Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SolarMobil Deutschland - Finale auf dem Flughafen Tempelhof

19.09.2011
Tempelhof Schüler schicken ihre selbstgebauten Solarmodellfahrzeuge ins Rennen

Ausgangspunkt ist eine kleine Solarzelle. Diese müssen Schülerinnen und Schüler in einem Solarmodellfahrzeug clever und kreativ einsetzen, um als Sieger aus dem Wettbewerb "SolarMobil Deutschland" hervorzugehen.

Am 30. September 2011 schicken Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren ihre selbstgebauten Solarmodellfahrzeuge auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof ins Rennen. Zum zweiten Mal veranstalten der VDE und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Finale "SolarMobil Deutschland".

In diesem Jahr findet das Rennen im Rahmen der Messe für Umwelttechnologien und Nachhaltigkeit, Clean Tech World, statt - quasi zwischen Rollfeld und Hangar. "Ziel des Wettbewerbs ist es, Schülerinnen und Schüler mit dem Themenkomplex "Regenerative Energien und zukunftsweisende Mobilitätskonzepte" vertraut zu machen. Indem sie selbst aktiv werden, hoffen wir, dass sie so den Spaß an der Technik entdecken", erklärt VDE-Vorstandsvorsitzender Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer.

Der Wettbewerb ist in zwei Kategorien aufgeteilt: In der Kreativklasse bewertet die Jury vor allem die Originalität der Fahrzeuge. In der Ultraleicht-Klasse treten die schuhkastengroßen Fahrzeuge auf einer zehn Meter langen Strecke in Konkurrenz, und zwar in den Klassenstufen vier bis acht und neun bis 13. Die älteren Starter müssen eine Tunneldurchfahrt bewältigen. In beiden Klassen steht die maximale Größe der jeweiligen Solarzellen, die die Nachwuchstüftler einbauen, fest, über das Material und die Bauweise entscheiden die Teams selbst. Die Sieger erwarten Preise im Gesamtwert von 2.000 Euro.

Neu in diesem Jahr: Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich als "Freie Starter" mit ihren Fahrzeugen beworben. Wen die Jury aufgrund der Fahrzeugbeschreibung einschließlich Fotos und Videos als "wettbewerbsfähig" einstuft, der erhält ein Ticket nach Berlin. Automatisch qualifiziert sind die Sieger regionaler Solarmobilwettbewerbe. 2011 beweisen sie ihr Können vorab bei den folgenden Veranstaltungen: Artefact Solarcup Glücksburg, BobbyCar SolarCup Bielefeld, Lichtblitz Düsseldorf, SolarCup Kassel, Solaris Cup Chemnitz, Solarinitiative Mecklenburg-Vorpommern Wismar, Solar-Rallye-Emden, Sonne bewegt! Frankfurt und SWE Solarbauwettbewerb Erfurt .

Die Clean Tech World bietet von Freitag, 30. September bis zum Sonntag, 02. Oktober 2011 Informationen zu Umwelttechnologien: Auf dem Außengelände des Flughafens Tempelhof lädt ein Testparcours für Elektromobile und Pedelecs unter Leitung des ADAC zum Ausprobieren ein. Und auf dem CTW Talent Day (30.09.2011) informieren Bildungsträger, Firmen und Institutionen aus dem Bereich Umwelttechnologien und Nachhaltigkeit über ihre Ausbildungs- und Stellenangebote. Hinzu kommt der Studenten Campus und die Verbraucherausstellung. 180 Schüler/innen aus Berliner Grund- und Oberschulen haben sich für Freikarten beworben und erhalten an diesem Tag freien Eintritt zu allen gezeigten Bereichen.

Informationen und Bewerbungsunterlagen zum Wettbewerb "SolarMobil Deutschland" unter www.solarmobil-deutschland.de.

Informationen zu Clean Tech World unter www.cleantechworld.eu

Melanie Mora
VDE VERBAND DER ELEKTROTECHNIK
ELEKTRONIK INFORMATIONSTECHNIK e.V.
Pressesprecherin
Stresemannallee 15
60596 Frankfurt am Main
Tel.: 069 6308-461
Mobil: 0175 1874333
Fax: 069 6312925
E-Mail: melanie.mora@vde.com
E-Mail: presse@vde.com

Melanie Mora | VDE
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics