Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

inzumi erhält den Gründerpreis 2010 der Stadt Frankfurt

17.05.2010
Die Stadt Frankfurt verleiht inzumi die begehrte Auszeichnung für ihre erfolgreiche Existenzgründung

Erfolg wird belohnt: Beim diesjährigen Gründerpreis der Stadt Frankfurt überzeugte inzumi.com, die Internet-Plattform für personalisierte Reiseführer, die hochkarätige Fachjury von ihrem unternehmerischem Potenzial.

Unter 43 Bewerbern belegt die inzumi GmbH den zweiten, mit 10.000 Euro dotierten Platz auf dem Siegertreppchen des Frankfurter Gründerpreises 2010. Mit der Auszeichnung werden seit 2001 alljährlich die drei erfolgreichsten Unternehmensgründungen im Stadtgebiet Frankfurt prämiert. Der Frankfurter Gründerpreis ist eine Gemeinschaftsinitiative der Wirtschaftsförderung Frankfurt, der Fachhochschule Frankfurt am Main und des Gründernetzes Route A 66.

"Wir sind sehr stolz darauf, dass die Stadt Frankfurt uns den Gründerpreis 2010 verliehen hat," so inzumi-Geschäftsführer Enrico Just über den Erfolg seines Teams, das die eingesetzte hochkomplexe Software selbst entwickelt hat. "Die positive Resonanz auf unsere Idee zeigt uns, dass wir mit dem Konzept absolut richtig liegen und motiviert uns, das Angebot von inzumi.com kontinuierlich auszubauen und zu verbessern."

Die Kunden des von Enrico Just und Chrisitan Felten geführten Unternehmens - angesprochen werden in gleicher Weise Privatleute wie auch anspruchsvolle Geschäftskunden (z.B. Hotels) - können sich aus derzeit ca. 12.000 Reisetipps personalisierte Reiseführer nach eigenen Vorgaben zusammenstellen. Dabei ist auch das Cover mit individuellem Bildmaterial und eigenem Logo selbst gestaltbar.

Innerhalb von i.d.R. 48 Stunden erhalten die Besteller die in Buchform gedruckten Exemplare per Post geliefert. Ein Angebot, das innerhalb kurzer Zeit großes Interesse bei vielen unterschiedlichen Zielgruppen erweckt hat. So eignen sich die ausgefallenen Reiseführer als Give Away für Hotelgäste, als gemeinsames Andenken für Reisegruppen oder als Geschenk anlässlich einer Hochzeitsreise.

Über inzumi GmbH

Die in Frankfurt am Main ansässige inzumi GmbH wurde 2009 von den Gesellschaftern Alexander Zochowski (Leiter Redaktion), Hendrik Juelich (Beirat), Christian Felten (Geschäftsführer) und Enrico Just (Geschäftsführer) in der jetzigen Form gegründet. inzumi.de - reisen mit plan ist ein Web-Portal zur Individualisierung und Personalisierung von Reiseinformationen. Kernmodul des Services ist die Applikation des Konfigurators, mit dem User sich einen individuellen Reiseführer zusammenstellen, selbst ausdrucken oder per Print-on-Demand-Verfahrenals Buch drucken lassen können. Auf inzumi.de sind mehr als 100 Reiseziele mit derzeit ca. 12.000 Points of Interest (POI) verfügbar. Die größten Partner sind der zur Langenscheidt Verlagsgruppe gehörende Reiseführerverlag Polyglott, der redaktionellem Content zur Verfügung stellt sowie hotel.de als Lieferant des POI-Channels Hotel & Unterkunft samt Buchungsmöglichkeit. Daneben gibt es Applikationen von Travelscout24.de und swoodoo.de .

Anja Seeberg | ELEMENT C
Weitere Informationen:
http://www.inzumi.de

Weitere Berichte zu: Applikation Gründerpreis Reiseführer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wie ein infizierter Knochen besser heilt
16.10.2019 | Klinikum der Ruhr-Universität Bochum - Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH

nachricht Sensorschleuse Argus von dormakaba mit ICONIC Award 2019 ausgezeichnet
15.10.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics