Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Strasburger-Preis für Nachwuchsforscher: Fettsäure-Verbrennung ist essentiell für Pflanzen

09.09.2011
Der nächtliche Abbau von Fettsäuren ist auch für ausgewachsene Pflanzen überlebensnotwendig. Diese bislang unbekannte Stoffwechsel-Strategie untersuchte Hans-Henning Kunz in seiner Doktorarbeit, der dafür den mit 2.500 Euro dotierten Strasburger-Preis erhalten wird.

Der Preis zeichnet alle zwei Jahre eine herausragende Arbeit in den Pflanzenwissenschaften aus und wird von Spektrum Akademischer Verlag gestiftet. Am 19. September wird Kunz den Preis aus den Händen des Präsidenten der Deutschen Botanischen Gesellschaft (DBG), Professor Ulf-Ingo Flügge, anlässlich der Eröffnung der Botanikertagung entgegen nehmen.

Energie-Recycling

Bislang war man davon ausgegangen, dass der Fettsäure-Stoffwechsel vor allem für keimende Pflanzen wichtig ist. Wie Kunz zeigen konnte, ist aber die so genannte β-Oxidation von Fettsäuren eine entscheidende Überlebensstrategie, um die Dunkelheit zu überstehen, wenn die tagsüber durch Photosynthese erzeugte Energie aufgebraucht ist. Er erlaubt Pflanzen diejenige Energie zu gewinnen, die zuvor in Fetten gespeichert wurde.

Nachts im Labor

Ausgewachsene Pflanzen, denen die Verbrennung von Fettsäuren verwehrt wird, sterben schon nach relativ kurzer Zeit ab, obwohl sie sonst völlig unbeschadet mehrere Tage in völliger Dunkelheit überstehen könnten. Um diese für die Grundlagenforschung wichtige Strategie erstmals zu entschlüsseln, untersuchte Kunz Mutanten der Ackerschmalwand (Arabidopsis thaliana). Diese Mutanten bauen keine Fettsäuren ab, weil sie diese nicht an den Ort ihres Abbaues - in die Peroxisomen - transportieren können. Sie starben bereits nach 36 Stunden im Dunklen ab, wobei sich toxisch wirkende α-Linolensäure anhäufte und sich das Gewebe auflöste. Außerdem akkumulierten sie für Zellen giftige Abbauprodukte des Photosynthese-Farbstoffes Chlorophyll. Zur endgültigen Aufklärung der Stoffwechsel-Strategie entwickelte Kunz Doppelmutanten, denen nicht nur Fettsäuren in den Peroxisomen fehlten, sondern auch noch Stärke für die Energiegewinnung im Dunklen. Diese starben bereits nach 16 Stunden ohne Licht ab. So schnell, wie bis dato keine andere Mutante, wie Kunz während seiner nächtlichen Messungen im Labor herausfand.

Umschalten auf Fett-Verbrennung

„Durch die Stück für Stück aufeinander aufbauenden Versuche zeigte Kunz zweifelsfrei, dass dieser Fettsäure-Abbau für adulte Pflanzen essentiell ist“, ordnet Professor Flügge die Bedeutung der Kunzschen Doktorarbeit für die Pflanzenforschung ein. „Schließlich hat er aus den beobachteten Ergebnissen ein neues Modell entwickelt, das erklärt, wie die Pflanzen nach dem Abbau der Stärke auf die β-Oxidation der Fettsäuren umschalten“. Ob die Ergebnisse auch andere Disziplinen, wie etwa die biotechnologische Biokraftstoffproduktion aus fett- und ölreichen Pflanzen voranbringen werden, ist noch offen.

Hans-Henning Kunz forscht inzwischen an der Universität von Kalifornien in San Diego, wo er das Verhalten weiterer Arabidopsis-Mutanten untersucht. Sein USA-Aufenthalt wurde anfänglich durch ein Feodor Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung unterstützt und wird gegenwärtig durch ein Forschungsstipendium von der Human Frontier Science Program (HFSP) Organisation gefördert.

Ansprechpartner
Dr. Hans-Henning Kunz, University of California, San Diego, USA
Tel. USA: +1 858 888 3206, E-Mail: hkunz@ucsd.edu
Am 12.9.2011 ist Hans-Henning Kunz zu Besuch an der Universität Köln, wo er telefonisch unter der 0221-4708222 zu erreichen sein wird.
Prof. Dr. Ulf-Ingo Flügge
Präsident der Deutschen Botanischen Gesellschaft (DBG) e.V.
Botanisches Institut, Lehrstuhl II, Universität Köln
Tel: 0221-4702484 , E-Mail: ui.fluegge@uni-koeln.de
Texterin der Presse-Meldung
Dr. Esther Schwarz-Weig , Redaktionsbüro Wissensworte: www.WissensWorte.de
Weitere Informationen:
Die Doktorarbeit von Hans-Henning Kunz trägt den Titel „Biochemische Charakterisierung der Fettsäure-Beta-Oxidation als Teil des Dunkelstoffwechsels von Arabidopsis thaliana“. Veröffentlichte Doktorarbeit: http://kups.ub.uni-koeln.de/3087/

Englische Originalpublikation: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2768912/?tool=pubmed

Die Deutsche Botanische Gesellschaft (DBG) e. V. (www.Deutsche-Botanische-Gesellschaft.de) ist Gründungsmitglied im Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland (VBIO e. V.). Seit 1994 verleiht sie den Strasburger-Preis für eine hervorragende und originelle Leistung eines promovierten Wissenschaftlers oder einer promovierten Wissenschaftlerin der Pflanzenwissenschaften. Das Preisgeld wird alle zwei Jahre vom Spektrum Akademischer Verlag bereitgestellt. Das Preisgeld und die Auszeichnung soll die Karriere junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler voranbringen. Neben der Unterstützung des Nachwuchses fördert die DBG die wissenschaftliche Pflanzenforschung. Ihre Hauptaufgaben sind die Veröffentlichung der Zeitschrift Plant Biology sowie das Abhalten botanischer Kongresse. Damit unterstützt die Gesellschaft, die zu den ältesten botanischen Gesellschaften zählt, den Gedankenaustausch ihrer etwa 850 Mitglieder.

Dr. Kerstin Elbing | idw
Weitere Informationen:
http://www.vbio.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Acht Millionen Euro für die Forschung: Smarte Implantate sollen Knochen besser heilen
10.12.2019 | Universität des Saarlandes

nachricht German Design Award 2020 für Sensorschleuse Argus von dormakaba
09.12.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das feine Gesicht der Antarktis

Eine neue Karte zeigt die unter dem Eis verborgenen Geländeformen so genau wie nie zuvor. Das erlaubt bessere Prognosen über die Zukunft der Gletscher und den Anstieg des Meeresspiegels

Wenn der Klimawandel die Gletscher der Antarktis immer rascher Richtung Meer fließen lässt, ist das keine gute Nachricht. Denn dadurch verlieren die gefrorenen...

Im Focus: Virenvermehrung in 3D

Vaccinia-Viren dienen als Impfstoff gegen menschliche Pockenerkrankungen und als Basis neuer Krebstherapien. Zwei Studien liefern jetzt faszinierende Einblicke in deren ungewöhnliche Vermehrungsstrategie auf atomarer Ebene.

Damit Viren sich vermehren können, benötigen sie in der Regel die Unterstützung der von ihnen befallenen Zellen. Nur in deren Zellkern finden sie die...

Im Focus: Virus multiplication in 3D

Vaccinia viruses serve as a vaccine against human smallpox and as the basis of new cancer therapies. Two studies now provide fascinating insights into their unusual propagation strategy at the atomic level.

For viruses to multiply, they usually need the support of the cells they infect. In many cases, only in their host’s nucleus can they find the machines,...

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Titin in Echtzeit verfolgen

13.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

LogiMAT 2020: Automatisierungslösungen für die Logistik

13.12.2019 | Messenachrichten

Das feine Gesicht der Antarktis

13.12.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics