Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roland Berger Strategy Consultants: Vierte Initiative "Best of European Business" startet am 26. Februar in Berlin

17.02.2009
  • "Best of European Business" ehrt deutsche Preisträger am 26. Februar 2009 in der französischen Botschaft in Berlin
  • Hauptthema: Europas eigener Weg zum Management
  • Deutsch-französische Beziehungen stehen im Zentrum des deutschen Wettbewerbs
  • Roland Berger setzt positives Zeichen gegen Krisenstimmung in Europas Wirtschaft

Die Krise der globalen Wirtschaft stellt europäische Unternehmen auf eine harte Probe. Welche Antworten geben europäische Manager auf die schwierigen Herausforderungen? Wie sichern sie mit mutigen Entscheidungen Wachstum und Erfolg ihrer Unternehmen? Was bedeuten europäische Strategien in einer Welt, die nach neuen Wegen sucht?

Die Wirtschaftskrise bildet den Hintergrund, vor dem Roland Berger Strategy Consultants 2009 zum vierten Mal die europaweite Initiative "Best of European-Business" gestartet hat. In diesem Jahr zeigt der Wettbewerb, wie Europas Unternehmen die Krise meistern und welche Strategien europäische Unternehmen entwickeln, um im nächsten Aufschwung noch erfolgreicher zu werden. Roland Berger Strategy Consultants setzt damit ein positives Zeichen in der aktuellen Wirtschaftskrise.

"Wir können an Europa glauben, weil wir an Europas Unternehmen glauben können", sagt Prof. Dr. Burkhard Schwenker, CEO von Roland Berger Strategy Consultants zum Auftakt der Initiative. "Best of European Business" stellt seit Beginn der Initiative im Jahr 2005 Fragen, die heute besonders aktuell sind: Wie profitieren europäische Unternehmen vom Zusammenwachsen Europas? Wie integrieren Unternehmen unterschiedliche europäische Kulturen über die Grenzen hinweg? Die Antworten geben jedes Jahr die Sieger des Wettbewerbs. Sie stehen für die einmalige Vielfalt und kreative Vitalität der europäischen Wirtschaft.

In Deutschland stehen 2009 die deutsch-französischen Beziehungen im Fokus von "Best of European Business", nach den Schwerpunktländern der letzten Jahre: Großbritannien, Russland und den USA. In der aktuellen Staffel vergibt "Best of Eu-ropean Business" hierzulande Preise in drei Kategorien:

- Ausgezeichnet wird ein deutsches Unternehmen, das früh und effizient auf die weltweite Wirtschaftskrise reagiert hat und im vergangenen Jahr hervorragendes Wachstum aufweisen konnte.

- Ein Preis geht außerdem an eine Managerpersönlichkeit, die sich besonders um die deutsch-französischen Wirtschaftsbeziehungen verdient gemacht hat. Denn nicht nur in der europäischen Politik spielen die beiden Länder eine herausragende Rolle. Die beiden größten Volkswirtschaftendes Kontinents bilden auch das ökonomische Kraftzentrum Europas.

- Und schließlich zeichnet "Best of European Business" einen europäischen Unternehmer - persönlich und stellvertretend für sein Unternehmen - aus, der für besonderes Verantwortungsbewusstsein gegenüber Mensch und Umwelt steht und die langfristig angelegte Orientierung der europäischen Wirtschaft verkörpert.

Ein Team aus Experten hat die Kandidaten in einem aufwändigen Verfahren ermittelt. Zunächst wurden die wirtschaftlichen Profile von mehreren hundert Unternehmen analysiert. Nachdem die große Konkurrenz in einer Vorauswahl gesichtet wurde, fällt nun die endgültige Entscheidung über die Sieger in den einzelnen Kategorien in einer zweiten Runde. Eine hochkarätig besetzte Jury aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft wählt die deutschen Preisträger aus. Sie besteht in diesem Jahr aus Prof. Dr. Burkhard Schwenker, CEO von Roland Berger Strategy Consultants, Bernard de Montferrand, Botschafter der Republik Frankreich in Deutschland, Steffen Klusmann, Sprecher des Chefredakteurskollegiums der G+J Wirtschaftsmedien, Dr. Arno Balzer, Chefredakteur des manager magazins, und Prof. Dr. Klaus Spremann von der Universität St. Gallen.

Die deutsche Preisverleihung findet am 26. Februar in Berlin statt, im Rahmen einer Gala mit mehreren hundert Gästen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in der Botschaft der Republik Frankreich am Pariser Platz. Die Gewinner der übrigen nationalen Wettbewerbe werden in den nächsten Monaten auf weiteren Gala-Veranstaltungen in Metropolen Europas geehrt. Roland Berger Strategy Consultants wird im Laufe des Jahres auch in Frankreich, Spanien, Portugal und Polen erfolgreiche Unternehmer und Unternehmen für Wachstumsstärke, Krisenfestigkeit und unternehmerische Vorbildlichkeit auszeichnen.

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 36 Büros in 25 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 2.000 Mitarbeiter haben im Jahr 2007 einen Honorarumsatz von mehr als 600 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von rund 180 Partnern.

Bernd Hops | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com
http://www.best-of-european-business.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics