Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preisverleihung Businessplan Wettbewerb 2015

07.05.2015

Prämierung der innovativsten Geschäftsideen der Region

Am 26. Mai 2015 wird der Businessplan Wettbewerb Liechtenstein Rheintal des Jahres 2015 an der Universität Liechtenstein abgeschlossen. Mit der Prämierung der drei besten Businesspläne werden den Sieger-Teams Preisgelder von bis zu CHF 12‘000 überreicht.


Das Gewinnerteam des Businessplan Wettbewerbs 2014: Team Freesports Company mit Andreas Jesda Jügelt, Sabine Schmalschläger, Paul Schiff. (v.l.n.r.).

Universität Liechtenstein

In der elften Durchführung des Businessplan Wettbewerbs wurde das bewährte Konzept mit gezielten Trainings, After-Work-Meetings und persönlichen Coachings durch das KMU-Zentrum beibehalten.

Nach den Auftaktveranstaltungen in Vaduz und Buchs bildete der zum zweiten Mal durchgeführte «dream-it Ideen–Workshop» unter dem Motto «Treibstoff für neue Ideen» ein Highlight der bekannten Veranstaltungsreihe, der die Teilnehmer in der Entwicklung ihrer Geschäftsideen beflügelte. Aus allen eingereichten Businessplänen erhielten acht ausgewählte Teams die Möglichkeit, ihre Geschäftsidee einer sechsköpfigen Expertenjury vorzustellen.

Feierliche Preisverleihung

Im Rahmen der öffentlichen Preisverleihung am Dienstag, den 26. Mai 2015 werden die drei Siegerprojekte bekannt gegeben und mit einem Preisgeld von 12‘000, 8‘000 bzw. 5‘000 CHF ausgezeichnet. Nach den Grussworten der Regierung durch Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer erfolgt die feierliche Preisverleihung durch Thomas Zwiefelhofer, Klaus Näscher, Rektor der Universität Liechtenstein, und Lothar Ritter, Rektor der Interstaatlichen Hochschule für Technik Buchs. Die Veranstaltung von 18 bis 20 Uhr im Auditorium der Universität Liechtenstein schliesst mit einem Apéro.

Vielfältige Geschäftsideen

Der diesjährige Businessplan Wettbewerb zeichnete sich durch eine Vielzahl von Geschäftsideen aus unterschiedlichsten Branchen aus, wie Dienstleistung, Maschinenbau, Lebensmittel, Printmedien, Informationstechnologie oder Entertainment. Alle acht nominierten Teams verfügen durch ein Liechtensteinisches Unternehmerteam oder den geplanten Firmensitz im Fürstentum über einen starken Liechtenstein-Bezug.

Die sechsköpfige Jury bestand im Jahr 2015 aus Christian Haberfellner (Jurypräsident) – E²M Research & Consulting GmbH, Gerry Frick – GERRYFRICK Est., Maximilian Fabisch – Junior Chamber Liechtenstein Werdenberg, Isabell Schädler – Wirtschaftskammer Liechtenstein, Doris Beck – [ Financial | Architectures ] AG und Thomas Büchel – Büchel Holding.

Regionales Netzwerk

Träger des Wettbewerbs sind die Regierung des Fürstentums Liechtenstein, die Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs sowie die Universität Liechtenstein. Kooperationspartner sind die Studierendenorganisation START Liechtenstein, die Liechtensteinische Industrie- und Handelskammer, die Wirtschaftskammer Liechtenstein, das Junior Chamber International Liechtenstein Werdenberg und der Verein Innovationen des Fürstentum Liechtenstein. Die Visua Medien AG, St. Gallen unterstützt den Wettbewerb als Sponsor.

Preisverleihung Businessplan Wettbewerb 2015
Dienstag, 26. Mai 2015, 18.00-20.00 Uhr
Auditorium der Universität Liechtenstein
Anmeldung und Informationen unter www.businessplan.li

Weitere Informationen:

http://www.businessplan.li

Simone Brandenberg | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert 13 neue Graduiertenkollegs
13.05.2019 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Rechenzentrum in Windenergieanlage ausgezeichnet
25.04.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Technologie ermöglicht Blick in die Vergangenheit

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

DGHNO-KHC: Immuntherapie mit Checkpoint-Inhibitoren setzt sich bei Kopf-Hals-Tumoren durch

20.05.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics