Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wer programmiert am besten einen SPHERES-Roboter?

04.09.2012
Auch in diesem Jahr schreiben das Massachusetts Institute of Technology (MIT), die Europäische Weltraumorganisation ESA und die NASA im Rahmen den gemeinsamen „ZERO-Robotics/SPHERES-Wettbewerbs“ für Schülerinnen und Schüler aus. Aus Berlin nehmen vier Schulen teil, die vom DFG-Forschungszentrum MATHEON betreut werden.

Wer programmiert am besten einen SPHERES-Roboter? Auch in diesem Jahr stellen das Massachusetts Institute of Technology (MIT), die Europäische Weltraumorganisation ESA und die NASA im Rahmen ihres gemeinsamen „ZERO-Robotics/SPHERES-Wettbewerbs“ Schülerinnen und Schülern aus den USA und Europa diese Frage.

Seit im letzten Jahr erstmals auch europäische Schulen teilnehmen konnten haben sich vor allem die Berliner Teilnehmer besonders hervorgetan. Die vom DFG-Forschungszentrum MATHEON wissenschaftlich betreuten Teams der Käthe-Kollwitz-Oberschule und des Heinrich-Hertz-Gymnasium gewannen gemeinsam mit Partnern aus Turin Platz 1 und 3 der europäischen Schulen.

In diesem Jahr nehmen zusätzlich zu diesen beiden Schulen das Ernst-Abbe-Gymnasium und das Herder-Gymnasium an dem Wettbewerb teil. Wissenschaftlicher Partner ist wieder das MATHEON. Alle vier Schulen kooperieren bereits mit Berliner Universitäten, die meisten sind auch Netzwerkschulen des MATHEON.

Das Internationale „Kick-Off“ findet am 8. September statt, in Berlin treffen sich die Teams erstmalig am 12. September am MATHEON. Dann erfahren sie die Aufgaben, die sie diesmal zu bewältigen haben.

Bei dem „ZERO-Robotics/SPHERES“-Wettbewerb für Schülerteams geht es um die Programmierung von Bewegungsabläufen in 2D und 3D von Mini-Satelliten in annähernder Schwerelosigkeit. Dabei geht es nicht nur darum, Begeisterung für Mathematik und Informatik zu wecken. Durch die Bildung unterschiedlicher Allianzen der verschiedenen Schulen mit anderen Schulen soll auch die Teamfähigkeit unter Wettbewerbsbedingungen geübt werden.

SPHERES (Synchronized Position Hold, Engage, Reorient, Experimental Satellites) sind fußball-große kugelförmige Satelliten, die als Testinfrastruktur für autonome Rendezvous- und Andock-Manöver für Raumfahrzeuge bzw. Raumflugkörper dienen. Die Gewinner können die Funktionalität ihrer Programmierung für die kleinen Roboter an Bord der Internationalen Raumstation ISS testen. Beim letzten Wettbewerb war die Aufgabe zu lösen auf zwei erdnahen Asteroiden Helium-3 zu sammeln. Dafür waren Vorschläge zu machen, die SPHERES-Satelliten die maximale Zeit unter definierten Ausrichtungen um die Asteroiden kreisen zu lassen, damit möglichst viel Helium gesammelt werden kann.

Der Wettbewerb wird von MIT, TopCoder und Aurora Flight Sciences organisiert und durchgeführt. In den USA wird er von DARPA und NASA gesponsert, die Teilnahme der europäischen Teams wird von der ESA koordiniert und gesponsert.

Berliner Kick-off Treffen
12. September 2012, 14:30 Uhr
TU Berlin, Unstitut für Mathematik
MA-415 (4. OG)
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Für die Teilnahme bitten wir um eine Anmeldung bei Dr. Theo Roelofs. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen: Dr. Theo A. Roelofs, DFG-Forschungszentrum MATHEON, Tel.: 030 / 314-28043, E-Mail: roelofs@matheon.de

Rudolf Kellermann | idw
Weitere Informationen:
http://www.matheon.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Im Focus: Quantum simulation more stable than expected

A localization phenomenon boosts the accuracy of solving quantum many-body problems with quantum computers which are otherwise challenging for conventional computers. This brings such digital quantum simulation within reach on quantum devices available today.

Quantum computers promise to solve certain computational problems exponentially faster than any classical machine. “A particularly promising application is the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Kühlen nach Art der Pflanzen

18.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics