Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet

21.06.2018

Gemeinsam wurden Fraunhofer UMSICHT und die TURBONIK GmbH am 13. Juni 2018 in Berlin mit dem Stahl-Innovationspreis geehrt. Mit ihrem Projekt »Hocheffiziente und ölfreie Mikro-Dampfturbine aus Edelstahl zur Eigenstromerzeugung« errangen sie – bei insgesamt 561 eingereichten Bewerbungen – den ersten Platz in der Kategorie »Produkte«.

Zum elften Mal zeichnete die Stahlindustrie in Deutschland herausragende Innovationen im Bereich Stahl aus. In den vier Kategorien »Stahl im Bauwesen«, »Produkte aus Stahl«, »Stahl-Design« und »Stahl in Forschung und Entwicklung« wurden jeweils drei Preise vergeben.


Dr. Johannes Grob (2. v. l.), Geschäftsführung TURBONIK GmbH, und Prof. Christian Doetsch, Leiter des Bereichs Energie beim Fraunhofer UMSICHT, nahmen den Stahl-Innovationspreis 2018 entgegen.

Wirtschaftsvereinigung Stahl

Mit insgesamt 561 eingereichten Projekten hatten sich Forscher, Handwerker, Ingenieure, Designer und Architekten aus ganz Deutschland für den diesjährigen Innovationspreis beworben. Fraunhofer UMSICHT und die TURBONIK GmbH, ein 2017 gegründetes Spin-off des Forschungsinstituts, überzeugten mit der Entwicklung einer innovativen Mikro-Dampfturbine und belegten den ersten Platz in ihrer Kategorie »Produkte aus Stahl«.

Im Dampf enthaltene Energie optimal nutzen

Der hohe Energieverbrauch stellt einen großen Kostenfaktor in der Industrie dar. Die Mikro-Dampfturbine nutzt Prozessdampf und ermöglicht so eine ressourcenschonende und kostengünstige Stromerzeugung – und dies bereits bei kleinen Dampfmengen.

Die neue Turbinentechnologie hat eine bis zu 40 Prozent höhere Effizienz als konventionelle Dampfturbinen im gleichen Leistungsbereich (bis zu 300 kWel). Dies gelingt durch den Verzicht auf ein Getriebe, was wiederum sehr hohe Drehzahlen ermöglicht.

Zusätzlich wird auf eine wartungsintensive und ökologisch nachteilige Ölschmierung verzichtet. Bereits im Einschichtbetrieb ist aufgrund des geringen Wartungsaufwands und der hohen Effizienz der Turbinen häufig eine Halbierung der Stromkosten möglich.

Da sich die Turbinentechnologie einfach in bestehende Anlagen und Systeme integrieren lässt, kann sie problemlos überall dort eingesetzt werden, wo Kessel zur Dampfproduktion installiert sind. Für dampfnutzende Betriebe wie z. B. aus der Pharma-, Lebensmittel- oder Textilindustrie bietet die Integration von Mikro-Dampfturbinen bereits bei kleinen Anlagen die Möglichkeit, die Energiekosten erheblich zu senken.

Turbinentechnologie in Pilotprojekt umgesetzt

Die TURBONIK GmbH wurde 2017 als Spin-off von Mitarbeitern aus Fraunhofer UMSICHT heraus gegründet. Die Grundlagen für die Turbinentechnologie wurden in einem Projekt des Oberhausener Forschungsinstituts gelegt und entwickelt.

Die erste Mikro-Dampfturbine ist innerhalb eines Pilotprojekts bei der Energieversorgung Oberhausen AG (evo) im Einsatz, wo sie für die Fernwärmeentgasung eingesetzt wird und ein Druckreduzierventil im Dampfsystem ersetzt. Die Turbine wird durch den Dampf angetrieben, wodurch der Dampfdruck reguliert und gleichzeitig Strom erzeugt wird.

Die Turbine produziert jährlich 300 000 kWh Strom, was dem Jahresverbrauch von circa 60 bis 75 Vier-Personen-Haushalten entspricht. Die Energiekosten werden durch die ressourcenschonende Stromerzeugung erheblich gemindert und circa 90 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr eingespart.

Weitere Informationen:

https://www.umsicht.fraunhofer.de/de/presse-medien/newsletter/2017/turbonik-in-b... Pilotprojekt von evo und UMSICHT
https://www.umsicht.fraunhofer.de/de/presse-medien/newsletter/2017/turbonik.html Informationen zur Mikro-Dampfturbine

Dipl.-Chem. Iris Kumpmann | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht German Innovation Award für Rittal VX25 Schaltschranksystem
14.06.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Anwendungsorientierte Kryokonservierung zur regenerativen Behandlung von altersbedingter Makuladegeneration (AMD)
14.06.2019 | Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MPSD-Team entdeckt lichtinduzierte Ferroelektrizität in Strontiumtitanat

Mit Licht lassen sich Materialeigenschaften nicht nur messen, sondern auch verändern. Besonders interessant sind dabei Fälle, in denen eine fundamentale Eigenschaft eines Materials verändert werden kann, wie z.B. die Fähigkeit, Strom zu leiten oder Informationen in einem magnetischen Zustand zu speichern. Ein Team um Andrea Cavalleri vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie in Hamburg, hat nun Lichtimpulse aus dem Terahertz-Frequenzspektrum benutzt, um ein nicht-ferroelektrisches Material in ein ferroelektrisches umzuwandeln.

Ferroelektrizität ist ein Zustand, in dem die Atome im Kristallgitter eine bestimmte Richtung "aufzeigen" und dadurch eine makroskopische elektrische...

Im Focus: MPSD team discovers light-induced ferroelectricity in strontium titanate

Light can be used not only to measure materials’ properties, but also to change them. Especially interesting are those cases in which the function of a material can be modified, such as its ability to conduct electricity or to store information in its magnetic state. A team led by Andrea Cavalleri from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg used terahertz frequency light pulses to transform a non-ferroelectric material into a ferroelectric one.

Ferroelectricity is a state in which the constituent lattice “looks” in one specific direction, forming a macroscopic electrical polarisation. The ability to...

Im Focus: Konzert der magnetischen Momente

Forscher aus Deutschland, den Niederlanden und Südkorea haben in einer internationalen Zusammenarbeit einen neuartigen Weg entdeckt, wie die Elektronenspins in einem Material miteinander agieren. In ihrer Publikation in der Fachzeitschrift Nature Materials berichten die Forscher über eine bisher unbekannte, chirale Kopplung, die über vergleichsweise lange Distanzen aktiv ist. Damit können sich die Spins in zwei unterschiedlichen magnetischen Lagen, die durch nicht-magnetische Materialien voneinander getrennt sind, gegenseitig beeinflussen, selbst wenn sie nicht unmittelbar benachbart sind.

Magnetische Festkörper sind die Grundlage der modernen Informationstechnologie. Beispielsweise sind diese Materialien allgegenwärtig in Speichermedien wie...

Im Focus: Schwerefeldbestimmung der Erde so genau wie noch nie

Forschende der TU Graz berechneten aus 1,16 Milliarden Satellitendaten das bislang genaueste Schwerefeldmodell der Erde. Es liefert wertvolles Wissen für die Klimaforschung.

Die Erdanziehungskraft schwankt von Ort zu Ort. Dieses Phänomen nutzen Geodäsie-Fachleute, um geodynamische und klimatologische Prozesse zu beobachten....

Im Focus: Determining the Earth’s gravity field more accurately than ever before

Researchers at TU Graz calculate the most accurate gravity field determination of the Earth using 1.16 billion satellite measurements. This yields valuable knowledge for climate research.

The Earth’s gravity fluctuates from place to place. Geodesists use this phenomenon to observe geodynamic and climatological processes. Using...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Doc Data – warum Daten Leben retten können

14.06.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - August 2019

13.06.2019 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Materialmikroskopie

13.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

German Innovation Award für Rittal VX25 Schaltschranksystem

14.06.2019 | Förderungen Preise

Fraunhofer SCAI und Uni Bonn zeigen innovative Anwendungen und Software für das High Performance Computing

14.06.2019 | Messenachrichten

Autonomes Premiumtaxi sofort oder warten auf den selbstfahrenden Minibus?

14.06.2019 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics