Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Herausragend! Siemers-Wissenschaftspreis geht an Hannes Rösler

11.02.2013
Die Hamburgische Wissenschaftliche Stiftung vergibt zum 14. Mal den Kurt-Hartwig-Siemers-Wissenschaftspreis.
Die Jury entschied sich, das gesamte Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro an den wissenschaftlichen Referenten am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg Herrn Privatdozenten Dr. Hannes Rösler, LL.M. (Harvard) zu vergeben. Die Stiftung wird den Preis heute im Rahmen einer Festveranstaltung in der Handelskammer überreichen.

Der 40-jährige Preisträger wird unter anderem für seine 2012 veröffentlichte Habilitationsschrift Europäische Gerichtsbarkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts ausgezeichnet. Ob Autokauf, Urlaubsreise oder Ratenkredit: Kaum ein Alltagsgeschäft ist inzwischen ohne Bezug auf das Recht der Europäischen Union denkbar. Die Folgen sind ein dramatischer Anstieg der Fälle, lange Verfahrenszeiten und eine deutliche Ausweitung des Aufgabenbereiches des Europäischen Gerichtshofes in Luxemburg, der stark überlastet ist.

Mit seiner Arbeit präsentiert Rösler ein „juristisches Eurobarometer“, betrachtet die Problematik zugleich aber auch von sozial-, politikwissenschaftlicher und ökonomischer Warte. Durch seine unterschiedlichen Lösungsvorschläge stößt er eine Reformdebatte an, die bisher wenig geführt wurde. Es handelt sich um ein glänzend formuliertes Buch, das trotz des komplexen Themas leicht verständlich ist. Der interdisziplinäre Ansatz und die rechtlichen Erkenntnisse werden über die Grenzen der Rechtswissenschaften hinaus Beachtung finden.

Der Lebenslauf von Rösler spiegelt die herausragende Karriere des Wissenschaftlers wider: Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, einjähriges Studium an der London School of Economics, glänzendes erstes juristisches Staatsexamen an der Marburger Universität, dort auch eine Promotion mit „summa cum laude“ und schließlich ein vom Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördertes Masterstudium an der Harvard Law School.

Rösler war zudem Gastwissenschaftler an der New York University und Visiting Fellow der Universität Cambridge. Neben verschiedenen Gastdozenturen, unter anderem in Ankara, Frankfurt a. M., Istanbul, Verona, London und Peking, hält er regelmäßig wissenschaftliche Vorträge im In- und Ausland. Der Preisträger hat derzeit eine Vertretungsprofessur an der Universität Freiburg inne.

Röslers Publikationsliste mit mehr als 120 Titeln in mehreren Sprachen zeigt die beeindruckende Breite seiner juristischen Interessengebiete.
Ein Gespräch mit dem Preisträger kann gerne vermittelt werden.
Fototermin: Heute, Montag, 11. Februar 2013, um 17.30 Uhr im Merkur-Zimmer in der Handelskammer, Adolphsplatz 1, mit Dr. Hannes Rösler und Dr. Ekkehard Nümann, Vorsitzender der Hamburgischen Wissenschaftlichen Stiftung.

Ein Porträtfoto von Dr. Rösler kann ab sofort unter info@christoforidis-pr.de abgefordert werden, ebenso wie ein aktuelles Foto von der Preisübergabe, das heute gegen 18 Uhr zugesandt wird.

Ab morgen steht zudem Bildmaterial unter http://www.hmb-wiss-stift.de zum Download bereit.

Dr. Johannes Gerhardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.hmb-wiss-stift.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk
20.11.2018 | Universität Bayreuth

nachricht Ultraschall verbindet
13.11.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics