Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spannendes Finale des start2grow-Gründungswettbewerbs alle Branchen

13.04.2010
- Prämierung der zehn Bestplatzierten aus Phase 2
- Angehende Gründer stellen Einfallsreichtum und unternehmerischen Mut unter Beweis
- Gründungswettbewerb start2grow 2010 startet im Mai

Aus ersten Ideen sind im Laufe des start2grow-Wettbewerbs fundierte Geschäftskonzepte geworden - und die haben die Jury überzeugt. Zehn Teams konnten sich bei der Abschlussveranstaltung der zweiten Phase des Wettbewerbs alle Branchen über Geldpreise freuen.

Das Rennen machte das Team students4school mit seiner Idee einer Lern-Plattform. Über die Plätze zwei und drei freuten sich die Teams jalalldor.de und MECONDO. Die beiden Sonderpreise gingen an die Teams Fremdform und RunOn. Die Prämierung fand am Montag, dem 12. April 2010, im ThyssenKrupp Info-Center statt.

Das Gewinnerteam students4school überzeugte die Jury mit seinem Konzept einer Lern-Community, die für Nachholbedürftige aller Altersstufen, Schulformen und Leistungsniveaus ergänzende Angebote zum Schulunterricht bereitstellt. Die Plattform bietet etwa interaktive Nachhilfe im virtuellem Klassenzimmer, Lernvideos zum Download sowie Gruppen-Vorlesungen. Für sein Konzept nahm das Team den Siegerscheck in Höhe von 15.000 Euro entgegen.

Der Sprung auf den mit 10.000 Euro dotierten zweiten Platz gelang dem Team jalalldor.de für die Erweiterung des bestehenden Unternehmens Jalall D'or um einen Onlineshop. Dieser bietet Kunden Trockenfrüchte und Nüsse von persisch bis westfälisch an. Käufer können aus mehr als 80 Produkten unter anderem ihren Lieblings-Mix oder ein Set aus sieben Dosen zusammenstellen.

Platz drei belegte das Team MECONDO, das hochwertige Produkte aus Metall für den Garten- und Landschaftsbereich entwickelt und vertreibt. Als kompetenter Berater in Sachen Metall plant, konstruiert und verwirklicht MECONDO Produkte, die neue Lebensqualitäten und Werte für den Garten schaffen. Dieses Geschäftskonzept bescherte dem Team ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro.

Die Teams auf den Plätzen vier bis zehn erhielten ein Preisgeld in Höhe von jeweils 3.000 Euro. Den Sonderpreis "Kreativwirtschaft", den das EXIST-Projekt kultur.unternehmen.dortmund in diesem Jahr erneut vergab, sicherte sich das Team Fremdform. Das Büro Fremdform entwickelt Visionen und Konzepte für den Raum und verbindet Design, Installation, Inszenierung und Kunst. Den vom e-port-dortmund vergebenen Sonderpreis "Innovative Logistik" nahm das Team RunOn entgegen. Es entwickelt Hard- und Software zur Überwachung von Vital- und Bewegungsdaten sowohl bei Sportlern als auch bei pflegebedürftigen Personen. Basis der Produktpalette ist ein Brustgurt, der Puls und GPS-Daten per Bluetooth an alle aktuellen Handys übermittelt.

"Die Gewinner haben einmal mehr unter Beweis gestellt, dass sich viele erste Ideen mit ein wenig Unterstützung zu fundierten und überzeugenden Geschäftskonzepten ausarbeiten lassen", fasst Jörg Dannenberg, Teamleiter des start2grow-Wettbewerbs, zusammen. "Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern nun viel Erfolg bei der Umsetzung und freue mich auf innovative, neue Unternehmen am Standort Dortmund." Der Wettbewerb trägt gezielt zur Ansiedlung junger Betriebe vor Ort bei: Die erste Hälfte der Preisgelder wird sofort, die zweite Hälfte bei einer Gründung des Unternehmens in Dortmund bis zum 31. Oktober 2010 ausgezahlt.

Wer sich ebenfalls auf den Weg in die Selbstständigkeit machen möchte und dabei Unterstützung von erfahrenen Experten benötigt, der kann sich unter www.start2grow.de bereits jetzt für den Gründungswettbewerb start2grow 2010 anmelden. Mit einer Auftaktveranstaltung im ThyssenKrupp Info-Center fällt am 10. Mai der offizielle Startschuss zum Wettbewerb.

Die Plätze eins bis drei:

Team students4school
students4school ist eine Lerner-Community mit social network skills und integriertem virtuellen Klassenzimmer, das ergänzende Angebote zum Schulunterricht für Nachhilfebedürftige aller Altersstufen, Schulformen und Leistungsniveaus bietet. Die Plattform bietet ergänzende Angebote wie interaktive Nachhilfe im virtuellem Klassenzimmer, Lernvideos zum Download sowie Gruppen-Vorlesungen an.
Team jalalldor.de
Erweiterung des bestehenden Unternehmens Jalall D'or um einen hochwertigen Onlineshop, welcher anspruchsvollen Kunden Trockenfrüchte und Nüsse von persisch bis westfälisch anbietet. Aus einem Angebot von über 80 Produkten kann sich der Kunde dort unter anderem seinen Lieblings-Mix und die Best 7 - ein Set aus 7 Dosen - zusammenstellen lassen.
Team MECONDO
MECONDO entwickelt und vertreibt hochwertige Produkte aus Metall für den Garten- und Landschaftsbereich. Diese Produkte unterstreichen durch Design, Vielfalt und Funktionalität die Individualität des jeweiligen Gartenbesitzers. Als kompetenter Berater in Sachen Metall plant, konstruiert und verwirklicht MECONDO Produkte, die neue Lebensqualitäten und Werte für den Garten schaffen.

Sonderpreis Kreativwirtschaft:

Team Fremdform
Das Büro Fremdform entwickelt Visionen und Konzepte für den Raum. Mit seinem prozessorientierten Arbeiten verbindet es Design, Installation, Inszenierung und Kunst. Stets auf der Suche nach dem Neuen werden dafür verschiedene Disziplinen des Designs kombiniert. Das Ergebnis sind Konzepte, Produkte, Installationen und Inszenierungen mit emotionalem Gehalt.

Sonderpreis Innovative Logistik:

Team RunOn
RunOn entwickelt Hard- und Software zur Überwachung von Vital- und Bewegungsdaten sowohl bei Sportlern als auch bei pflegebedürftigen Personen. Basis der Produktpalette ist ein Brustgurt, der Puls und GPS-Daten per Bluetooth an alle aktuellen Handys übermittelt. Weitere Angebote sind eine kostenlose iPhone App und die Online-Plattform "die-läufercommunity.de".

Die Plätze vier bis zehn in alphabetischer Reihenfolge:

Team Arcesio
Arcesio betreibt Social-Media-Analysen, welche Unternehmen in Fragen der Markenführung und Produktverbesserung unterstützen. Die Analysen vermeiden aktive Befragungen und konzentrieren sich auf unverfälschte Konsumentenmeinungen im Web 2.0. Dabei kommt ein wissenschaftliches Verfahren zur Anwendung, das gegenüber derzeit am Markt befindlichen Lösungen eine deutlich verbesserte Qualität liefert.

Team friends4school
Trotz steigendem Sanierungsbedarf an Schulen und vorhandener Spendenbereitschaft im Bildungssektor existiert keine Plattform, die Schulen und Fördervereine dabei unterstützt, ihre Erträge aus Spenden zu steigern. friends4school ist ein Geschäftsmodell, in dem ein Web-Portal die Basis eines professionellen Organisationsmodells für Schulen zur Akquisition von Spenden darstellt.
Team geodatus
geodatus wird eine Internetanwendung für das Outdoor-Spiel Geocaching. Beim Geocaching werden mittels GPS-Koordinaten und GPS-Empfängern versteckte "Schätze" gesucht. Dabei ist der Weg zum "Schatz" das eigentliche Ziel. geodatus bietet eine Online-Plattform für dieses Spiel, speichert Verstecke und verfügt über eine Komponente zur On- und Offline-Vernetzung der Spieler.
Team medu.cert
medu.cert®, das Qualitätssiegel für ärztliche Weiterbildung, ist ein neuartiges Konzept zur Optimierung der Weiterbildung zum Facharzt. Krankenhäuser, die eine besonders gute und strukturierte Weiterbildung anbieten, können dies nach außen dokumentieren und im gegenwärtigen Ärztemangel für ihre Personalgewinnung nutzen.
Team MINERAWA
Patentiertes Verfahren, bei dem unter der Zuhilfenahme von CO² natürliche, für den Lebensmittelmarkt zugelassene Mineralstoffe in Trinkwasser so in Lösung gebracht werden, dass ein dem Mineralwasser ähnliches Getränk entsteht. Eine Anwendung in einem Trinkwassersprudler erlaubt es dem Verbraucher, das Leitungswasser innerhalb einer kurzen Zeitspanne mit natürlichen Mineralien zu veredeln.
Team MOTONAUTIC
MOTONAUTIC hat aufbauend auf der Wälzkolbentechnik eine Aggregatfamilie zur effizienteren Beschleunigung von Flüssigkeiten und Verdichtung von Gasen entwickelt. Als erstes wird eine Schubstrahlturbine zum Antrieb von Schiffen umgesetzt. Im Vergleich zur Schiffsschraube sind um 50 Knoten höhere Geschwindigkeiten und 20 Prozent mehr Effizienz möglich.
Team Paranauts
Paranauts beschäftigt sich mit dem Design, der Auslegung, der Fertigung und dem Verkauf von Paragleitern. Durch eine genauere Berechnung können die Flugzustände exakter bestimmt und die Flugleistungen um 15 Prozent verbessert werden. Des Weiteren kommt eine neue, zum Patent angemeldete, nahtlose Fügetechnik zum Einsatz. Durch diese wird eine Gewichtsreduktion von 10 Prozent erreicht.
Über start2grow
start2grow ist Teil des dortmund-project. Das dortmund-project ist die Initiative für den Technologiestandort Dortmund. Seit 2000 bündelt es mit breiter Akzeptanz die Kräfte aus Stadt, Wirtschaft und Wissenschaft in einem starken Netzwerk. Das Projekt, in einzelnen Teilthemen durch EU-Fördermittel unterstützt, fokussiert sich auf die Zukunftsbranchen Logistik, Informations-, Mikro-/Nano- und Biotechnologie. Das dortmund-project ist ein Teilbereich der Wirtschaftsförderung Dortmund.
Presse-Kontakt:
Pascal Ledune
Pressesprecher des dortmund-project
Töllnerstr. 9-11
44122 Dortmund
Tel.: 0231 / 50 29200
Fax: 0231 / 50 23717
Mail: pascal.ledune@stadtdo.de

Pascal Ledune | dortmund-project
Weitere Informationen:
http://download.crossrelations.de/start2grow.jpg
http://www.dortmund-project.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Millionenförderung für Elementarteilchenforschung am KIT
17.12.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht GFOS-Innovationsaward 2019: Anmeldung ab sofort möglich
13.12.2018 | GFOS mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Bakterien ein Antibiotikum ausschalten

Forscher des HZI und HIPS haben entdeckt, dass resistente Bakterien den Wirkstoff Albicidin mithilfe eines massenhaft gebildeten Proteins einfangen und inaktivieren

Gegen die immer häufiger auftauchenden multiresistenten Keime verlieren gängige Antibiotika zunehmend ihre Wirkung. Viele Bakterien haben natürlicherweise...

Im Focus: How bacteria turn off an antibiotic

Researchers from the HZI and the HIPS discovered that resistant bacteria scavenge and inactivate the agent albicidin using a protein, which they produce in large amounts

Many common antibiotics are increasingly losing their effectiveness against multi-resistant pathogens, which are becoming ever more prevalent. Bacteria use...

Im Focus: Wenn sich Atome zu nahe kommen

„Dass ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält“ - dieses Faust’sche Streben ist durch die Rasterkraftmikroskopie möglich geworden. Bei dieser Mikroskopiemethode wird eine Oberfläche durch mechanisches Abtasten abgebildet. Der Abtastsensor besteht aus einem Federbalken mit einer atomar scharfen Spitze. Der Federbalken wird in eine Schwingung mit konstanter Amplitude versetzt und Frequenzänderungen der Schwingung erlauben es, kleinste Kräfte im Piko-Newtonbereich zu messen. Ein Newton beträgt zum Beispiel die Gewichtskraft einer Tafel Schokolade, und ein Piko-Newton ist ein Millionstel eines Millionstels eines Newtons.

Da die Kräfte nicht direkt gemessen werden können, sondern durch die sogenannte Kraftspektroskopie über den Umweg einer Frequenzverschiebung bestimmt werden,...

Im Focus: Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen

Forschende der Universität Basel berichten von einer neuen Methode, bei der sich der Aggregatzustand weniger Atome oder Moleküle innerhalb eines Netzwerks gezielt steuern lässt. Sie basiert auf der spontanen Selbstorganisation von Molekülen zu ausgedehnten Netzwerken mit Poren von etwa einem Nanometer Grösse. Im Wissenschaftsmagazin «small» berichten die Physikerinnen und Physiker von den Untersuchungen, die für die Entwicklung neuer Speichermedien von besonderer Bedeutung sein können.

Weltweit laufen Bestrebungen, Datenspeicher immer weiter zu verkleinern, um so auf kleinstem Raum eine möglichst hohe Speicherkapazität zu erreichen. Bei fast...

Im Focus: Data storage using individual molecules

Researchers from the University of Basel have reported a new method that allows the physical state of just a few atoms or molecules within a network to be controlled. It is based on the spontaneous self-organization of molecules into extensive networks with pores about one nanometer in size. In the journal ‘small’, the physicists reported on their investigations, which could be of particular importance for the development of new storage devices.

Around the world, researchers are attempting to shrink data storage devices to achieve as large a storage capacity in as small a space as possible. In almost...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ulmer Forscher beobachten Genomaktivierung "live" im Fischembryo

18.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Notsignal im Zellkern – neuartiger Mechanismus der Zellzykluskontrolle

18.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Methode für sichere Brücken

18.12.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics