Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KBB-Preis: Hüttensand statt Zement und geklebte Verbundbauteile, die Tonnen tragen

28.01.2010
Mit den Themen "Hüttensand, Flugasche und Rotschlamm statt Zement" und "Geklebten Verbundbauteilen aus Holz und UHPC", haben sich zwei nun mit dem KBB-Preis ausgezeichnete Diplomarbeiten am Fachbereich Bauingenieurwesen der Universität Kassel befasst.

Die Verleihung des Förderpreises der Kasseler Beton-Betrieb GmbH & Co. KG (KBB) fand am 26. Januar in der Universität Kassel statt. Die KBB verleiht diesen Preis, der mit insgesamt 5.000 € ausgestattet und damit einer der höchst dotieren Preise seiner Art in der Bundesrepublik ist, in Kooperation mit dem Fachbereich Bauingenieurwesen einmal jährlich.

Der Preis wird in einer öffentlichen Feierstunde an Studenten und Studentinnen des Bauingenieurwesens für hervorragende Abschluss- oder Projektarbeiten vergeben. Auswahlkriterium ist dabei, dass die auszuzeichnende Arbeit einen Beitrag zur Lösung wesentlicher Probleme in der Praxis des Bauingenieurwesens leistet und dabei kostengünstige Planung, Konstruktion und Bauausführung berücksichtigt.

Im diesem Jahr gibt es zwei Preisträger:
Den 1. Preis erhält Dipl.-Ing. Torsten Braun, der im Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie seine Diplomarbeit zum Thema "Entwicklung eines Bindemittels auf Basis der Sekundärrohstoffe Hüttensand, Flugasche und Rotschlamm" angefertigt hat. Durch die weltweit steigende Produktion des Bindemittels Zement steigen auch der Energie- und Ressourcenverbrauch sowie die Kohlendioxidemissionen. Dadurch erhöht sich auch immer mehr die Bedeutung alternativer nachhaltiger Bindemittel, die den Zementbedarf verringern. Torsten Braun untersuchte die technologischen Eigenschaften eines Baustoffs, dessen Bindemittelsystem gänzlich aus sekundären Rohstoffen besteht und somit zur Verringerung der Kohlendioxidemissionen beitragen kann.
Torsten Braun ist seit Abschluss seines Bauingenieurstudiums im Mai 2009 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Werkstoffe des Bauwesens tätig.

Betreuer der Arbeit waren Dr. Dietmar Stephan und Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Schmidt.

Den 2. Preis erhält Dipl.-Ing. Bettina Scheier für ihre Diplomarbeit zum Biegetragverhalten von geklebten Verbundbauteilen aus Holz und ultrahochfestem Beton. Bei dieser neuartigen Bauweise werden die beiden "Hochleistungsbaustoffe" Holz und ultrahochfester Beton durch eine Verklebung mittels Epoxidharz zu leistungsfähigen Verbundbauteilen zusammengefügt. Unter Anleitung von Dipl.-Ing. Martin Schäfers wurden am Fachgebiet Bauwerkserhaltung und Holzbau zwei Prototypen hergestellt. Mit diesen Bauteilen führte Frau Scheier umfangreiche experimentelle Untersuchungen durch. Dazu gehörten Schwingungstests und Traglastversuche.

Ein Bauteil aus zwei 20 cm hohen Holzbalken mit einer darauf geklebten, nur 20 mm dicken Betonplatte war in der Lage 188 kN (19 to) zu tragen. Das entspricht in etwa dem Gewicht von 19 Kleinwagen. Durch die Auswertung der Messerergebnisse konnte Frau Scheier ihre Berechnungsansätze, mit denen Sie die Bruchlast der Bauteile prognostiziert hatte, bestätigen.

Nach Fachabitur und anschließender Ausbildung zur Bauzeichnerin studierte Bettina Scheier von 2004 bis 2009 Bauingenieurwesen an der Universität Kassel. Seit dem Abschluss ihres Studiums ist sie im Ingenieurbüro "Assmann Beraten + Planen GmbH" in Braunschweig als Tragwerksplanerin tätig.

Die Diplomarbeit wurde von Prof. Dr.-Ing. Werner Seim und seinem Mitarbeiter Dipl.-Ing. Martin Schäfers betreut.

Die beiden ausgezeichneten Arbeiten sind beispielhafte Ergebnisse aus einem der Forschungsschwerpunkte des Kasseler Bauingenieurwesens, den "neuen Werkstoffen im Bauwesen".

Info
Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Schmidt
tel: 0561-804- 2602
Fax: 0561-804-2662
e-mail m.schmidt@uni-kassel.de
Universität Kassel
Institut für konstruktiven Ingenieurbau
FG Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie
Info
Dipl.-Ing. Torsten Braun
tel: 0561-804-2805
Fax: 0561-804-2662
e-mail torsten.braun@uni-kassel.de
Universität Kassel
Institut für konstruktiven Ingenieurbau
FG Werkstoffe des Bauwesens und Bauchemie
Info
Prof. Dr. Werner Seim
tel: 0561-804- 2625
Fax: 0561-804- 7647
e-mail: wseim@uni-kassel.de
Universität Kassel
Fachbereich Bauingenieurwesen
Fachgebiet Bauwerkserhaltung und Holzbau

Christine Mandel | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Ausgezeichnet: „betop“ Magazin gewinnt Gold und Silber
05.08.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Bosch Global Supplier Award für Rittal
02.08.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: "Qutrit": Komplexe Quantenteleportation erstmals gelungen

Wissenschaftlern der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien ist es gemeinsam mit chinesischen Forschern erstmals gelungen, dreidimensionale Quantenzustände zu übertragen. Höherdimensionale Teleportation könnte eine wichtige Rolle in künftigen Quantencomputern spielen.

Was bislang nur eine theoretische Möglichkeit war, haben Forscher der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) und der Universität Wien nun erstmals...

Im Focus: Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

Der „Landau-Niveau-Laser“ ist ein spannendes Konzept für eine ungewöhnliche Strahlungsquelle. Er hat das Zeug, höchst effizient sogenannte Terahertz-Wellen zu erzeugen, die sich zum Durchleuchten von Materialen und für die künftige Datenübertragung nutzen ließen. Bislang jedoch scheiterten nahezu alle Versuche, einen solchen Laser in die Tat umzusetzen. Auf dem Weg dorthin ist einem internationalen Forscherteam nun ein wichtiger Schritt gelungen: Im Fachmagazin Nature Photonics stellen sie ein Material vor, das Terahertz-Wellen durch das simple Anlegen eines elektrischen Stroms erzeugt. Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) waren maßgeblich an den Arbeiten beteiligt.

Ebenso wie Licht zählen Terahertz-Wellen zur elektromagnetischen Strahlung. Ihre Frequenzen liegen zwischen denen von Mikrowellen und Infrarotstrahlung. Sowohl...

Im Focus: A miniature stretchable pump for the next generation of soft robots

Soft robots have a distinct advantage over their rigid forebears: they can adapt to complex environments, handle fragile objects and interact safely with humans. Made from silicone, rubber or other stretchable polymers, they are ideal for use in rehabilitation exoskeletons and robotic clothing. Soft bio-inspired robots could one day be deployed to explore remote or dangerous environments.

Most soft robots are actuated by rigid, noisy pumps that push fluids into the machines' moving parts. Because they are connected to these bulky pumps by tubes,...

Im Focus: Crispr-Methode revolutioniert

Forschende der ETH Zürich entwickelten die bekannte Crispr/Cas-Methode weiter. Es ist nun erstmals möglich, Dutzende, wenn nicht Hunderte von Genen in einer Zelle gleichzeitig zu verändern.

Crispr/Cas ist in aller Munde. Mit dieser biotechnologischen Methode lassen sich in Zellen verhältnismässig einfach und schnell einzelne Gene präzise...

Im Focus: Wie schwingen Atome in Graphen-Nanostrukturen?

Innovative neue Technik verschiebt die Grenzen der Nanospektrometrie für Materialdesign

Um das Verhalten von modernen Materialien wie Graphen zu verstehen und für Bauelemente der Nano-, Opto- und Quantentechnologie zu optimieren, ist es...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019

16.08.2019 | Veranstaltungen

Impfen – Kleiner Piks mit großer Wirkung

15.08.2019 | Veranstaltungen

Internationale Tagung zur Katalyseforschung in Aachen

14.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie synthetische Zellen schädliche Bakterien bekämpfen

19.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Neuartiger Ventiltrieb spart 20% Treibstoff

19.08.2019 | Energie und Elektrotechnik

Deutschlandweit einziges Chinatron an der Uni Ulm: Wegbereiter des bionischen Baumstamms

19.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics