Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SPHERES-Wettbewerb vom Massachusetts Institute of Technology (MIT)

22.01.2014
Wieder auf dem Treppchen

Auch diesmal nahmen Berliner Schulen unter Betreuung des MATHEON erfolgreich am SPHERES-Wettbewerb von Massachusetts Institute of Technology (MIT), Europäischer Weltraumorganisation ESA und NASA teil

Die Erde ist in Gefahr. Ein Komet gefährdet die menschliche Existenz. Abgewendet werden kann diese Bedrohung entweder dadurch, dass kleine Satelliten mit Gravitationskraft den Kometen anziehen und auf einen anderen Weg lenken oder dass mit ihrer Hilfe der Himmelskörper mit Laserstrahlen bekämpft wird.

Zwischen beiden Möglichkeiten konnten Schülerinnen und Schüler aus Europa und den USA beim diesjährigen SPHERES-Wettbewerb auswählen und Lösungen dafür programmieren. Zum dritten Mal haben das Massachusetts Institute of Technology (MIT), die Europäische Weltraumorganisation ESA und die NASA diesen Wettbewerb auch für europäischen Schulen ausgeschrieben. Zum dritten Mal haben auch wieder Schulen aus Berlin teilgenommen und wie in den vergangenen Jahren einen der ersten Plätze belegt. Betreut wurden die fünf Berliner Schulen wieder vom DFG-Forschungszentrum MATHEON.

Startschuss für den aktuellen Wettbewerb war bereits am 7. September 2013. Berliner Teilnehmer waren Schülerinnen und Schüler des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums, des Heinrich-Hertz-Gymnasium, des Ernst-Abbe-Gymnasiums und des Herder-Gymnasiums sowie erstmals auch des Immanuel-Kant-Gymnasiums. Vier Berliner Teams schafften es bis ins Halbfinale, die Schülerinnen und Schüler des Käthe-Kollwitz Gymnasiums schließlich sogar bis ins Finale, wo sie den dritten Platz belegten. Alle Berliner hatten sich, wie die meisten beteiligten Teams, für einen Lösungsweg mittels Angriffe mit Lasern entschieden.

Der SPHERES-Wettbewerb verfolgt nicht nur das Ziel, bei Schülerinnen und Schüler mit der Lösung anwendungsorientierter realer Probleme in der Raumfahrt das Interesse an den Naturwissenschaften zu wecken, sondern auch die soziale Kompetenz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu fördern. Daher arbeiten die Schulteams zunächst getrennt voneinander. In der nächsten Runde müssen sie sich jedoch mit anderen Gruppen zu einer Allianz zusammenschließen. So ist es zu erklären, dass die Berliner gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern aus den italienischen Städten Fossano und Neapel den dritten Platz errangen.

Insgesamt hatten sich am aktuellen SPHERES-Wettbewerb 57 europäische und 108 US-amerikanische Teams beteiligt. Das europäische Finale wurde am 17. Januar wie alle Jahre im ESA-Hauptquartier im niederländischen Noordwijk ausgetragen, wohin auch die Finalisten von der Käthe-Kollwitz Oberschule gemeinsam mit ihrem MATHEON-Betreuer Dr. Theo Roelofs reisten. Dabei wurden die von ihnen programmierten Codes an Bord der Internationalen Raumstation ISS von deren Besatzung unter realen Bedingungen getestet. Die Schülerinnen und Schüler konnten dies mit einer Videoschaltung zur ISS live mitverfolgen. „Für die Schülerinnen und Schüler ist dies immer ein großer Moment. Wir vom MATHEON sind natürlich stolz, dass die von uns betreuten Schulen nun schon zum wiederholten Male erfolgreich waren. Dies bestätigt unsere Strategie verstärkt auch in die jüngere Generation zu investieren“, sagt Dr. Roelofs.

Alle fünf Schulen sind sogenannte Netzwerkschulen. Daraus resultiert auch die enge Kooperation mit dem MATHEON.

SPHERES (Synchronized Position Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites) sind fußball-große kugelförmige Satelliten, die als Testinfrastruktur für autonome Rendezvous- und Andock-Manöver für Raumfahrzeuge und Raumflugkörper dienen. Jedes Jahr wird eine andere Aufgabe gestellt, um Codes für bestimmte Bewegungsabläufe dieser Mini-Satelliten zu programmieren

Einen englischsprachigen Bericht mit weiteren Bildern und einem Kurzvideo sowie Interviews über das ISS Finals Event bei der ESA finden Sie unter:
http://www.esa.int/Our_Activities/Human_Spaceflight/Education/Space_droids
_battle_to_save_Earth_from_comet
Weitere Informationen: Dr. Theo A. Roelofs, DFG-Forschungszentrum MATHEON, Telefon: 030 / 314-28043, E-Mail: roelofs@matheon.de

Rudolf Kellermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.esa.int/
http://www.matheon.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Einstieg in die Nanowelt
22.06.2020 | Hochschule Aalen

nachricht Techniker Krankenkasse, EuPD Research und Handelsblatt starten Bewerbung für die Sonderpreise "Gesunde Hochschule" im Rahmen des Corporate Health Award 2020
22.05.2020 | Corporate Health Initiative

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Im Focus: Excitation of robust materials

Kiel physics team observed extremely fast electronic changes in real time in a special material class

In physics, they are currently the subject of intensive research; in electronics, they could enable completely new functions. So-called topological materials...

Im Focus: Neues Verständnis der Defektbildung an Silizium-Elektroden

Theoretisch lässt sich das Speichervermögen von handelsüblichen Lithiumionen-Batterien noch vervielfachen – mit einer Elektrode, die auf Silizium anstatt auf Graphit basiert. Doch in der Praxis machen solche Akkus mit Silizium-Anoden nach wenigen Lade-Entlade-Zyklen schlapp. Ein internationales Team um Forscher des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung hat jetzt in einzigartiger Detailgenauigkeit beobachtet, wie sich die Defekte in der Anode ausbilden. Dabei entdeckten sie bislang unbekannte strukturelle Inhomogenitäten in der Grenzschicht zwischen Anode und Elektrolyt. Die Erkenntnisse sind in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ erschienen.

Silizium-basierte Anoden können in Lithium-Ionen-Akkus prinzipiell neunmal so viel Ladung speichern wie der üblicherweise verwendete Graphit, bei gleichem...

Im Focus: Ein neuer Weg zur superschnellen Bewegung von Flussschläuchen in Supraleitern entdeckt

Ein internationales Team von Wissenschaftern aus Österreich, Deutschland und der Ukraine hat ein neues supraleitendes System gefunden, in dem sich magnetische Flussquanten mit Geschwindigkeiten von 10-15 km/s bewegen können. Dies erschließt Untersuchungen der reichen Physik nichtlinearer kollektiver Systeme und macht einen Nb-C-Supraleiter zu einem idealen Materialkandidaten für Einzelphotonen-Detektoren. Die Ergebnisse sind in Nature Communications veröffentlicht.

Supraleitung ist ein physikalisches Phänomen, das bei niedrigen Temperaturen in vielen Materialien auftritt und das sich durch einen verschwindenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz QuApps zeigt Status Quo der Quantentechnologie

02.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Social Learning in der Firma und virtuelle Seminarräume für Mitarbeiter

07.07.2020 | Seminare Workshops

„Maschinen-EKG“ soll Umwelt schonen

07.07.2020 | Maschinenbau

Erneuter Weltrekord für speedCIGS

07.07.2020 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics