Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mainzer Medienmanagement-Studenten gewinnen Förderwettbewerb Medien.NRW

07.04.2010
"Contigo" wird neue Internet- und Mobilfunkplattform für lokalen Bürgerjournalismus und Kommunikation des lokalen Handels

Drei Medienmanagement-Studierende der Johannes Gutenberg-Universität Mainz können ihre Idee als Startup verwirklichen: "Contigo", so der Projektname, soll eine Internet- und Mobilfunkplattform für lokalen Bürgerjournalismus und Kommunikation des lokalen Handels werden. Das Mainzer Projekt setzte sich im Förderwettbewerb Medien.NRW, an dem 140 Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit 42 Projektanträgen teilnahmen, durch. Für die 16 prämierten Projekte stehen nun insgesamt 7 Mio. Euro als Fördergelder bereit.

Als Partner, mit dem sie im Wettbewerb antraten und das Projekt verwirklichen wollen, hatten Janos Burghardt (24), Christine Kesenheimer (24) und Viktoria Welbl (23) den Verlag der Rheinischen Post, Düsseldorf, gewonnen. Das Verlagshaus gehörte von Anfang an zu den innovativen Internet-Pionieren in Deutschland. Technische Partner des Projekts sind die IT-Unternehmen Expilcatis und medieninnovation.com aus Köln.

Der Juryvorsitzende des Wettbewerbs Medien.NRW Kai Röffen, Mitglied des Vorstands beim Art Directors Club Deutschland, kommentiert: "Die Jury hat es sich nicht leicht gemacht und an zwei Tagen die besten Wettbewerbsbeiträge identifiziert. Alle Mitglieder stimmen bei den Auswahlentscheidungen überein: Die Siegerprojekte waren im Teilnehmerfeld herausragend und haben eine Förderung aus unserer Sicht mehr als verdient."

Die Geschäftsidee hatten die drei Studenten im Seminar "Medienmarketing" von Prof. Heinz-Werner Nienstedt am Institut für Publizistik der Universität Mainz entwickelt. Hier können die angehenden Medienmanager in Kooperation mit Medienunternehmen neue Produkte und Geschäftskonzepte erarbeiten. "Unsere Medienpartner, zu denen in den letzten Semestern auch die Verlagsgruppe Rhein Main und Gruner + Jahr gehörten, sind stets erstaunt und begeistert über den Ideenreichtum und die Professionalität unserer Studenten", so Prof. Nienstedt. Clemens Bauer, Chef der Mediengruppe RP: "In Mainz verbinden sich anspruchsvolle Lehre und Praxisnähe als Nährboden für Kreativität. Beste Voraussetzungen, um mit Contigo neue journalistische und marktliche Angebote zu entwickeln."

"Im lokalen Bereich fehlt ein Angebot, das schnell informiert, die Nutzer aktiv einbindet und die Vielfalt des lokalen Lebens auch ins Netz überträgt", ist Viktoria Welbl überzeugt. Im neuen Netzwerk der Mainzer Studenten sollen Bürger und die Unternehmen ihre Nachrichten selbst gestalten, Vereine und Nachbarschaft mit einbeziehen und so die lokale Öffentlichkeit ins Netz übertragen.

"Das Projekt 'Contigo - lokales Leben online' bietet eine crossmediale Infrastruktur für die lokale öffentliche Kommunikation. Die Plattform erweitert die journalistische und werbliche Wertschöpfungskette von Regionalzeitungen", erklärt Janos Burghardt. "Mit der Rheinischen Post haben wir einen der innovativsten deutschen Regionalzeitungsverlage als Partner gewonnen."

"Was wir vorher nur auf dem Papier und dem Laptop hatten, kann jetzt Wirklichkeit werden", freut sich Christine Kesenheimer. "Wir haben noch einen weiten Weg vor uns, aber freuen uns erst einmal, dass unsere Idee beim Wettbewerb überzeugen konnte."

Kontakt und Informationen:
Contigo:
Janos Burghardt
Tel. +49 151 14900449
E-Mail: jb@contigonet.de
Medienmanagement Mainz:
Univ.-Prof. Dr. Heinz-Werner Nienstedt
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Tel. +49 6131 39-25263
Fax +49 6131 39-26442
E-Mail: hw.nienstedt@uni-mainz.de
Medienmanagement in Mainz
Der Studiengang Medienmanagement an der Johannes-Gutenberg Universität, Mainz, der nun als viersemestriger Masterstudiengang angeboten wird, bereitet die Studenten auf Führungsaufgaben in Medienunternehmen und mediennahen Institutionen oder für eine wissenschaftliche Laufbahn in der medienwirtschaftlichen Forschung und Lehre vor.
Mediengruppe Rheinische Post
Die Mediengruppe Rheinische Post hat sich seit 1946 zu einem modernen und international in fünf europäischen Ländern operierenden Medienunternehmen entwickelt. Das Flaggschiff des Hauses ist die Rheinische Post mit täglich ca. 400.000 verkauften Exemplaren und rund 1,2 Millionen Lesern. Sie ist damit die zweitgrößte regionale Abonnementzeitung in Deutschland. Mit http://www.rp-online.de ist die Rheinische Post Marktführer bei den regionalen Online-Auftritten deutscher Zeitungsverlage.
Förderwettbewerb Medien.NRW
Der Wettbewerb Medien.NRW fördert Ideen zur Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle, die sich durch herausragende strategische Wirkungspotenziale entlang der Wertschöpfungsketten auszeichnen. Im Mittelpunkt der Förderung stehen vorrangig Vorhaben, die in Nordrhein-Westfalen realisiert werden.

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.medienmanagement-mainz.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationsfonds – Motor für bessere Versorgung
10.12.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht DFG fördert neun neue Forschungsgruppen und eine Klinische Forschungsgruppe
07.12.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff

10.12.2018 | Studien Analysen

Ungesundes Sitzen vermeiden: Stuhl erkennt Sitzposition und motiviert zur Änderung der Körperhaltung

10.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics