Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Sprachen braucht das Land

26.02.2010
DAAD vergibt Europäisches Sprachensiegel 2010

Ob Europäische Union oder weltweit: Aus der globalisierten Welt sind Fremdsprachenkenntnisse im Berufsleben nicht wegzudenken - sei es Englisch für Verhandlungen und zur Verständigung in Wirtschaft und Wissenschaft, Spanisch als eine der meistgesprochenen Sprachen weltweit oder Französisch zur Kommunikation mit Deutschlands Exportpartner Nummer Eins sowie zahlreichen Ländern Afrikas. Der Wettbewerb "Europäisches Sprachensiegel" der Europäischen Kommission sucht daher herausragende Projekte zur Vermittlung von Fremdsprachen für das Berufsleben.

Im Jahr 2010 ist in Deutschland erstmalig die Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) dafür verantwortlich. Anträge können ab sofort bis zum 17. Mai 2010 beim DAAD eingereicht werden.

Beim diesjährigen Wettbewerb, der zusammen mit der Europäischen Kommission und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt wird, steht der nationale Themenschwerpunkt "Innovative Projekte zum Lehren und Lernen von Sprachen zur Berufsvorbereitung" im Fokus. Denn fremdsprachliches Können und interkulturelle Kompetenz steigern die Chancen auf einen besseren Arbeitsplatz und eröffnen neue Arbeitsmärkte über nationale Grenzen hinweg.

Auf der Suche nach innovativen Projekten sind Institutionen aus allen Bildungsbereichen angesprochen - Schulbildung, Hochschulbildung, Berufsbildung und Erwachsenenbildung - die in Deutschland Fremdsprachenkenntnisse auf eine berufsorientierte Art und Weise vermitteln. Das kann eine Kooperation mit Abnehmern aus der Wirtschaft sein, die Verwendung moderner Kommunikationstechnologien und sprachdidaktischer Innovationen oder auch die intensive Förderung interkultureller Kompetenzen.

Mit dem "Europäischen Sprachensiegel" werden seit 1997 jährlich herausragende Projekte und Initiativen aus dem Bereich des Lehrens und Lernens von Fremdsprachen in Europa ausgezeichnet. Die thematische Fragestellung wird von der Europäischen Kommission vorgegeben und gegebenenfalls um einen nationalen Themenschwerpunkt ergänzt. Die Bewertung erfolgt auf Grundlage eines von der Europäischen Kommission vorgegebenen Kriterienkatalogs.

Mehr Informationen zum Wettbewerb finden Sie bei der Nationalen Agentur im DAAD unter http://eu.daad.de und der Europäischen Kommission unter http://ec.europa.eu/education/languages/european-language-label/index_de.htm.

Kontakt: Dr. Bettina Morhard, Nationale Agentur im DAAD,
Tel: 0228 / 882-556, E-Mail: sprachensiegel@daad.de
Internet: http://eu.daad.de/eu/europaeisches-sprachensiegel/13005.html
Leiterin Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit
Francis Hugenroth
Tel: 0228 / 882-454
Fax: 0228 / 882-659
E-Mail: presse@daad.de
Kennedyallee 50
D - 53175 Bonn

Nadine Pils | idw
Weitere Informationen:
http://www.daad.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sehvermögen durch Gentherapie wiederherstellen

Neuer Ansatz zur Behandlung bislang unheilbarer Netzhautdegeneration

Menschen verlassen sich in erster Linie auf ihr Augenlicht. Der Verlust des Sehvermögens bedeutet, dass wir nicht mehr lesen, Gesichter erkennen oder...

Im Focus: Restoring vision by gene therapy

Latest scientific findings give hope for people with incurable retinal degeneration

Humans rely dominantly on their eyesight. Losing vision means not being able to read, recognize faces or find objects. Macular degeneration is one of the major...

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schutz der neuronalen Architektur

05.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wie das Gehirn unser Sprechen kontrolliert - Beide Gehirnhälften leisten besonderen Beitrag zur Sprachkontrolle

05.06.2020 | Interdisziplinäre Forschung

Akute myeloische Leukämie: Größerer Entscheidungsspielraum bei Therapie-Start

05.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics