Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Plasmaphysik: DFG-Forschergruppe an der RUB verlängert

06.10.2011
Turbulente Forschung
Plasmaphysiker setzen die Untersuchung kosmischer Magnetfelder fort

Welche Strukturen und Eigenschaften Magnetfelder in astrophysikalischen Systemen besitzen und wie sie entstanden sind, untersuchen RUB-Physiker in der Forschergruppe 1048.

Das Projekt „Instabilities, Turbulence and Transport in Magnetic Fields“ läuft seit 2008 und wird für weitere drei Jahre mit 1,46 Millionen Euro von der DFG gefördert. Das Team um Sprecher Prof. Dr. Rainer Grauer erforscht in neun Teilprojekten etwa die Dynamik der Turbulenzen im Plasma der Sonnenkorona oder die experimentelle Simulation von Sonneneruptionen.

Vielseitige Methoden und internationale Kooperationen

In der zweiten Phase des Förderprojekts erforschen die RUB-Wissenschaftler die fundamentale Rolle von Magnetfeldern in astrophysikalischen Systemen mit Laborexperimenten, astronomischen Beobachtungen sowie Untersuchungen an Plasmen mittels analytischer und numerischer Methoden. Das Team wird dabei seine zahlreichen Kooperationen mit Forschungseinrichtungen auf beinahe allen Kontinenten intensivieren. Insbesondere profitieren die Forscher von ihrer Mitgliedschaft im Simulation Laboratory for Computational Plasma Physics des Forschungszentrums Jülich und von der Zusammenarbeit mit dem Center for Magnetic Self Organization in den USA.

Kosmische und irdische Magnetfelder

Kosmische Magnetfelder kommen zum Beispiel im interstellaren Medium von Galaxien, in der Korona der Sonne und im Sonnenwind vor. Ein Merkmal ist ihre turbulente Struktur. Die Sonnenkorona wird vermutlich durch Turbulenzen geheizt, kosmische Strahlungsteilchen werden durch das turbulente Magnetfeld des interstellaren Mediums beschleunigt und gestreut und tragen so u.a. zur Dynamik galaktischer Winde bei. Indem sie diese Prozesse erforschen, lernen die Wissenschaftler nicht nur viel über kosmische, sondern auch über irdische Magnetfelder. Nicht zuletzt können die Erkenntnisse auch dazu beitragen, das immer noch ungelöste, vielleicht spannendste Problem der klassischen Physik zu lösen, nämlich das seit Leonardo da Vinci bekannte Phänomen der Turbulenz an sich.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Rainer Grauer (Sprecher), Plasma-, Laser-, Atomphysik, Institut für Theoretische Physik I der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel.: 0234/32-23767

grauer@tp1.rub.de

PD Dr. Horst Fichter (Ko-Sprecher), Weltraum- und Astrophysik, Lehrstuhl für Theoretische Physik IV, Ruhr-Universität, 447880 Bochum Tel.: 0234/32-23786

hf@tp4.rub.de

Angeklickt

Frühere Presseinformation zur Forschergruppe
http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2008/msg00355.htm
Forschergruppe im Internet
http://for1048.tp1.ruhr-uni-bochum.de/
Redaktion: Dr. Julia Weiler

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bielefelder Roboter gewinnt Weltmeisterschaft in Kanada
25.06.2018 | Universität Bielefeld

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schnelle Wasserbildung in diffusen interstellaren Wolken

25.06.2018 | Physik Astronomie

Gleisgenaue Positionsbestimmung für automatisierte Bahnanwendungen

25.06.2018 | Informationstechnologie

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics