Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sieger des VentureCup-MV 2010

04.05.2010
Prämierung am 7. Mai in Rostock: VentureCup-MV 2010 Sieger in den Kategorien „Mentor des Jahres“, „Gründerteam“ und „Serviceteam“ werden in Rostock bekannt gegeben

Am 7. Mai 2010 werden in der Hochschule für Musik und Theater Rostock die diesjährigen Gewinner des VentureCup-MV in den Kategorien Mentor des Jahres, Gründerteam und Serviceteam ausgezeichnet.

Insgesamt stehen 615.000 Euro an Preisgeldern zur Verfügung. Bei der öffentlichen und kostenfreien Veranstaltung können Interessierte ab 16 Uhr alle Finalistenbeiträge in diesen Kategorien in einer Posterausstellung noch einmal begutachten, bevor die Sieger verkündet werden.

Die Auswahl der Gewinner trifft eine hochkarätig besetzte Expertenjury – unter anderem bestehend aus Dr. Michael Wallmeyer (High-Tech Gründerfonds), Dr. Siegfried Neumann (Technische Universität Darmstadt), und Werner Arndt (Münchener Business Plan Wettbewerb GmbH). Die Prämierung in den Kategorien „Nachwuchsforscher“ und „Forscherteam“ findet am 4. Juni in Greifswald statt.

Zu Beginn der Festveranstaltung hält Prof. Wolfgang Schareck, Rektor der Universität Rostock, die Begrüßungsrede. Nach der Prämierung haben alle die Gelegenheit beim Get-Together mit Speisen und Getränken zu Diskussionen mit den Siegern, den Juroren und den wissenschaftlichen Experten. Einen Monat später, am 4. Juni, richtet die Universität Greifswald (Pommersches Landesmuseum) die öffentliche Prämierung der Gewinner in den Kategorien „Nachwuchsforscher“ und „Forscherteam“ aus. Die Gewinner in den fünf Kategorien können sich auf Preisgelder in Höhe von insgesamt 615.000 Euro freuen und erhalten zudem Unterstützung bei der Ausgründung durch die Partner des landesweiten „VentureCup-MV“-Netzwerkes.

Hinweis an die Redaktionen:
Zur Prämierungsveranstaltung am Freitag, 7. Mai 2010, ab 16:00 Uhr, Hochschule für Musik und Theater, Beim St.-Katharinenstift 8, 18055 Rostock, sind Sie herzlich eingeladen. Die genaue Agenda entnehmen Sie bitte dem Einladungsflyer als PDF zum Download unter www.venturecup-mv.de (Veranstaltungen/Prämierung).

Bitte teilen Sie uns bis zum 5. Mai mit, ob sie an der Festveranstaltung teilnehmen werden: per Mail an venturecup.mv@komon-pr.de oder telefonisch unter 040 / 520 19 35-40.

Über den Venture-Cup-MV
Ziel des seit 2002 durchgeführten Ideenwettbewerbs des Landes Mecklenburg-Vorpommern ist es, neben der Verwertung von Forschungsergebnissen, die Schaffung von Arbeitsplätzen in Mecklenburg-Vorpommern zu unterstützen. Dazu werden innovative Ideen und Forschungsergebnisse aus Hochschulen bzw. institutionell geförderten außeruniversitären Forschungseinrichtungen gesucht. Diese sollen sich zu Geschäftsideen für Produkte, Verfahren und Dienstleistungen entwickeln lassen und in Mecklenburg-Vorpommern umgesetzt werden. Die Bilanz der vergangenen Wettbewerbe kann sich sehen lassen: Mit mehreren Unternehmensgründungen und zahlreich geschaffenen Arbeitsplätzen hat sich der Ideenwettbewerb als feste Institution in Mecklenburg-Vorpommern im Bewusstsein der Wissenschaftler verankert. Die Organisationsverantwortung liegt bei der Universität Rostock, Lehrstuhl für Rechnerarchitektur und dem Micon e.V. als durchführende Institution im Auftrag der Universität Rostock.
Kontakt Presse:
Maxi Pöpperl
kom!on PR-Beratung
Osterfeldstr. 32-34
22529 Hamburg
Tel.: 040 520 19 35 - 40
Mail: m.poepperl@komon-pr.de Daryoush Bazargani, Wiebke Schwelgengräber
VentureCup-MV Organisationsbüro
Joachim-Jungius-Str. 9
18059 Rostock
Tel.: 0381 498 7533 / 7558
Mail: info@VentureCup-MV.de

Ingrid Rieck | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.venturecup-mv.de
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Einstieg in die Nanowelt
22.06.2020 | Hochschule Aalen

nachricht Techniker Krankenkasse, EuPD Research und Handelsblatt starten Bewerbung für die Sonderpreise "Gesunde Hochschule" im Rahmen des Corporate Health Award 2020
22.05.2020 | Corporate Health Initiative

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode führt zehnmal schneller zum Corona-Testergebnis

Forschende der Universität Bielefeld stellen beschleunigtes Verfahren vor

Einen Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen und auszuwerten dauert aktuell mehr als zwei Stunden – und so kann ein Labor pro Tag nur eine sehr begrenzte Zahl von...

Im Focus: Robuste Materialien in Schwingung versetzt

Kieler Physikteam beobachtet in Echtzeit extrem schnelle elektronische Änderungen in besonderer Materialklasse

In der Physik werden sie zurzeit intensiv erforscht, in der Elektronik könnten sie ganz neue Funktionen ermöglichen: Sogenannte topologische Materialien...

Im Focus: Excitation of robust materials

Kiel physics team observed extremely fast electronic changes in real time in a special material class

In physics, they are currently the subject of intensive research; in electronics, they could enable completely new functions. So-called topological materials...

Im Focus: Neues Verständnis der Defektbildung an Silizium-Elektroden

Theoretisch lässt sich das Speichervermögen von handelsüblichen Lithiumionen-Batterien noch vervielfachen – mit einer Elektrode, die auf Silizium anstatt auf Graphit basiert. Doch in der Praxis machen solche Akkus mit Silizium-Anoden nach wenigen Lade-Entlade-Zyklen schlapp. Ein internationales Team um Forscher des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung hat jetzt in einzigartiger Detailgenauigkeit beobachtet, wie sich die Defekte in der Anode ausbilden. Dabei entdeckten sie bislang unbekannte strukturelle Inhomogenitäten in der Grenzschicht zwischen Anode und Elektrolyt. Die Erkenntnisse sind in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ erschienen.

Silizium-basierte Anoden können in Lithium-Ionen-Akkus prinzipiell neunmal so viel Ladung speichern wie der üblicherweise verwendete Graphit, bei gleichem...

Im Focus: Ein neuer Weg zur superschnellen Bewegung von Flussschläuchen in Supraleitern entdeckt

Ein internationales Team von Wissenschaftern aus Österreich, Deutschland und der Ukraine hat ein neues supraleitendes System gefunden, in dem sich magnetische Flussquanten mit Geschwindigkeiten von 10-15 km/s bewegen können. Dies erschließt Untersuchungen der reichen Physik nichtlinearer kollektiver Systeme und macht einen Nb-C-Supraleiter zu einem idealen Materialkandidaten für Einzelphotonen-Detektoren. Die Ergebnisse sind in Nature Communications veröffentlicht.

Supraleitung ist ein physikalisches Phänomen, das bei niedrigen Temperaturen in vielen Materialien auftritt und das sich durch einen verschwindenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz QuApps zeigt Status Quo der Quantentechnologie

02.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Social Learning in der Firma und virtuelle Seminarräume für Mitarbeiter

07.07.2020 | Seminare Workshops

„Maschinen-EKG“ soll Umwelt schonen

07.07.2020 | Maschinenbau

Erneuter Weltrekord für speedCIGS

07.07.2020 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics