Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nordland Energie gewinnt mit DRIFT den STADTWERKE AWARD 2010

04.05.2010
Trianel und EUROFORUM zeichnen erstmals das innovativste Stadtwerk aus
Die Kieler Nordland Energie mit ihrer Energiemarke DRIFT ist der Gewinner des STADTWERKE AWARD 2010. Der gemeinsame Vertriebskanal von 24sieben, den Stadtwerken Lübeck und Eckernförde sowie der ZVO Energie wurde auf der EUROFORUM-Jahrestagung Stadtwerke 2010 (4. bis 6. Mai 2010, Berlin) für ihre herausragende Positionierung im Vertrieb ausgezeichnet.

Die gemeinsame Marke der Nordland Energie „DRIFT – Norddeutsch für Energie“ wurde von der Jury für die Analyse und Umsetzung des Konzeptes zur Einführung einer externen Marke mit einer schlüssigen und überzeugenden Markenkonzeption gelobt. Überzeugen konnte DRIFT mit originellen Anzeigen für seine Produkte DRIFT Nordgas und DRIFT Nordstrom, mit denen Nordland Energie seine Unternehmensphilosophie glaubhaft kommuniziert.

Als Gegengewicht zu Großkonzernen hat sich Nordland Energie erfolgreich als wachsendes Netzwerk regionaler Versorger mit lokalem Service positioniert. Überzeugt haben die Einfachheit der Produkte und die klare Kommunikation. Der Preis und der hohe Anteil von Erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung punkteten ebenso.

„Die Kooperation der Stadtwerke Kiel, Lübeck und Eckernförde hat bei der Markenkonzeption und Markeneinführung von Drift vorbildlich gearbeitet“, betonte Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH und einer der Initiatoren des STADTWERKE AWARD. Ohne überzeugende und ernsthaft umgesetzte Initiativen wie der von Nordland Energie könne der Wettbewerbsgedanke in der deutschen Energiewirtschaft nicht verwirklicht werden, betonte Becker in seiner Laudatio. „Der Erfolg von Nordland Energie zeigt erneut, wie Stadtwerke erfolgreich gemeinsam Kunden für sich gewinnen können“, so der Trianel-Chef.

Die weiteren Finalisten des STADTWERKE AWARD 2010 sind die Stadtwerke Aalen und die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm. Mit einem sehr originellen und zugleich erfolgreichen Kundenkarten-Konzept erreichten die Stadtwerke Aalen den zweiten Platz. Dabei gewähren die Stadtwerke ihren Kunden Rabatte in Schwimmbädern und Parkhäusern und schaffen so ein breites Verständnis für den Mehrwert des kommunalen Energieversorgers.

Die Stadtwerke Ulm belegten mit ihrer Marketingstrategie „Der grüne Schuh“ den dritten Platz. Ulm überzeugt mit einem pfiffigen Konzept, daß lokale Größen wie den Pfarrer des Ulmer Münsters als Sympathieträger für die Stadtwerke gewinnen konnte. Der grüne Leinen-Schuh steht für Klimaschutz, Bodenhaftung, Modernität und immer auch für die Stadtwerke Ulm. Ein Marketingprodukt, das in Ulm sogar im Schuhhandel vertrieben wird.

„Die hohe Anzahl der Bewerbungen und die unterschiedlichen Ansätze für den Vertrieb und die Produktgestaltung - von der Kundenkarte, über Ökostromprodukte bis hin zu Elektromobilitätskonzepten und der Einbindung von ÖPNV und Telekommunikationsdienstleistungen – zeigt, wie ideenreich und professionell große wie kleine kommunale Versorger sich um ihre Kunden bemühen“, stellte Christina Sternitzke, Mitglied der Geschäftsleitung der EUROFORUM Deutschland SE, anlässlich der Preisverleihung fest. Die große Resonanz auf den erstmals ausgelobten Preis des Konferenz- und Seminarveranstalters EUROFORUM, der Stadtwerke-Kooperation Trianel und der Fachzeitschrift Energie&Management zeige, wie lebendig und erfolgsorientiert Stadtwerke ihre Position in der deutschen Energiewirtschaft ausbauen. „Innovationen stehen bei der Auswahl für den STADTWERKE AWARD im Mittelpunkt“, sagte Sternitzke weiter. Darüber hinaus werden die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit sowie die Übertragbarkeit auf andere Stadtwerke ausgezeichnet.

Der Jury gehörten in diesem Jahr Hans-Joachim Reck (VKU e.V.), Marion Krämer-Bongartz (GFK Marktforschung SE), Dr. Eberhard Meller (EWE AG), Prof. Dr. Dieter Oesterwind (FH Düsseldorf), Helmut Sendner (Energie&Management), Klaus Sielker (Zum Goldenen Hirschen), Kai vom Hoff (Vom Hoff Kommunikation GmbH) sowie die Initiatoren Sven Becker (Trianel GmbH) und Christina Sternitzke (EUROFORUM Deutschland SE) an.

Der nun jährlich auf der EUROFORUM-Jahrestagung „Stadtwerke“ vergebene Preis prämiert 2011 Stadtwerke, mit einem besonders innovativen und nachhaltigen Konzept als Energieeffizienz-Dienstleister. Ausgezeichnet werden Projekte bei industriellen, gewerblichen, kommunalen und privaten Kunden, durch die besonders nachhaltig CO2-Emissionen gesenkt und pro reduzierte Tonne CO2 deutliche wirtschaftliche Vorteile erzielt werden. Neben Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit wird auch der Modellcharakter für andere Stadtwerke und Kommunen beurteilt.

Weitere Informationen zum STADTWERKE AWARD und die Bewerbungskriterien für den STADTWERKE AWARD 2011 finden Sie im Internet:
www.stadtwerke-award.de

Ansprechpartner:
Christina Sternitzke, Mitglied der Geschäftsleitung
EUROFORUM Deutschland SE
Telefon: +49 (0)2 11/96 86 - 34 00
Telefax: +49 (0)2 11/96 86 - 44 00
Mobil: +49 (0)1 72/26 46 012
christina.sternitzke@euroforum.com

Elmar Thyen, Leiter Unternehmenskommunikation
Trianel GmbH
Fon +49 (0)241 41320-413
Mobil + 49 (0)151 1264 1787
Fax +49 (0)241 41320-300
e.thyen@trianel.com

EUROFORUM Deutschland SE
EUROFORUM steht in Europa für hochwertige Kongresse, Seminare und Workshops. Ausgewählte, praxiserfahrene Referenten berichten zu aktuellen Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung. Darüber hinaus bieten wir Führungskräften ein erstklassiges Forum für Informations- und Erfahrungsaustausch. EUROFORUM Deutschland SE ist einer der führenden deutschen Konferenzanbieter.

Trianel GmbH
Mit über 80 Partnern und Gesellschaftern aus dem kommunalen Bereich ist Trianel die führende Stadtwerke-Kooperation in Europa. Gemeinschaftlich bündelt Trianel komplementäre Interessen und ist überall dort aktiv, wo die Wettbewerbsfähigkeit und Eigenständigkeit der Stadtwerke gestärkt wird. Die Trianel Gruppe bietet ihren Partnern eine bereite Dienstleistungspalette entlang der Wertschöpfungskette Erzeugung, Handel und Beschaffung.

Vanessa van der Mark | Euroforum Deutschland SE
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Mischung macht‘s: Jülicher Forscher entwickeln schnellladefähige Festkörperbatterie

Mit Festkörperbatterien sind aktuell große Hoffnungen verbunden. Sie enthalten keine flüssigen Teile, die auslaufen oder in Brand geraten könnten. Aus diesem Grund sind sie unempfindlich gegenüber Hitze und gelten als noch deutlich sicherer, zuverlässiger und langlebiger als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien. Jülicher Wissenschaftler haben nun ein neues Konzept vorgestellt, das zehnmal größere Ströme beim Laden und Entladen erlaubt als in der Fachliteratur bislang beschrieben. Die Verbesserung erzielten sie durch eine „clevere“ Materialwahl. Alle Komponenten wurden aus Phosphatverbindungen gefertigt, die chemisch und mechanisch sehr gut zusammenpassen.

Die geringe Stromstärke gilt als einer der Knackpunkte bei der Entwicklung von Festkörperbatterien. Sie führt dazu, dass die Batterien relativ viel Zeit zum...

Im Focus: It’s All in the Mix: Jülich Researchers are Developing Fast-Charging Solid-State Batteries

There are currently great hopes for solid-state batteries. They contain no liquid parts that could leak or catch fire. For this reason, they do not require cooling and are considered to be much safer, more reliable, and longer lasting than traditional lithium-ion batteries. Jülich scientists have now introduced a new concept that allows currents up to ten times greater during charging and discharging than previously described in the literature. The improvement was achieved by a “clever” choice of materials with a focus on consistently good compatibility. All components were made from phosphate compounds, which are well matched both chemically and mechanically.

The low current is considered one of the biggest hurdles in the development of solid-state batteries. It is the reason why the batteries take a relatively long...

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IHP-Technologie darf in den Weltraum fliegen

20.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eröffnung des neuen Produktionsgebäudes bei Heraeus Medical in Wehrheim

20.08.2018 | Unternehmensmeldung

Universum Studie: Internationalität und Praxisbezug sind Erfolgsfaktoren der ISM

20.08.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics