Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studierende trainieren die Lust am Unternehmersein

14.09.2009
Wie spannend es sein kann, wenn Unternehmen um die Marktführerschaft konkurrieren, zeigt der „exist-priME-Cup“. Die vorletzte Stufe dieses bundesweiten Unternehmensplanspiel-Wettbewerbs für Studenten wird am 15. und 16. September an der Universität Rostock ausgetragen. Zwölf Teams, 50 Studierende, zwölf Hochschulen – so präsentiert sich das unternehmerische Spielfeld während des „exist-priME-Cups“ in Rostock.

Obgleich die Übernahme des Unternehmens rein fiktiv ist, die Sportgeräte nur auf dem Papier existieren und die Aktienkurse an keiner Börse notiert sind – zwei Tage lang ist in Rostock „Spannung pur“ vorprogrammiert und auch Lampenfieber nicht ausgeschlossen, wenn es gilt, das Unternehmen vor Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft vorzustellen.

„Die Studierenden sind immer mit enormem Engagement dabei“, weiß Projektleiter Dr. Hartmut Rösch aus langjähriger Erfahrung. Angehende Betriebswirte legen sich da ebenso ins Zeug wie Ingenieure, Rechts-, Geistes- oder Naturwissenschaftler.

Kai-Uwe Grünberg vom Existenzgründernetzwerk „Gründerflair“ der Hochschulen Mecklenburg-Vorpommerns hat die Norddeutschlandrunde des „exist-priME-Cups“ erneut nach Rostock geholt. Er sieht in dem Wettbewerb „eine ideale Gelegenheit, sich unternehmerisch in einem sicheren Rahmen auszuprobieren. Der exist-priME-Cup gibt sehr realistische Einblicke in die Funktionsweise eines Unternehmens.“

Mecklenburg-Vorpommern wird vertreten durch Studierende der Universitäten Rostock und Greifswald. Daneben nehmen Teams aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Brandenburg und Berlin teil. Alle Teams haben schon in einem der 32 Vorrundenwettbewerbe als siegreiche Unternehmer agiert. Nun trennt sie nur noch die weitere Runde in Rostock vom Einzug ins Finale. Die ersten zwei Teams des Rostocker Ausscheids werden vom 1. bis 2. Oktober in Stuttgart um den Titel „Bestes studentisches Existenzgrün-derteam Deutschlands“ kämpfen.

Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, das spannende Geschehen mitzuverfolgen. Wir laden Sie zur Siegerehrung am 16. September ab 16.30 Uhr in die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Rostock, Ulmenstraße 69, ein. Noch mehr würden wir uns aber darüber freuen, Sie bereits zur Unternehmenspräsentation ab 13.30 Uhr am selben Ort begrüßen zu können. Hinweisschilder werden Ihnen bereits im Eingangsbereich der Fakultät den Weg in den Veranstaltungsraum des Wettbewerbs weisen.

Kai-Uwe Grünberg
Netzwerkbetreuung Gründerflair
c/o Gründerbüro der Universität Rostock
Telefon: 0381/ 498 12 21
Mobil: 01520/ 875 975 2
E-Mail: kai-uwe.gruenberg@uni-rostock.de
Internet: www.gruenderflair.de
Dr. Hartmut Rösch
exist-priME-Cup
Hochschule der Medien Stuttgart
Telefon: 0711/ 89 23 21 18
E-Mail: roesch@hdm-stuttgart.de
Internet: www.primecup.de
„exist-priME-Cup“
Rund 1.200 Studierende aus 100 Universitäten, Fachhochschulen und privaten Hochschulen Deutsch-lands nahmen an dem Management- und Entrepreneurship-Wettbewerb „exist-priME-Cup“ teil. Seine Wurzeln hat er an der Hochschule der Medien, Stuttgart. In Baden-Württemberg schon seit 2003 ausgetragen, wird der „exist-priME-Cup“ seit 2007 deutschlandweit ausgespielt.

Der Wettbewerb richtet sich ausdrücklich auch an Anfangssemester, Frauen und Nicht-BWL-Studie-rende. Gespielt werden über das gesamte Bundesgebiet verteilt 32 Master-Cups (erste Stufe). Die besten Teams erreichen die insgesamt 6 Professional-Cups (zweite Stufe). Rostock ist dabei eine von sechs Vorrunden, die Professional-Cup genannt werden. Von hier ziehen zwei Teams ins Finale ein. Dieses findet vom 1. bis 2. Oktober in Stuttgart statt. Für den Sieg dort gibt es den Titel „Bestes studentisches Existenzgründerteam Deutschlands“ sowie Notebooks und Reisegutscheine. www.primecup.de

Gründerflair
Die Förderung von Unternehmensgründungen aus Universitäten und Forschungseinrichtungen Mecklenburg-Vorpommerns ist Kernziel des Vereins Gründerflair MV e.V. Seit 2002 arbeiten dazu Akteure aus Forschung und Wirtschaft zusammen – zuerst im Rahmen eines vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung geförderten EXIST-Transfer-Projekts und heute als offenes Netzwerk.

Gründerflair will gründungsrelevante Inhalte in der Hochschulausbildung nachhaltig verankern und dadurch die Motivation zur Selbstständigkeit fördern; will Forschungsergebnisse der Hochschulen und Forschungseinrichtungen in marktfähige Produkte und Unternehmen überführen; will eine Gründerkultur an den Hochschulen durch ein bedarfsorientiertes und zielgruppengerechtes Qualifizierungs-angebot etablieren und will die Zahl der Existenzgründungen aus Hochschulen in Mecklenburg-Vorpommern deutlich steigern.

Dr. Ulrich Vetter | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de
http://www.gruenderflair.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bielefelder Roboter gewinnt Weltmeisterschaft in Kanada
25.06.2018 | Universität Bielefeld

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bielefelder Roboter gewinnt Weltmeisterschaft in Kanada

25.06.2018 | Förderungen Preise

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics