Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Initiative GESUNDE UNTERNEHMEN und vitaliberty vergeben Sonderpreis BGM 4.0

01.04.2016

Gesunde und fitte Mitarbeiter sind für Unternehmen aller Größen und Branchen wichtiger denn je. Deshalb sensibilisiert die Initiative GESUNDE UNTERNEHMEN zu mehr Maßnahmen im Bereich der Verhaltens- und Verhältnisprävention.

Der Sonderpreis BGM 4.0 wird von der Initiative GESUNDE UNTERNEHMEN erstmalig am 18. Mai 2016 in Kooperation mit der vitaliberty GmbH in Berlin verliehen. Ab sofort können sich alle Interessenten bis zum 29. April bewerben und unter http://www.initiative-gesunde-unternehmen.de die Unterlagen anfordern.

Unternehmen mit besonderen Leistungen im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung können sich um die Auszeichnung GESUNDE UNTERNEHMEN bewerben und werden als attraktiver Arbeitgeber sichtbar. Ein Sonderpreis ehrt zum ersten Mal sowohl Unternehmen, die vorbildlich mit Sportvereinen kooperieren, als auch Unternehmen, die ein digital unterstütztes BGM-System nutzen.

„Mit der neuen Kooperation haben wir die Möglichkeit Unternehmen auch im Bereich des digitalen BGMs Impulse zu geben, sie zu begleiten und gute Beispiele sichtbar werden zu lassen“, so Katja Weigand, Gründerin der Initiative Gesunde Unternehmen. „Mit dem Sonderpreis BGM 4.0 ehren wir am 18. Mai 2016 in der Hessischen Landesvertretung in Berlin zum ersten Mal auf Bundesebene gute Unternehmensbeispiele im digitalen BGM.“

„Neue Arbeitswelten erfordern ganz neue, ergebnisorientierte Konzepte, die Mitarbeiter nachhaltig erreichen und für ihre gesundheitliche Eigenverantwortung sensibilisieren. Die Zukunft des Betrieblichen Gesundheitsmanagements besteht deshalb in der intelligenten Vernetzung von etablierten BGM-Maßnahmen und innovativen, digitalen Lösungen“, so Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH.

„Mit dem Sonderpreis BGM 4.0 zeichnen die Initiative GESUNDE UNTERNEHMEN in Kooperation mit uns Vordenker und Best Practice-Unternehmen aus, die die Chancen der Digitalisierung erkannt haben und mit dem Einsatz von innovativen, digitalen Tools neue Wege im BGM gehen“, so Florine von Caprivi, Leiterin Vertrieb und Marketing bei vitaliberty.

Initiative Gesunde Unternehmen

Die Initiative Gesunde Unternehmen steht unter der Trägerschaft der IFU Institut für Unternehmenswerte GmbH, setzt sich für mehr Gesundheitsmaßnahmen in Unternehmen ein, sensibilisiert für die betriebliche Gesundheitsförderung, gibt Impulse und begleitet auf dem Weg zu einem gesunden Unternehmen. Mit der Auszeichnung in den Kategorien Bronze, Silber, Gold und Platin werden gute Unternehmensbeispiele regional und bundesweit sichtbar.

Die Initiative nimmt ganzjährig die Auszeichnung der gesündesten und aktivsten Unternehmen vor. Bei der Bewerbung bis zum 29. April nehmen Unternehmen automatisch am bundesweiten Wettbewerb „Aktivste Unternehmen Deutschlands“ mit Preisverleihung in Berlin teil. Einen diesbezüglichen Einblick zum kommenden Jahreshöhepunkt gibt Steffen Klink, Geschäftsführender Gesellschafter der IFU Institut für Unternehmenswerte GmbH:

„Mit der Preisverleihung in Berlin am 18. Mai, möchten wir das Engagement der vielen kleinen und großen Unternehmen in der Bundesrepublik Deutschland honorieren und als gutes Beispiel der Öffentlichkeit zugänglich machen. Wir freuen uns sehr auf die anstehenden Ehrungen und die politische Begleitung durch die Staatsministerin für Bundes- und Europangelegenheiten Lucia Puttrich sowie die Staatssekretärin des Bundeswirtschaftsministers Brigitte Zypries.“

IFU- Institut für Unternehmenswerte GmbH

Das in Rosbach vor der Höhe (Hessen) ansässige Institut für Unternehmenswerte entwickelt in kooperativer Zusammenarbeit mit Partnern aus Wirtschaft, Politik, Medien, Sport, Bildung und weiteren gesellschaftlichen Institutionen Konzepte und Kampagnen rund um die Themen Unternehmenswerte und -gesundheit.

Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Katja Weigand und Steffen Klink legen im Rahmen der Institutsarbeit ebenfalls großen Wert auf die Förderung des Breiten- und Spitzensports in Deutschland.

Das Institut initiiert und begleitet sowohl Projekte auf regionaler, sowie auf Landes- und Bundesebene und ist Träger der bundesweiten Initiative Gesunde Unternehmen (www.initiative-gesunde-unternehmen.de) und der Kampagne "WIR FÜR RIO - Hessen fördert seine Sportler" (www.wir-fuer-rio.de)

Über moove – das digital unterstützte BGM der vitaliberty

moove ist die Verbindung von digital unterstützten Gesundheitsprogrammen, Tools zur Steuerung und BGM-Beratung, um Mitarbeiter individuell zu mehr gesundheitlicher Eigenverantwortung zu motivieren.

Mehr Infos zu moove: www.corporate-moove.de

Über die vitaliberty GmbH

Die vitaliberty GmbH mit Sitz in Mannheim gehört zur vitagroup und zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich der Gesundheitsvorsorge und Prävention. vitaliberty unterstützt Unternehmen dabei, die Motivation, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mitarbeitern zu fördern und leistet mit individuellen Gesundheitslösungen und innovativen Geschäftsmodellen einen wesentlichen Beitrag zur unternehmerischen Wertschöpfung.

Mehr Infos zum Unternehmen: www.vitaliberty.de

Presseteam | vitaliberty GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimafreundliche Energie aus Abwärme
20.12.2019 | Technische Universität München

nachricht Der DPG-Technologietransferpreis 2020 geht an Orcan Energy für die Nutzung von Abwärme für die CO2-freie Stromerzeugung
16.12.2019 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzpulsspektroskopie (MBI) und des Max-Planck-Instituts für Mikrostrukturphysik haben durch die Kombination von Experiment und Theorie die Frage gelöst, wie Laserpulse die Magnetisierung durch ultraschnellen Elektronentransfer zwischen verschiedenen Atomen manipulieren können.

Wenige nanometerdünne Filme aus magnetischen Materialien sind ideale Testobjekte, um grundlegende Fragestellungen des Magnetismus zu untersuchen. Darüber...

Im Focus: Freiburg researcher investigate the origins of surface texture

Most natural and artificial surfaces are rough: metals and even glasses that appear smooth to the naked eye can look like jagged mountain ranges under the microscope. There is currently no uniform theory about the origin of this roughness despite it being observed on all scales, from the atomic to the tectonic. Scientists suspect that the rough surface is formed by irreversible plastic deformation that occurs in many processes of mechanical machining of components such as milling.

Prof. Dr. Lars Pastewka from the Simulation group at the Department of Microsystems Engineering at the University of Freiburg and his team have simulated such...

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Höhere Treibhausgasemissionen durch schnelles Auftauen des Permafrostes

18.02.2020 | Geowissenschaften

Supermagnete aus dem 3D-Drucker

18.02.2020 | Maschinenbau

Warum Lebewesen schrumpfen

18.02.2020 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics