Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klasse Konzept für den Klimaschutz: Hans-Viessmann-Schule aus Frankenberg gewinnt Schulwettbewerb 'Klima & Co'

23.05.2012
BP Europa SE zeichnet 13 Schulen mit insgesamt 200.000 Euro aus - Hans-Viessmann-Schule aus Frankenberg gewinnt 50.000 Euro - Hermann-Tast-Schule aus Husum und Baltic-Schule aus Lübeck erreichen zweiten und dritten Platz - Zehn Sonderpreisträger und ein "Klimameister" geehrt

Das hohe CO2-Einsparpotenzial und eine überzeugende Präsentation gaben am Ende den Ausschlag: Die Hans-Viessmann-Schule aus Frankenberg hat den höchstdotierten deutschen Klimaschutz-Wettbewerb an Schulen `Klima & Co' gewonnen und darf sich über eine Summe von 50.000 Euro freuen.

Im Finale in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften setzte sich das Frankenberger Team gegen die Hermann-Tast-Schule aus Husum (Platz 2, 30.000 Euro) und die Lübecker Baltic-Schule (3. Platz, 20.000 Euro) durch. Mit den Preisgeldern sollen die drei Finalisten nun ihre Schulen klimafreundlicher gestalten.

Alle 13 Schulen, die beim Finale dabei waren, überzeugten mit gut durchdachten und kreativen Einfällen. Die Ideen reichten von einer E-Bike-Tankstelle für Lehrer und einem vegetarischen Tag in der Schulmensa bis hin zu ausgeklügelten Belüftungs- und Heizungssystemen. Die Hans-Viessmann-Schule konnte die dreiköpfige Expertenjury (Dr. Bettina Brohmann, Öko-Institut, Stephan Kohler, Deutsche Energie-Agentur, Dr. Ruprecht Brandis, BP Europa SE) mit einem schlüssigen Gesamtkonzept begeistern, dass u.a. eine eigene Mikro-Kraftwärmekopplungsanlage (Mikro-KWK) im Schulkeller beinhaltete. Mikro-KWK sind Geräte, die Wärme und Strom gleichzeitig erzeugen können. Als weiteres Handlungsfeld machten die Fachschüler für Umweltschutztechnik die Dämmung der Obergeschoss-Decke aus.

Michael Schmidt, Vorstandsvorsitzender der BP Europa SE, zog eine positive Bilanz der diesjährigen Wettbewerbsrunde: "Es war beeindruckend zu sehen, mit welcher Begeisterung sich die Schüler auf die Suche nach Energiefressern in ihrem Schulgebäude gemacht haben. Die Präsentationen haben gezeigt: Es macht Spaß, sich praktisch mit dem Klimaschutz zu beschäftigen."

Große Freude herrschte auch bei den zehn Sonderpreisträgern, die mit einem Preisgeld in Höhe von jeweils 10.000 Euro geehrt wurden. Erstmals wurde auch ein Hausmeister zum "Klimameister" gekürt, denn gerade die Hausmeister spielen eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung klimafreundlicher Maßnahmen an Schulen. Preisträger in dieser Kategorie ist Alessandro Diso von der Karlsruher Oberwaldschule-Aue.

Für den bereits zum dritten Mal von der BP Europa SE und dem Zeitbild Verlag organisierten Wettbewerb hatten sich über 115 Schulen aus ganz Deutschland angemeldet. Ihre Aufgabe war es, mit einem virtuellen Budget von 50.000 Euro Maßnahmen zu entwickeln, die den CO2-Ausstoß an ihrer Schule nachhaltig senken. In ihren Konzepten förderten die Schüler Einsparpotenziale von insgesamt rund 1.700 Tonnen CO2 zutage.

Die zehn Sonderpreisträger im Überblick:

- Dientzenhofer-Gymnasium Bamberg
- Grundschule am Kollwitzplatz Berlin
- Heinrich-Heine-Gymnasium Hamburg
- Helmholtz-Gymnasium Karlsruhe
- Integrierte Gesamtschule Lüneburg
- Gelehrtenschule des Johanneums Hamburg
- Gymnasium Maria Königin Lennestadt
- Schulzentrum Marienhöhe Darmstadt
- St. Dominikus-Gymnasium Karlsruhe
- Viscardi-Gymnasium Fürstenfeldbruck
Weitere Informationen unter
http://www.klima-und-co.de
http://www.facebook.com/klima.und.co
Pressekontakt:
BP Europa SE
Presse & Externe Kommunikation Deutschland Rückfragen bei: Stefanie Hansen
Tel: +49 (0) 234 315 3404
Fax: +49 (0) 234 315 2319
www.bp-presse.de

Stefanie Hansen | BP Europa SE
Weitere Informationen:
http://www.bp-presse.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bielefelder Roboter gewinnt Weltmeisterschaft in Kanada
25.06.2018 | Universität Bielefeld

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics