Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NFL-Forschungstag: Hermann-Blenk-Forscherpreis und Karl-Doetsch-Nachwuchspreis verliehen

23.10.2014

Das Niedersächsische Forschungszentrum für Luftfahrt (NFL) der Technischen Universität Braunschweig konnte im Rahmen seines diesjährigen Forschungstages am 20. Oktober 2014 sein fünfjähriges Bestehen feiern.

Aus diesem Anlass wurde Dr.-Ing. Dirk Heitmann für seine Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Strömungsphysik mit Hermann-Blenk-Forscherpreis sowie die Absolventen Andrea Neumann und Tobias Lohner für ihre Abschlussarbeiten mit dem Karl-Doetsch-Nachwuchspreis ausgezeichnet.


Die Preisträger mit ihren Laudatoren: Prof. Martin Wiedemann, Andrea Neumann, Prof. Rolf Radespiel, Dr. Dirk Heitmann, Tobias Lohner und Prof. Dirk Kügler

NFL/Renato Lumia

Hermann-Blenk-Forscherpreis für Dr.-Ing. Dirk Heitmann
Der Nachwuchswissenschaftler und ehemalige Doktorand am Institut für Strömungsmechanik beschäftigt sich im Rahmen seiner Forschungstätigkeit mit Luftströmungen, die bei hohen Geschwindigkeiten an den Außenflächen von Raumfahrzeugen auftreten. Diese so genannten Hochgeschwindigkeitsströmungen können bestimmte Flugeigenschaften wie die Geschwindigkeit und Stabilität erheblich beeinflussen. Ihre grundlegende Erforschung ist daher für die zuverlässige Planung künftiger Raumfahrzeuge und deren effizienten Einsatz wichtig.

Unter realen Bedingungen ist es allerdings kaum möglich, Luftströme im Überschallbereich zu messen. Sie werden daher zumeist in Experimenten und mit Hilfe numerischer Simulationen gewonnen. Im Rahmen seiner Tätigkeit am Institut für Strömungsmechanik hat Dr. Heitmann gleich auf beiden Gebieten gearbeitet und international beachtete Forschungsergebnisse erzielt. Diese Ergebnisse, aus denen seine Doktorarbeit sowie weitere Veröffentlichungen in internationalen Fachzeitschriften hervorgegangen sind, werden die grundlegende Forschung auf dem Gebiet der Strömungsmechanik bereichern.

Karl-Doetsch-Nachwuchspreise für zwei Absolventen
Für ihre herausragenden Abschlussarbeiten wurden zudem Andrea Neumann, betreut vom Institut für Flugantriebe und Strömungsmaschinen der TU Braunschweig, sowie Tobias Lohner, betreut vom Institut für Flugsystemtechnik des DLR Braunschweig, ausgezeichnet.

Andrea Neumann hat sich in ihrer Masterarbeit „Einfluss der Seitenwandströmung bei HAR-Schaufeln“ mit einer speziellen Baugruppe innerhalb eines Flugtriebwerkes beschäftigt. Ziel ihrer Abschlussarbeit war die Definition eines geeigneten Verfahrens zur Bewertung besonders effizienter Triebwerksschaufeln. Diese Schaufeln spielen beim Verdichten der einströmenden Luftmassen in ein Flugzeugtriebwerk und damit bei der Erzeugung der Schubkraft eine wichtige Rolle. Daher sind die Beschaffenheit und das Verhalten dieser Schaufeln sowie Möglichkeiten zur Steigerung ihres Wirkungsgrades wichtige Forschungsthemen, zu denen die junge Absolventin mit Ihrer Arbeit einen wichtigen Beitrag geleistet hat.

Tobias Lohner fertigte seine Diplomarbeit mit dem Titel „Entwicklung von Algorithmen zur Berechnung von virtuellen Kräften und Momenten für die Obstacle Avoidance für einen Hubschrauber im bodennahen Langsamflug“ am Institut für Flugsystemtechnik des DLR Braunschweig an. In diesem Rahmen hat er eine spezielle Software geschrieben, die Hubschrauberpiloten vor Kollisionen bewahren kann. Dazu wertet die Software potentielle Gefahren aus, berechnet eine Ausweichmöglichkeit und gibt dem Piloten ein entsprechendes Zeichen über einen der Steuerknüppel. Durch erfolgreiche Testläufe im Simulator überprüft, leistet die Abschlussarbeit von Tobias Lohner einen wertvollen Beitrag zur Erforschung der Effektivität von Assistenzsystemen für den Kollisionsschutz. Sie trägt damit zur Steigerung der Sicherheit und Einsatzfähigkeit von Hubschraubern, wie etwa bei Rettungseinsätzen in unbekanntem Gelände, bei.

Zum Hermann-Blenk-Forscherpreis und Karl-Doetsch-Nachwuchspreis
Die beiden Namensgeber der durch das NFL verliehenen Preise sind zwei herausragende Persönlichkeiten der Luftfahrtforschung in Braunschweig. Als Initiator der Wiedergründung der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Luftfahrt trug Prof. Hermann Blenk entscheidend zum Wiederaufbau der Luftfahrtforschung insbesondere in Braunschweig nach dem zweiten Weltkrieg bei. Prof. Karl Doetsch legte wichtige Grundlagen im Bereich der Flugeigenschaften, die heute noch gültig sind. Der „Hermann-Blenk-Preis“ ist mit 5.000 Euro und der „Karl-Doetsch-Nachwuchspreis“ mit jeweils 1.000 Euro dotiert. Die Preise wurden durch die in Braunschweig ansässige Aerodata AG sowie durch die Airbus Operations GmbH und die Airbus Defence and Space GmbH finanziell unterstützt.

Kontakt
Dipl.-Ing. Shanna Schönhals
Niedersächsisches Forschungszentrum für Luftfahrt (NFL)
Technische Universität Braunschweig
Hermann-Blenk-Straße 27
38108 Braunschweig
Telefon: +49 531 391-9822
E-Mail: s.schoenhals@tu-braunschweig.de
www.tu-braunschweig.de/nfl

Weitere Informationen:

http://blogs.tu-braunschweig.de/presseinformationen/?p=7484
http://www.tu-braunschweig.de/forschung/zentren/nfl/aktuelles/forschungstage/for...
http://www.tu-braunschweig.de/forschung/zentren/nfl/preise

Stephan Nachtigall | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics