Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Potsdamer Zentrum der Systembiologie vom BMBF positiv evaluiert / weitere Förderung bis 2011

22.03.2010
Das Potsdamer Zentrum für pflanzliche Systembiologie GoFORSYS ist positiv evaluiert worden und erhält nun bis Ende 2011 weitere Fördergelder des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Ein international besetztes, unabhängiges Expertengremium aus Wissenschaft und Wirtschaft hat für die vom BMBF etablierten vier deutschen Forschungseinheiten der Systembiologie (FORSYS) eine positive Zwischenbilanz gezogen: An allen vier Standorten werde auf höchstem wissenschaftlichen Niveau gearbeitet. Das BMBF fördert die vier Zentren bis 2011 mit insgesamt 45 Millionen Euro.

Das seit drei Jahren laufende Potsdamer Verbundprojekt GoFORSYS fokussiert sich auf die Regulation der Photosynthese in Algen und höheren Pflanzen. Die Grünalge Chlamydomonas reinhardtii dient hier als Modellorganismus, an dem insgesamt 18 Forscherteams der Universität Potsdam und der Golmer Max-Planck-Institute für Molekulare Pflanzenphysiologie und Kolloid- und Grenzflächenforschung die komplexen Abläufe der Photosynthese aufdecken. Ziel ist es, das erworbene Grundlagenwissen später auf Kulturpflanzen zu übertragen und Modelle zu etablieren, mit denen sich die zu erwartende Biomasseproduktion vorhersagen und dann auch optimieren ließe.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat mit der 2007 gestarteten Initiative "Forschungseinheiten der Systembiologie", kurz FORSYS, in Deutschland vier Zentren etabliert, die erstmalig systembiologierelevante Fachdisziplinen unter einem Dach vereinen.

Die Systembiologie schafft eine entscheidende Grundlage sowohl für die Biotechnologie als auch für die Gesundheitsforschung. Durch Verknüpfung molekularbiologischer Ansätze mit mathematischen Computermodellen reicht die Spannweite der Forschung von der Landwirtschaft bis hin zur Entwicklung von maßgeschneiderten Medikamenten mit geringeren Nebenwirkungen.

Sowohl die Universität Potsdam als auch die beiden Max-Planck-Institute sind sich einig darin, dass die Forschungs- und Ausbildungsaktivitäten über die fünfjährige BMBF-Förderperiode hinaus aufrecht erhalten werden müssen, um das Netzwerk auch künftig in gemeinsamen Projekten weiter zu führen. Die Universität Potsdam hat daher eine neue Professur für Mathematische Modellierung und Systembiologie eingerichtet und gemeinsam mit den Golmer Max-Planck-Instituten ein Doktorandenprogramm zur Ausbildung in Systembiologie geschaffen, die Experiment, Theorie und Technologie verbindet. Darüber hinaus wurden am Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie zusätzliche Nachwuchsgruppen in dem Themengebiet etabliert. Auch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg unterstützt das Vorhaben. Durch diese Maßnahmen wird die Systembiologie als eigenständiges Forschungsgebiet gefestigt und Potsdam hat die Möglichkeit, sich als Standort der pflanzlichen Systembiologie dauerhaft zu etablieren.

Hinweis an die Redaktionen:
Kontakt: Prof. Dr. Bernd Müller-Röber, Universität Potsdam, Tel.: 0331/977-2810, E-Mail: bmr@uni-potsdam.de; Prof. Dr. Lothar Willmitzer, Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie, Tel: 0331/567-8202, E-Mail: willmitzer@mpimp-golm.mpg.de
Weitere Informationen unter: www.goforsys.de
Pressemitteilung des BMBF: http://www.forschung.bmbf.de/press/2810.php

Sylvia Prietz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-potsdam.de/pressemitt/2010/pm076_10.html
http://www.forschung.bmbf.de/press/2810.php
http://www.goforsys.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk
20.11.2018 | Universität Bayreuth

nachricht Ultraschall verbindet
13.11.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Diode für Magnetfelder

Innsbrucker Quantenphysiker haben eine Diode für Magnetfelder konstruiert und im Labor getestet. Das von den Forschungsgruppen um den Theoretiker Oriol Romero-Isart und den Experimentalphysiker Gerhard Kirchmair entwickelte Bauelement könnte eine Reihe neuer Anwendungen ermöglichen.

Elektrische Dioden sind wichtige elektronische Bauteile, die elektrischen Strom in eine Richtung leiten, die Stromleitung in der anderen Richtung aber...

Im Focus: First diode for magnetic fields

Innsbruck quantum physicists have constructed a diode for magnetic fields and then tested it in the laboratory. The device, developed by the research groups led by the theorist Oriol Romero-Isart and the experimental physicist Gerhard Kirchmair, could open up a number of new applications.

Electric diodes are essential electronic components that conduct electricity in one direction but prevent conduction in the opposite one. They are found at the...

Im Focus: Millimeterwellen für die letzte Meile

ETH-Forscher haben einen Modulator entwickelt, mit dem durch Millimeterwellen übertragene Daten direkt in Lichtpulse für Glasfasern umgewandelt werden können. Dadurch könnte die Überbrückung der «letzten Meile» bis zum heimischen Internetanschluss deutlich schneller und billiger werden.

Lichtwellen eigenen sich wegen ihrer hohen Schwingungsfrequenz hervorragend zur schnellen Übertragung von Daten.

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Podiumsdiskussion zur 11. Internationalen MES-Tagung in Hannover hochkarätig besetzt

21.11.2018 | Veranstaltungen

Hüftprothese: Minimalinvasiv oder klassisch implantieren? Implantatmodell wichtiger als OP-Methode

21.11.2018 | Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Blick auf molekulare Prozesse

21.11.2018 | Physik Astronomie

Wechsel zu Carbon Infrarot-Strahlern von Heraeus halbiert die Trocknungszeit für Siebdruck auf T-Shirts

21.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Wie aus Staub Planeten entstehen

21.11.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics