Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rittal als Elektronik-Pionier ausgezeichnet

10.07.2017

Meilensteine der Elektronik: Rittal prämiert

Als Meilenstein der Elektronik wurde Rittal von der Fachzeitschrift Elektronikpraxis ausgezeichnet. Im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums des Magazins gewann der weltweit führende Schaltschrank- und Systemanbieter den Award in der Kategorie Schaltschränke und Klimatisierung. Die Jury lobte den prägenden Einfluss von Rittal auf den Industriestandort Deutschland und seine wegweisenden Technologien.


Im Rahmen der Jubiläumsfeier in der Münchener Wappenhalle übergab Chefredakteur Wiesböck (r.) den Meilenstein der Elektronik an Rittal, vertreten durch Martin Kandziora (m.), Leiter Markt-Kommunikation, sowie Ralf Schneider (l.), Leiter Produktmanagement und Business Development Klimatisierung bei Rittal.

Quelle: Stefan Bausewein

Rückblick und Weitblick waren die entscheidenden Merkmale, mit denen Rittal jetzt bei der Verleihung der Meilensteine der Elektronik punkten konnte. Anlässlich des runden Geburtstags der Fachzeitschrift Elektronikpraxis würdigte das Magazin rund 20 führende Unternehmen der Elektronikbranche für ihre Leistungen und Lösungen, die den Industriestandort Deutschland entscheidend prägen.

Rittal als Familienunternehmen mit langjähriger Tradition, das energieeffiziente Produkte und clevere Wertschöpfungsketten für die Zukunft entwickelt – das kam bei der Jury an. „Die Technik ändert sich rasend. Und die Elektronik ist ihr Turbo für Innovation“, so der Chefredakteur und Herausgeber der Zeitschrift Johann Wiesböck über die Bedeutung der ausgezeichneten Unternehmen.

Eine Jury aus Fachjournalisten hatte im Auswahlprozess des Magazins intensiv über die prägenden Personen von Unternehmen, ihre wichtigsten Leistungen und ihren Fortschritt heute recherchiert und diskutiert. Entscheidend dabei: Das jeweilige Unternehmen nimmt in Deutschland eine tragende Rolle ein. In der Kategorie Schaltschränke und Klimatisierung sei Rittal der wichtigste Meilenstein, so die Jury.

Der Erfindergeist des Rittal Gründers Rudolf Loh und der gezielte Aufbau des Unternehmens durch seinen Sohn Dr. Friedhelm Loh habe die Ära standardisierter Schaltschranksysteme eingeläutet. Ein weiterer Quantensprung für mehr Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz sei gelungen, als Rittal alle Schaltschrankkühlgeräte mit innovativer Hybridtechnik und auf FCKW-freie Kühlmittel umstellte.

Heute entwickelt der Weltmarktführer effiziente Workflows in der Produktion, die Zeit und Kosten sparen. „Auch heute ist es uns wichtig, dass unsere Kühlgeräte immer weniger Energie verbrauchen und CO2 einsparen“, so Ralf Schneider, Leiter Produktmanagement und Business Development Klimatisierung bei Rittal: „Damit bieten wir unseren Kunden wirtschaftliche Lösungen und tragen aktiv zum Klimaschutz bei.“


Über Rittal

Rittal mit Sitz in Herborn, Hessen, ist ein weltweit führender Systemanbieter für Schaltschränke, Stromverteilung, Klimatisierung, IT-Infrastruktur sowie Software & Service. Systemlösungen von Rittal kommen in nahezu allen Branchen, vorwiegend in der Automobilindustrie, in der Energieerzeugung, im Maschinen- und Anlagenbau sowie in der ITK-Branche zum Einsatz. Mit 9.300 Mitarbeitern und 58 Tochtergesellschaften ist Rittal weltweit präsent.

Zum breiten Leistungsspektrum gehören Infrastrukturlösungen für modulare und energieeffiziente Rechenzentren mit innovativen Sicherheitskonzepten zur physischen Daten- und Systemsicherung. Die führenden Softwareanbieter Eplan und Cideon ergänzen die Wertschöpfungskette durch disziplinübergreifende Engineering-Lösungen, Rittal Automation Systems durch Automatisierungslösungen für den Schaltanlagenbau.

Rittal wurde im Jahr 1961 gegründet und ist das größte Unternehmen der inhabergeführten Friedhelm Loh Group. Die Friedhelm Loh Group ist mit 18 Produktionsstätten und 80 Tochtergesellschaften international erfolgreich. Die Unternehmensgruppe beschäftigt über 11.300 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro.

Zum neunten Mal in Folge wurde das Familienunternehmen 2017 als Top Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test bereits zum zweiten Mal fest, dass die Friedhelm Loh Group 2017 zu den bundesweit besten Ausbildungsbetrieben gehört.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rittal.de  und www.friedhelm-loh-group.com 

Unternehmenskommunikation

Regina Wiechens-Schwake
Tel.: 02772/505-2527
E-Mail: wiechens-schwake.r@rittal.de

Dr. Carola Hilbrand
Tel.: 02772/505-2680
E-Mail: hilbrand.c@rittal.de

Rittal GmbH & Co. KG
Auf dem Stützelberg
35745 Herborn

www.rittal.de

Dr. Carola Hilbrand | Rittal GmbH & Co. KG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics