Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studenten als Ideenlieferanten für Airbus

24.10.2008
"Fly Your Ideas"-Kampagne: 30.000 Euro Preisgeld für Gewinner

Um die Zukunft der Luftfahrt grüner zu machen, hat der größte europäische Hersteller Airbus eine neue Ideenkampagne gestartet. Unter dem Titel "Fly Your Ideas" sind jetzt College- und Universitätsstudenten im Master- oder PhD-Studiengang aller Disziplinen dazu aufgerufen, Konzepte für die Zukunft der Luftfahrt zu präsentieren.

Erlaubt sind dabei sowohl Ideen über neue Materialien als auch Prozesse, Produkte, Flugzeug-Innenraumgestaltung, logistische Ansatzpunkte und operative Lösungen. Der Hauptgewinn beträgt 30.000 Euro. Der Gewinner wird bei der Le Bourget Airshow im Juni 2009 präsentiert.

"Der Fly Your Ideas-Wettbewerb gibt den Studenten die Möglichkeit mit Airbus zu arbeiten. Zusammen können wir frische und innovative Ideen teilen und damit die Zukunft der Luftfahrt gestalten", so Tom Enders, Präsident und CEO von Airbus. Der erste Preis, der nach verschiedenen vorhergehenden Zwischenrunden ausgewählt wird, wird an denjenigen vergeben, dessen Ideen das größte Potenzial für Verbesserungen hat.

"Als ökologisch orientiertes Unternehmen nimmt Airbus durch seine Förderung und Bereitstellung verantwortungsvoller Lösungen eine führende Position ein," meint Patrick Gavin, Executive Vice President Engineering und Schirmherr des Wettbewerbs. "Fly Your Ideas" ziele darauf ab, neue Sichtweisen und Ideen bereits in den frühen Phasen der langfristigen technologischen Entwicklungsarbeit zu berücksichtigen. "Wir setzen uns für die Entwicklung neuer Technologien ein, um sicherzustellen, dass der Luftverkehr eine ökologisch effiziente Transportform bleibt und wirtschaftlichen Nutzen mit immer geringeren Umweltfolgen bringt."

Erst Anfang des Jahres haben Airbus und andere große Luftfahrtindustrieunternehmer Europas gemeinsam mit der EU die Clean-Sky-Initiative ins Leben gerufen. Zu dessen Zielen gehören zum Beispiel die Verringerung der CO2-Emissionen sowie der Stickoxide um je 40 Prozent.

Neue Technologien sollen die Flugzeuge der Zukunft außerdem um 20 Dezibel leiser machen. Dass das ein schwieriges Unterfangen ist, bestätigt der Experte Andreas Geisler von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG gegenüber pressetext. Mit vielen Technologien sei man an bereits die Grenzen gestoßen. "Konkret geht es um eine komplette Überarbeitung der Bereiche Rumpf, Flügel und Triebwerke", erklärt der Experte. Man könne davon ausgehen, dass das Flugzeug der Zukunft nicht so aussehen werde, wie Flugzeuge heute aussehen. "Um diese Schritte einzuleiten, wurde die Initiative ins Leben gerufen."

Wenn eine neue Flugzeug-Generation entwickelt wird, könne man davon ausgehen, dass ein neues Flugzeug um rund 15 Prozent weniger Treibstoff verbraucht als das Vorgängermodell. "Boeing berichtet sogar davon, dass der Dreamliner 787 um 20 Prozent weniger Kerosin verbraucht als die Generation Boeing 767."

Technische Probleme haben die Produktion des Dreamliners, der zu großen Teilen aus Verbundstoffen besteht, bisher verzögert. Das Dreamliner-Pendant aus dem Hause Airbus - der A350 - dessen Launch mehrmals verzögert wurde, hat bereits mehrfache große technische Änderungen hinter sich. Im Juli 2006 wurde eine grundsätzlich überarbeitete Version bei der Luftfahrtmesse in Farnborough vorgestellt worden.

Er erhielt die Bezeichnung A350 XWB und sollte eine vollständige Neuentwicklung sein, womit die ursprünglichen A350-Planungen fast vollständig verworfen wurden. Die Daten des mittelgroßen (270 bis 300 Sitzplätze) Langstreckenjets klingen viel versprechend: Er soll um 25 Prozent effektiver als die B777 und pro Sitz um zwei Prozent treibstoffsparender als der Dreamliner sein. Erstflug für die erste Version ist 2013/14 geplant.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.airbus-fyi.com
http://www.cleansky.eu
http://www.ffg.at

Weitere Berichte zu: A350 Airbus Boeing Dreamliner Fly Your Ideas Gewinner Ideenkampagne Ideenlieferanten Luftfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bielefelder Roboter gewinnt Weltmeisterschaft in Kanada
25.06.2018 | Universität Bielefeld

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics