualifikationen“ veranstaltet das Gründerbüro der Universität Freiburg jährlich zum Wintersemester einen Campus Cup. Dabei handelt es sich um die erste Stufe des Planspiel-Wettbewerbs. Studierende können ihre eigene virtuelle Firma gründen, die sich am Markt behaupten muss. In softwareunterstützten Spielrunden treffen die Teams unternehmerische Entscheidungen aufgrund vorgegebener Marktsituationen. So müssen sie zum Beispiel die Herstellung von Tablet-PCs in Zeiten von Fachkräftemangel sichern. Am Ende jeder Spielrunde steht eine betriebswirtschaftliche Auswertung. Die zwei besten Teams können an der zweiten Spielstufe, dem so genannten Master Cup, teilnehmen. Anmeldungen sind ab dem 4. Oktober über das Zentrum für Schlüsselqualifikationen möglich unter www.zfs.uni-freiburg.de.
Weitere Informationen unter: www.exist-primecup.de

Kontakt:
Barbara Nüssle
Zentralstelle für Technologietransfer, Abteilung Gründerbüro
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Tel.: 0761/203-5203
Fax: 0761/203-5211
E-Mail: barbara.nuessle@zft.uni-freiburg.de

Rudolf-Werner Dreier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-freiburg.de
http://www.zfs.uni-freiburg.de/
http://www.exist-primecup.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis für effizientere und langlebigere Wasserstoff-Elektrolysezellen
11.09.2019 | Hahn-Schickard

nachricht MaterialVital Preis 2019 für neuartige Hydrogel-Wundauflagen
05.09.2019 | Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Im Focus: Modulare OLED-Leuchtstreifen

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP, ein Anbieter von Forschung und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik, stellt auf dem International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL), vom 23. bis 25. September 2019, in Darmstadt, am Stand Nr. 37 erstmals OLED-Leuchtstreifen beliebiger Länge mit Zusatzfunktionalitäten vor.

Leuchtstreifen für das Innenraumdesign kennt inzwischen nahezu jeder. LED-Streifen sind als Meterware im Baumarkt um die Ecke erhältlich und ebenso oft als...

Im Focus: Modular OLED light strips

At the International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL) in Darmstadt from September 23 to 25, 2019, the Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP, a provider of research and development services in the field of organic electronics, will present OLED light strips of any length with additional functionalities for the first time at booth no. 37.

Almost everyone is familiar with light strips for interior design. LED strips are available by the metre in DIY stores around the corner and are just as often...

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Woher kommt der Nordsee-Plastikmüll

18.09.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - November 2019

18.09.2019 | Veranstaltungen

Sichere Schnittstellen: API-Security

18.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

TU Dortmund erstellt hochgenaues 3D-Modell vom Rover-Landeplatz auf dem Mars

18.09.2019 | Physik Astronomie

HEIDENHAIN auf der interlift 2019: Messgeräte für den Aufzug der Zukunft

18.09.2019 | Messenachrichten

Innovation durch Automatisierung - wie können technologische Prozesse optimiert werden?

18.09.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics