Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ohne umsteigen - Mit der Bahn in die Potsdamer Innenstadt

13.03.2012
TU-Studierende werden beim Schinkel-Wettbewerb ausgezeichnet

„Umsteigefrei mit dem ÖPNV von der Haustür in die Potsdamer Innenstadt oder in Richtung Berlin.“ Davon träumen viele Fahrgäste und Pendler in Potsdam und im Umland. Trotz des vielfältigen Nahverkehrsangebots in und um Potsdam sind viele Ziele der Region nur durch mehrmaliges Umsteigen mit Straßenbahnen, Bussen oder Regionalbahnen erreichbar. Wer mehr als zwei Mal umsteigen muss, fährt nach Möglichkeit gleich mit dem Auto. Emissionen, Lärm und verstopfte Straßen sind die Folge.

Eine Lösung für dieses Problem haben Emmanuel Thuillier und Stefan von Mach vom Fachgebiet Verkehrswesen der TU Berlin im Rahmen des diesjährigen Schinkelwettbewerbs erarbeitet und wurden hierfür mit einem Sonderpreis in der Fachsparte „Verkehrswesen Eisenbahnbau“ ausgezeichnet. Die Preise werden am 13. März 2012 in Potsdam vergeben.

Weiterhin wurden in der Fachsparte „Architektur“ die TU-Studierenden Mattila Mastaglio und Daniel Günther mit einem Anerkennungspreis geehrt.

Beide Preise sind mit jeweils 1.000 Euro dotiert.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Schinkel-Wettbewerbs, der durch den Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin e.V. (AIV) jährlich ausgelobt wird, stand die Potsdamer Innenstadt beiderseits der Havel. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die aus verschiedenen Fachsparten wie Architektur, Landschaftsplanung sowie Straßen- oder Eisenbahnbau kommen, sollten Stadtquartiere entwickeln und zukunftsorientiertes Wohnen am Wasser planen.

Sonderpreis „Verkehrswesen Eisenbahnbau“

Aufgabe des Teilbereiches „Verkehrswesen Eisenbahnbau“ des diesjährigen Schinkelwettbewerbes war, durch die Verknüpfung der Verkehrsträger ein schlüssiges und attraktives Gesamtkonzept für den öffentlichen Perso-nennahverkehr in Potsdam zu entwerfen. Die Idee der beiden TU-Studenten Emmanuel Thuillier und Stefan von Mach, sogenannte Zweisystem-Straßenbahnen von den bestehenden und neuen Straßenbahngleisen auf die Regionalbahninfrastruktur der DB fahren zu lassen, bringt attraktivere Direktverbindungen für Pendler mit sich. Umsteigezwänge werden aufgehoben, Reisezeiten verkürzt und die Netzstruktur wird durch weniger Linien überschaubarer.

Die Erschließungsfunktion einzelner Linien kann durch den Bau neuer Haltepunkte erhöht werden. Aufgrund hoher Beschleunigung von Stadtbahnwagen wirken sich zusätzliche Haltepunkte nur unwesentlich auf die Fahrzeit aus. Beispielsweise führt eine der vorgeschlagenen Linien von Spandau über die DB-Strecke zum Universitätsstandort Golm über die Ortsteile Golm und Eiche direkt in die Potsdamer City und von hier über die Medienstadt Babelsberg nach Wannsee.

Emmanuel Thuillier studierte bis 2011 Verkehrswesen an der TU Berlin und schloss mit einem T.I.M.E. (Top Industrial Managers for Europe) - Doppeldiplom ab. Stefan von Mach studiert im Masterstudiengang Schienenfahrzeugtechnik an der TU Berlin.

Anerkennungspreis „Architektur“
Die Jury des Schinkelpreises fasst zu dem Vorschlag von Mattila Mastaglio und Daniel Günther, die an der TU Berlin Architektur studieren und den Anerkennungspreis „Architektur“ bekamen, zusammen: „Das Thema ‚Weiter Wohnen‘ in Potsdam beantworten die Verfasser mit einer ‚Raumstadt‘, die sowohl die vielfältigen Qualitäten und Strukturen des unmittelbaren Ortes, als auch die Typologien der Potsdamer Stadtstruktur in einem Quartier zusammenfasst. Unterteilt in drei Cluster, entstehen Sichtachsen zur Potsdamer Altstadt und ein wohlüberlegt belassener Grünzug entlang des Wassers. Durch die neuen, eigenständigen Wohnformen lassen die Quartiere ein hohes Potential der Identifikation mit dem Nutzer erwarten. (…) Mit der Komposition von Wohntypologien, die gut zwischen privat, halböffentlich und öffentlich differenzieren, ist fast eine Heimeligkeit entstanden, die vielleicht ein weiter zu verfolgender Weg für nachhaltigen Quartiers- und Wohnungsbau aufzeigt.“
Die Entwürfe zum Schinkel-Wettbewerb sind bis zum 16. März 2012 im „Schaufenster“ der Fachhochschule Potsdam (FHP),

Friedrich-Ebert-Straße 6 / Am Alten Markt in 14467 Potsdam zu besichtigen. Die Ausstellung ist jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Bettina Klotz, Presse- und Informationsreferat der TU Berlin, Tel.: 030/314-27650 /-22919, E-Mail: pressestelle@tu-berlin.de

Stefanie Terp | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics