Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Haensel AMS und Universität Amsterdam starten Innovationswettbewerb für Dynamic Pricing

21.03.2019

#Mathrocks, Wenn Industrie und Wissenschaft zusammenkommen

Die Wissenschaftsdisziplin Mathematik hat viele Gesichter. Was für die einen trockene Materie ist, bringt andere zum Schwärmen und die Unermüdlichen erstellen am liebsten 24 Stunden lang Szenarien und programmieren.



Wie wäre es also, sich der Disziplin Mathematik mit einem frischem Blick zu nähern und die Ergebnisse in Algorithmen zu definieren, die in der Praxis in verschiedenen Marktsituationen umsetzbar sind?

Die Technologie- und Datenanalyse Firma Haensel AMS, Advanced Mathematical Solutions, (HAMS) mit Sitz in Berlin und New York, veranstaltet aus diesem Grund zusammen mit der Universität Amsterdam, Fachbereich Mathematik unter Leitung von Prof. Arnoud den Boer, einen Dynamic Pricing Wettbewerb.

Das Ziel ist es, durch den Wettbewerbsansatz zahlreiche Fachleute aus Wissenschaft und Industrie aus den verschiedensten Bereichen zusammenzubringen, um ihre Preisstrategien und Algorithmen in verschiedenen Marktsituationen einen Monat lang miteinander konkurrieren zu lassen.

In der Praxis gibt es zahlreiche interessante Fragestellungen zum Mythos Angebot und Nachfrage zu klären: Wie evaluieren und vergleichen Kunden Produktpreise, wann ändern sich Nachfrage- und Konsumverhalten und mit welchen Strategien haben Anbieter und Reseller einen tatsächlichen Wettbewerbsvorteil?

Vor allem jedoch: können Pricingstrategien in verschiedenen Branchen wie E-Commerce, Touristik (z.B. bei Airlines und Hotellerie) oder im Handel zielgerichtet miteinander verglichen werden? Wer setzt sich mit den eigens dafür entwickelten Algorithmen und der besten Performance durch?

Die Wettbewerberteams starten am 1. Mai 2019, danach laufen die entwickelten Anwendungen 19 Tage lang im Trainings- und Simulationsprozess, in der Regel können also täglich situationsabhängige und verbesserte Codes eingestellt werden, bis am 20. Mai 2019 um 24 Uhr der Wettbewerb in die finale Phase geht.

Danach wird das Gewinnerteam für jedes der drei Szenarien von der Jury ausgewählt.

Alle Informationen zum Wettbewerb sind auf der Dynamic Pricing Competition Website zu erhalten. Interessenten und Teilnehmer können sich ab sofort unter https://dynamic-pricing-competition.com anmelden.          

„Wir freuen uns auf einen spannenden Wettbewerb. Die Gewinner erwarten Preisgelder für jede der drei Branche und Szenarien sowie öffentlichkeitswirksame Aktionen in den Niederlanden und der D/A/CH Region. Außerdem werden die interessantesten Ergebnisse und Forschungsansätze der Challenge 2019 in verschiedenen wissenschaftlichen Publikationen ausgewertet “, so Dr. Alwin Haensel, Gründer und CEO der  HAMS GmbH und HAMS Inc.

Was verbirgt sich hinter Dynamic Pricing?

Das wichtigste Werkzeug zur Optimierung des Absatzes ist der Preis. Dynamic Pricing gilt dabei als Erfolgsfaktor. Allerdings müssen hier verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, die Preise für Produkte oder Dienstleistungen permanent der jeweils vorherrschenden Marktsituation angepasst werden. Diese Preisanpassung erfolgt häufig maschinell und anhand definierter Algorithmen. Dabei werden Faktoren wie Wettbewerbspreise, konkrete Angebot-/Nachfragesituation sowie externe Faktoren (Region, Tagesverlauf, Feiertage, Demografie, genutzte Devices, Wettersituationen u.v.m.) mit einbezogen. Diese Form des dynamischen Preismanagement wird vor allem in Branchen wie der Hotellerie, bei Airlines und Reiseveranstaltern oder  im E-Commerce zielgerichtet eingesetzt. Um nicht nur auf den Spontankäufer zu setzen, wird es immer wichtiger auch den strategisch planenden Kunden zu verstehen und entsprechende Preisstrategien zu entwickeln.

 

Über die Haensel AMS GmbH

Haensel AMS (Advanced Mathematical Solutions) wurde 2014 von Dr. Alwin Haensel gegründet. Das Unternehmen ist an den Standorten in Deutschland (Berlin) und in den USA (New York) für internationale Firmenkunden tätig. Die  Technologie- und Datenanalyticsboutique erstellt innovative und preisgekrönte Machine Learning und Big Data- Lösungen, vor allem im Bereich Attribution, Customer Journey Analytics und Pricing, für verschiedene Branchen, darunter Handel/E-Commerce, Touristik, Finance oder Logistik/Automotive. Das Team von Haensel AMS steht für Spitzentechnologie, Begeisterung für mathematische Modelle sowie die  Entwicklung von Algorithmen und Technologien, die Unternehmen darin unterstützt, ihre Geschäftsmodelle rund um Digitalisierungsthemen und Analyseprozess zu erweitern und damit erfolgreich die Kernmärkte zu adressieren.

Weitere Infos unter www.haensel-ams.com

Social Kanäle: LinkedIn, YouTube, #mathrocks 

Presseteam | Haensel AMS GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimafreundliche Energie aus Abwärme
20.12.2019 | Technische Universität München

nachricht Der DPG-Technologietransferpreis 2020 geht an Orcan Energy für die Nutzung von Abwärme für die CO2-freie Stromerzeugung
16.12.2019 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzpulsspektroskopie (MBI) und des Max-Planck-Instituts für Mikrostrukturphysik haben durch die Kombination von Experiment und Theorie die Frage gelöst, wie Laserpulse die Magnetisierung durch ultraschnellen Elektronentransfer zwischen verschiedenen Atomen manipulieren können.

Wenige nanometerdünne Filme aus magnetischen Materialien sind ideale Testobjekte, um grundlegende Fragestellungen des Magnetismus zu untersuchen. Darüber...

Im Focus: Freiburg researcher investigate the origins of surface texture

Most natural and artificial surfaces are rough: metals and even glasses that appear smooth to the naked eye can look like jagged mountain ranges under the microscope. There is currently no uniform theory about the origin of this roughness despite it being observed on all scales, from the atomic to the tectonic. Scientists suspect that the rough surface is formed by irreversible plastic deformation that occurs in many processes of mechanical machining of components such as milling.

Prof. Dr. Lars Pastewka from the Simulation group at the Department of Microsystems Engineering at the University of Freiburg and his team have simulated such...

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Höhere Treibhausgasemissionen durch schnelles Auftauen des Permafrostes

18.02.2020 | Geowissenschaften

Supermagnete aus dem 3D-Drucker

18.02.2020 | Maschinenbau

Warum Lebewesen schrumpfen

18.02.2020 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics