Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MHH-Forscher beleben Narbengewebe in der Leber wieder

16.05.2017

Im Tierversuch erfolgreiches Projekt wird ausgeweitet / Boehringer Ingelheim fördert Forschung mit rund 900.000 Euro

Zahlreiche Leiden könnten geheilt werden, wenn man kranke Zellen direkt im Körper in gesunde umwandeln könnte – beispielsweise Narben in der Leber eines Zirrhose-Patienten.


Dr. Amar Deep Sharma am Mikroskop.

Foto:MHH/Kaiser

Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) kommen diesem Ziel gerade näher: Vor einem Jahr haben sie es geschafft, mit Hilfe von vier genetischen Faktoren und inaktivierten Adenoviren Leber-Narben in gesundes, funktionierendes Gewebe umzuwandeln und den Prozess der Vernarbung zu vermindern.

Das geschah in Mäusen. Damit die Methode langfristig Menschen helfen kann, will Dr. Amar Deep Sharma von der MHH-Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie nun menschliche Leber-Narben, zum Beispiel von Leberzirrhose-Patienten, im Labor sowie in Mäusen in gesunde Leberzellen umwandeln. Das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim fördert sein Projekt mit rund 900.000 Euro für drei Jahre.

Anschließend möchte der Forscher Zellen, die zum Beispiel der Haut eines Leber-Patienten entstammen, im Labor in Leberzellen umwandeln und dann dem Patienten zur Heilung der Leber zurückgeben.

„Die Arbeiten von Dr. Sharma eröffnen neue Möglichkeiten, Erkrankungen der Leber behandeln zu können – aber auch Vernarbungsprozesse anderer Organe, die durch chronische Entzündungen entstehen können“, sagt Professor Dr. Michael Manns, Direktor der MHH-Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie. Dr. Sharma ist an der MHH in den Exzellenzcluster REBIRTH (Von Regenerativer Biologie zu Rekonstruktiver Therapie) sowie in den Sonderforschungsbereich (SFB) 738 eingebunden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Dr. Amar Deep Sharma, Telefon (0511) 532-5255, sharma.amar@mh-hannover.de.

Stefan Zorn | idw - Informationsdienst Wissenschaft
Weitere Informationen:
http://www.mh-hannover.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirken Strahlen besser mit Gold?
16.01.2019 | Universität Duisburg-Essen

nachricht Stahlhart Energie und Rohstoffe sparen
07.01.2019 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Im Focus: Roter Riesenvollmond in den Morgenstunden des 21. Januar

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Frühaufsteher sind diesmal im Vorteil: Wer am Morgen des 21. Januar 2019 vor 6:45 Uhr einen Blick an den Himmel wirft, kann eine totale Mondfinsternis bestaunen. Dann leuchtet der sonst so strahlende Vollmond zwischen den Sternbildern Zwillingen und Krebs glutrot.

Um das Finsternis-Spektakel in seiner gesamten Länge zu verfolgen, muss man allerdings sehr früh aus dem Bett: Kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich langsam...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

Our digital society in 2040

16.01.2019 | Event News

11th International Symposium: “Advanced Battery Power – Kraftwerk Batterie” Aachen, 3-4 April 2019

14.01.2019 | Event News

ICTM Conference 2019: Digitization emerges as an engineering trend for turbomachinery construction

12.12.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Latest News

Velcro for human cells

16.01.2019 | Life Sciences

Kiel physicists discover new effect in the interaction of plasmas with solids

16.01.2019 | Physics and Astronomy

The pace at which the world’s permafrost soils are warming

16.01.2019 | Earth Sciences

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics