Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Smart e-User ist Champion

12.03.2014

Schaufenster-Projekt „Smart e-User“ wird mit dem German High Tech Champions Award 2014 ausgezeichnet

Für die Untersuchung der Anwendungsmöglichkeiten von Elektromobilität in der städtischen Logistik wird das Forschungsprojekt „Smart e-User“, das vom Fachgebiet Logistik der TU Berlin geleitet wird, mit dem „German High Tech Champions Award 2014“ (GHTC®) in der Kategorie „Urban Distribution“ ausgezeichnet. Vergeben wird der mit 10.000 Euro dotierte Preis durch die Fraunhofer-Gesellschaft. Der ganzheitliche und integrative Ansatz des Forschungsprojekts überzeugte die Jury.

Smart e-User

Elektrofahrzeuge werden für Post-, Paket- und Logistikdienstleister immer attraktiver, um die stetig steigende Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen in Städten bedienen zu können. Smart e-User untersucht die Einsatzmöglichkeiten von gewerblich genutzten Elektrofahrzeugen in der städtischen Logistik und entwickelt ein Konzept, bei dem die Versorgung zuverlässiger, günstiger und umweltfreundlicher durchgeführt werden kann.

Durch die Integration einer hoch dynamischen und speziell auf Elektrofahrzeuge ausgerichteten Tourenplanung, einer intelligenten Ladesteuerung und den Auftragsdaten in das Flottenmanagement, können Elektrofahrzeuge bedarfsgerecht geladen und geroutet werden. Dies ist für verschiedenste Wirtschaftszweige im städtischen Umfeld von besonderem Interesse. Speziell in den Bereichen Verkehr, Logistik, Handel und dem Gesundheitsbereich ergeben sich mit diesem Konzept neue logistische Einsatzmöglichkeiten von Elektrofahrzeugen.

Das Projekt „Smart e-User“ wird geleitet von Prof. Dr. Frank Straube vom Fachgebiet Logistik der TU Berlin. Beteiligt sind darüber hinaus das Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung der TU Berlin sowie das DAI-Labor. Das „Smart e-User“-Konzept wird derzeit in Berlin mit den Projektpartnern Deut-sche Post DHL, DEKRA e.V. und der MediaVita GmbH erprobt.
Das Projekt „Smart e-User“ ist eines von rund 30 Kernprojekten im Schaufenster Elektromobilität Berlin Brandenburg und wird mit circa 1,5 Millionen Euro vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Rahmen der Schaufensterinitiative der Bundesregierung gefördert.

GHTC® – the German High Tech Champions Award – ist Bestandteil der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Initiative „Werbung für den Innovations- und Forschungsstandort Deutschland“ unter der Marke „Research in Germany“. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 3. April 2014 im Rahmen der internationalen Transport- und Logistikmesse SITL Europe feierlich in der Deutschen Botschaft Paris vor geladenem Publikum verliehen. 

Zum Schaufenster Elektromobilität:

Die Bundesregierung hat im April 2012 vier Regionen in Deutschland als „Schaufenster Elektromobilität“ ausgewählt und fördert hier auf Beschluss des Deutschen Bundestags die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben. Insgesamt stellt der Bund für das Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Millionen Euro bereit. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wird Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt.

Die Koordination der Projekte des Internationalen Schaufensters der Elekt-romobilität Berlin-Brandenburg liegt bei der Berliner Agentur für Elektromobilität eMO. eMO ist eine Agentur des Landes Berlin und wird getragen von der Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH. Partner sind das Land Brandenburg sowie Unternehmen und Institutionen aus Wirtschaft und Wissenschaft.
 
Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Prof. Dr. Frank Straube, Fachgebiet Logistik der TU Berlin, Tel.: 030/314-22877 / -27723, Fax: 030/314-29536, E-Mail: smart.e.user@logistik.tu-berlin.de

Stefanie Terp | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovativ durch Forschung
22.07.2020 | time4you GmbH

nachricht Sicherheitsspezialist dormakaba mit dem Goldenen PROTECTOR Award ausgezeichnet
21.07.2020 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Im Focus: Lastenfahrräder: Leichtbaupotenziale erkennen und nutzen

Lastenräder sind »hipp« und ein Symbol für klimafreundliche Mobilität, tagtäglich begegnen wir ihnen. Straßen und Radwege müssen an diese neue Fahrzeugkategorie angepasst werden. Aber nicht nur die Infrastruktur kann optimiert werden, Lastenräder selbst bieten noch reichlich Potenzial. Im neu gestarteten Projekt »LastenLeichtBauFahrrad« (L-LBF) suchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF zusätzliche Leichtbaupotenziale dieser urbanen Vehikel. Über die Fortschritte des Projekts informiert eine eigene Webseite unter www.lbf.fraunhofer.de/L-LBF 

Form und Design von Lastenfahrrädern variieren von schnittig schick bis kastig oder tonnig. Sie stellen das neue Statussymbol der »mittleren Generation« dar....

Im Focus: AI & single-cell genomics

New software predicts cell fate

Traditional single-cell sequencing methods help to reveal insights about cellular differences and functions - but they do this with static snapshots only...

Im Focus: Künstliche Intelligenz & Einzelzellgenomik: Neue Software sagt das Schicksal einer Zelle vorher

Die Erforschung der Zelldynamik ermöglicht einen tieferen Einblick in die Entstehung und Entwicklung von Zellen sowie ein besseres Verständnis von Krankheitsverläufen. Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München und der Technischen Universität München (TUM) haben „scVelo“ entwickelt – eine auf maschinellem Lernen basierende Methode und Open-Source-Software, welche die Dynamik der Genaktivität in einzelnen Zellen prognostizieren kann. Damit können die Forscher den künftigen Zustand einzelner Zellen vorhersagen.

Herkömmliche Verfahren für die Einzelzellsequenzierung erlauben es, Erkenntnisse über Unterschiede und Funktionen auf zellulärer Ebene zu gewinnen - allerdings...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?

29.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Job für Augenzellen

05.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Essigsäure steuert Immunzellen für eine präzise orchestrierte Abwehr

05.08.2020 | Medizin Gesundheit

Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

05.08.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics