Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KIT-Spin-off für Krebsforschung ausgezeichnet

13.06.2012
Für die Entwicklung eines Wirkstoffs zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs hat die amcure GmbH gestern Abend den zweiten Preis beim Cyber One Award sowie den Sonderpreis des Landes Baden-Württemberg für die beste Forschungskommerzialisierung erhalten.
amcure ist eine Unternehmensgründung dreier Wissenschaftler des Instituts für Toxikologie und Genetik sowie eines Mitarbeiters der Dienstleistungseinheit Innovationsmanagement des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Der CyberOne Award und der Landespreis sind mit jeweils 5000 Euro dotiert.

Mit dem CyberOne Award zeichnet die Wirtschaftsinitiative Baden-Württemberg: Connected e.V. (bwcon) jedes Jahr die besten Businesspläne von Start-ups und mittelständischen Wachstumsunternehmen des Landes aus allen Technologiebranchen aus. „Der Preis zeigt, wie viel Potenzial in unserem Wirkstoffansatz steckt. Wir haben die Chance, neue Therapien zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs zu entwickeln“, so Dr. Matthias Klaften, einer der Geschäftsführer von amcure.

Pankreaskrebs ist eine der aggressivsten Krebsarten und führt in 85 bis 90 Prozent der Fälle innerhalb weniger Monate nach der Diagnose zum Tod. In der Regel wird die Diagnose erst zu einem fortgeschrittenen Krankheitszeitpunkt gestellt, da Schmerzen und andere Symptome beim Patienten erst spät auftreten. In den meisten Fällen hat der Primärtumor dann bereits Metastasen gebildet. Oft sind Pankreastumoren in diesem Stadium nicht mehr operabel.

Mit dem Wirkstoff AM001 wird erstmals ein Ansatz verfolgt, der eine weitaus bessere Effektivität bei der Behandlung von Bauchspeicheldrüsenkrebs verspricht. Die zweite Geschäftsführerin und wissenschaftliche Leiterin von amcure, Dr. Alexandra Matzke, hat den Wirkstoffansatz AM001 am Institut für Toxikologie und Genetik des KIT identifiziert und entwickelt ihn nun im Gründerteam weiter: „Tumorzellen und Metastasen von Karzinomen der Bauchspeicheldrüse sprechen auf konventionelle Angiogenese-Hemmer – also solche, die das Wachstum von Blutgefäßen verhindern – nur schlecht an. Das besondere an AM001 ist die hochselektive Ansprache bösartiger Zellen“. Ähnlich wie ein Schlüssel im Schloss, dockt AM001 an einen ganz bestimmten Rezeptor, den Ko-Rezeptor CD44v6, auf Krebszellen an. Er verhindert so die Weiterleitung von Signalen zur Bildung neuer Blutgefäße im Tumor sowie die Entwicklung von Metastasen. Gesundes Gewebe bleibt dabei nach bisherigen Erkenntnissen intakt. Das Entwicklerteam konnte nachweisen, dass der Wirkstoff auch zu einer Rückbildung von Tumoren und Metastasen führt.

Die Ausgründung, an der das KIT als Gesellschafter beteiligt ist, muss nun die nächsten Schritte in der Medikamentenentwicklung gehen.Bis zur Zulassung des Medikaments in circa 8 Jahren müssen noch wichtige vorklinische und klinische Tests bewältigt werden.

Amcure wurde von einer Jury aus erfolgreichen Unternehmern und Managern in Wirtschaft, Forschung und Finanzwirtschaft für den CyberOne Award ausgewählt. Damit war bei dem Wettbewerb bereits zum dritten Mal in Folge ein KIT-Spin-off erfolgreich: Vor amcure konnten 2011 die Visolas GmbH 2011 und 2010 die IONYS AG überzeugen.
Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts nach den Gesetzen des Landes Baden-Württemberg. Es nimmt sowohl die Mission einer Universität als auch die Mission eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft wahr. Das KIT verfolgt seine Aufgaben im Wissensdreieck Forschung – Lehre – Innovation.

Weiterer Kontakt:

Margarete Lehné
Pressereferentin
Tel.: +49 721 608-48121
Fax: +49 721 608-43658
E-Mail: margarete.lehne@kit.edu

Monika Landgraf | idw
Weitere Informationen:
http://www.kit.edu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Intelligente Werkstoffe erforschen
18.11.2019 | Carl-Zeiss-Stiftung

nachricht dormakaba mit 4 Architects' Darling in Gold ausgezeichnet
13.11.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neu entwickeltes Glas ist biegsam

Eine internationale Forschungsgruppe mit Beteiligung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat ein Glasmaterial entwickelt, das sich bei Raumtemperatur bruchfrei verformen lässt. Das berichtet das Team aktuell in "Science". Das extrem harte und zugleich leichte Material verspricht ein großes Anwendungspotential – von Smartphone-Displays bis hin zum Maschinenbau.

Gläser sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Welt. Dabei handelt es sich im Alltag meist um sauerstoffhaltige Gläser, wie sie etwa für Fenster und...

Im Focus: Images from NJIT's big bear solar observatory peel away layers of a stellar mystery

An international team of scientists, including three researchers from New Jersey Institute of Technology (NJIT), has shed new light on one of the central mysteries of solar physics: how energy from the Sun is transferred to the star's upper atmosphere, heating it to 1 million degrees Fahrenheit and higher in some regions, temperatures that are vastly hotter than the Sun's surface.

With new images from NJIT's Big Bear Solar Observatory (BBSO), the researchers have revealed in groundbreaking, granular detail what appears to be a likely...

Im Focus: Veränderungen der Chiralität von Molekülen in Echtzeit beobachten

Chirale Moleküle – Verbindungen, die als Bild und Spiegelbild vorkommen – spielen eine wichtige Rolle in biologischen Prozessen und in der chemischen Synthese. Chemikern der ETH Zürich ist es nun erstmals gelungen, mit Hilfe von Ultrakurzzeit-Laserpulsen Änderungen der Chiralität während einer chemischen Reaktion in Echtzeit zu beobachten.

Manche Moleküle können in zwei spiegelbildlichen Formen existieren, ähnlich wie unsere Hände. Obwohl solche sogenannten Enantiomere fast identische...

Im Focus: Durchbruch in der Malariaforschung

Eine internationale Forschungsgruppe um den Zellbiologen Volker Heussler von der Universität Bern hat hunderte genetische Schwachstellen des Malaria-Parasiten Plasmodium identifiziert. Diese sind in der Medikamenten- und Impfstoffentwicklung dringend erforderlich, um die Krankheit dereinst ausrotten zu können.

Trotz grosser Anstrengungen in Medizin und Wissenschaft, sterben weltweit immer noch mehr als 400'000 Menschen an Malaria. Die Infektionskrankheit wird durch...

Im Focus: Bauplan eines bakteriellen Kraftwerks entschlüsselt

Wissenschaftler der Universität Würzburg und der Universität Freiburg gelang es die komplexe molekulare Struktur des bakteriellen Enzyms Cytochrom-bd-Oxidase zu entschlüsseln. Da Menschen diesen Typ der Oxidase nicht besitzen, könnte dieses Enzym ein interessantes Ziel für neuartige Antibiotika sein.

Sowohl Menschen als auch viele andere Lebewesen brauchen Sauerstoff zum Überleben. Bei der Umsetzung von Nährstoffen in Energie wird der Sauerstoff zu Wasser...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Antibiotika aus dem Meer

18.11.2019 | Biowissenschaften Chemie

Lebende Brücken: Mit alten indischen Bautechniken moderne Städte klimafreundlich gestalten

18.11.2019 | Architektur Bauwesen

„Moonwalk“ für die Wissenschaft zeigt Verzerrungen im räumlichen Gedächtnis

18.11.2019 | Studien Analysen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics