Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens AG, Wacker Neuson und Saperatec
Innovationspreis der deutschen Wirtschaft 2011 – Erster Innovationspreis der Welt®

14.02.2012
Der Wirtschaftsclub Rhein-Main hatte als Inhaber des Innovationspreises der deutschen Wirtschaft - Erster Innovationspreis der Welt® am Samstag dem 11. Februar 2012 zur feierlichen 31. Preisverleihung ins Palais Thurn und Taxis geladen.

Für das Jahr 2011 das zusammen mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ausgeschrieben wurde, gingen die Auszeichnungen in der Kategorie Großunternehmen an die Siemens AG, in der Kategorie Mittelständische Unternehmen an Neuson Wacker und bei den Start-up Unternehmen konnte sich Saperatec über den Sieg freuen.

Siemens überzeugte das Entscheidungsgremium in der Kategorie Großunternehmen mit der Gasturbine der H-Klasse. Die Turbine bricht mit einem Wirkungsgrad von über 60 Prozent den bisherigen Weltrekord bei fossilen Kraftwerken und senkt gleichzeitig die Kohlendioxid-Emissionen um ein Drittel.

Neuson Wacker erhielt die Auszeichnung in der Kategorie der mittelständischen Unternehmen für ihre Vibrationsplatte DPU 130. Die Baumaschine übertrifft mit ihrer einzigartigen Verdichtungsleistung von 130kN die stärksten herkömmlichen Vibrationsplatten auf dem Markt um 30 Prozent. Das Gerät bietet zudem einen deutlichen Kostenvorteil beim Transport gegenüber Walzen. Dank der Infrarot-Fernsteuerung ist der Bediener von Hand-Arm-Vibrationen befreit und vor Abgas-, Staub- und Lärmbelastungen geschützt.

Unter den nominierten Start-up Unternehmen setzte sich Saperatec mit einem zum Patent angemeldeten Verfahren durch, das energieeffizient und umweltschonend Hightech-Rohstoffe aus Photovoltaik- Modulen generiert. Das innovative Verfahren erreicht eine Recyclingquote von 95 Prozent und mehr und gewinnt wertvolle Rohstoffe aus bisher nicht recyclebaren Produkten zurück.

Dr. Michael Süß, Vorstandsmitglied der Siemens AG und CEO des Energy Sectors erklärte seine Definition von Innovation wie folgt: „Innovation ist nicht die Idee sprich Erfindung, sondern erst die Umsetzung dieser Idee, die man länger, härter und konsequenter verfolgen müsse, um zum Erfolg zu kommen. Der Innovationspreis der deutschen Wirtschaft sei dafür ein ganz besonderer Ansporn.

Die Auszeichnungen überreichte Günther Oettinger, EU Kommissar für Energie, im Rahmen einer festlichen Gala im Stadtschloss Palais Thurn und Taxis in Frankfurt vor rund 500 geladenen Gästen. Die Preisträger wurden zuvor von einem unabhängigen Entscheidungskuratorium, dem unter vielen anderen bekannten Persönlichkeiten z. B. der Nobelpreisträger Prof. Dr. Klaus von Klitzing, Astronaut Dr. Ulf Merbold, Cornelia Rudloff-Schäfer, Präsidentin des deutschen Patent- und Markenamtes, Prof. Dr. Utz Claassen und Prof. Dr. Eike Weber, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme angehören, ermittelt.

Innovationsfähigkeit wird für Unternehmen immer wichtiger, um sich nachhaltig behaupten zu können und ist ein Schlüsselkriterium zum Erfolg. Mit dieser Auffassung unterstützen die neuen Stifter A.T. Kearney, Deutsche Post DHL und Lodestone Management Consultants den Innovationspreis der deutschen Wirtschaft - Erster Innovationspreis der Welt® gemeinsam mit b+p Beratung und Personal und Messe Frankfurt GmbH, die sich bereits seit 2010 für diese bedeutende Auszeichnung engagieren.

Seit 1980 wird der Innovationspreis der deutschen Wirtschaft alljährlich für herausragende technische, wissenschaftliche und geistige Errungenschaften verliehen. Ausgezeichnet werden jeweils drei Sieger und fünf Finalisten in den Kategorien: Großunternehmen, Mittelständische Unternehmen und Startup-Unternehmen. Die Sieger erhalten jeweils eine wertvolle Kopie der Original-Skulptur, die von dem bekannten Frankfurter Maler und Bildhauer Bernd Fischer im Rahmen eines Wettbewerbs an der Frankfurter Städel-Schule, Staatliche Hochschule für bildende Künste, geschaffen wurde. Die Original- Skulptur wurde anlässlich der 30. Preisverleihung als Zeitzeuge der Innovationskraft deutscher Wirtschaft als eigenständiges Kunstwerk an das Hessische Landesmuseum Darmstadt als Dauerleihgabe zur ständigen Ausstellung übergeben.

Erstmals wurde dieses Jahr zusätzlich der F.A.Z.-Preis für „Innovative Personalkonzepte“ ausgeschrieben, den F.A.Z- Geschäftsführer Dr. Roland Gerschermann an Dr. Karola Leibinger- Kammüller, Vorsitzende der Geschäftsführung Trumpf GmbH u. Co KG, für das siegreiche Trumpf-Projekt: „Lebensphasenorientierte Arbeitszeit im Bündnis für Arbeit 2016“ überreichte.

Mitveranstalter: Frankfurter Allgemeine Zeitung und F.A.Z.-Institut Medienpartner: InnovationsManager und n-tv

Detaillierte Informationen zu den nominierten Finalisten und Siegern
erhalten Sie unter: www.innovationspreis.com
Druckfähige Fotos senden wir Ihnen auf Wunsch gern separat zu.
Pressekontakt:
Gaby Wehle
Pressebüro Erster Innovationspreis der Welt®
KPRN network GmbH
Hamburger Allee 45
60486 Frankfurt
Fon +49 (0) 69 71 91 36 21
Fax +49 (0) 69 71 91 36 51
Mobil +49 (0)174 6907940
innovationspreis@kprn.de

Gaby Wehle | KPRN network GmbH
Weitere Informationen:
http://www.kprn.de
http://www.innovationspreis.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Preis für Arbeit über autonomes Fahren
11.09.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Mit der Getränkedose hoch hinaus – Minisatellitenwettbewerb vom 17. bis 21. September in Bremen
10.09.2018 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr

18.09.2018 | Messenachrichten

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

18.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics