Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Gewinner des Siemens Future Living Award 2013 stehen fest

15.01.2013
Feierliche Bekanntgabe auf der LivingKitchen 2013.

Innovationsführer Siemens und das renommierte Interior-Design-Magazin AD Architectural Digest haben gestern auf der LivingKitchen 2013 in Köln die Gewinner des Siemens Future Living Awards prämiert. Architekten, Designer und andere Kreative waren aufgefordert, Visionen rund um die Zukunft von Kochen und Leben zu entwickeln.

Der erste Platz ging an aroma_ID Designstudio aus Offenbach am Main mit dem Projekt "Küche der Zukunft: 2020 - 2035 - 2050". Prominenter Keynote Speaker war Matteo Thun, einer der bekanntesten Architekten und Designer unserer Zeit. Durch den Abend führt die Moderatorin Nina Eichinger.

Der Gewinnerentwurf des Teams von aroma_ID zeigt die Entwicklung des Wohnraums Küche in drei Schritten: "Lifestyle Tomorrow" im Jahr 2020, wo Wohnzimmer und Küche zum gesellschaftlichen Mittelpunkt verschmelzen, "Future Vision Life" im Jahr 2035, das eine intelligente Hightech Bühne beinhaltet und dadurch den Alltag vereinfacht. Im letzten Schritt "Back to the roots" im Jahr 2050 ist die Küche ein natürlicher Wohnraum mit nachhaltiger Versorgung durch eigenen Anbau, in dem Kochen wieder zum emotionalen Genuss wird.

"Ein entscheidendes Kriterium für die Jury war die Präsentation eines ganzheitlichen Ansatzes, der nicht nur das Produkt, sondern auch das Lebensumfeld berücksichtigt. Denn Themen wie Nachhaltigkeit, demografischer Wandel und zunehmende Serviceorientierung werden in der Zukunft eine entscheidende Rolle spielen", so Gerhard Nüssler, Chefdesigner Siemens-Electrogeräte. Eine hochkarätige Jury, der neben Gerhard Nüssler und AD Chefredakteur Oliver Jahn Starkoch Christian Henze, Dick Spierenburg, Kreativ-Direktor der imm cologne, Innenarchitektin Claudia de Bruyn, Architektin Simona Malvezzi und Trendforscher Marc Schüling angehörten, wählte die besten Beiträge aus.

Der zweite Platz ging an KMS BLACKSPACE aus München mit dem "Siemens case". Bei diesem Konzept wird die Küche zum frei gestaltbaren Wohn- und Lebensraum, der nach den Bedürfnissen der jeweiligen Lebenssituation genutzt werden kann. Das Besondere an dieser Darstellung ist der ganzheitliche Gedanke von der Entstehung des Lebensmittels über die Lieferkette bis hin zum Konsumenten. Auf Platz drei landete der Entwurf "Keatching" des Projektteams Andorlini und Mende aus Stuttgart. Der Entwurf zeigt verschiedene Szenarien des Wohnens unter Berücksichtigung der individuellen Lebensformen und -stile.

Über den Siemens Future Living Award

Siemens hat den Siemens Future Living Award gemeinsam mit Architectural Digest, dem Magazin für Architektur und Wohndesign ins Leben gerufen: Ein Innovationswettbewerb, der Designern und Architekten eine öffentliche Plattform für ihre Visionen bietet. "Die Konzepte sollten einen mutigen Blick auf Design, Architektur und Nachhaltigkeit des Haushalts der Zukunft werfen. Denn Ziel des Awards ist es, mit frischen Ideen neue Standards zu setzen - und zu zeigen, wie die Marke Siemens den Weg von der Vision bis zur Umsetzung begleitet und ermöglichen kann," sagt Roland Hagenbucher, Geschäftsführer Siemens-Electrogeräte. Der hochkarätige Wettbewerb wurde mit insgesamt 20.000 Euro Preisgeld dotiert.

Mehr als 50 Designer und Architekten haben sich mit innovativen und kreativen Ideen beworben. Die besten sieben Einreichungen sind auf dem Siemens Messestand (Halle 5.2, Stand A-050/B-59) im Rahmen der LivingKitchen 2013 ausgestellt. Zusätzlich zur Auszeichnung der Jury gibt es auch einen Publikumspreis: Besucher der Messe können online auf der Facebook Fanpage von Siemens Home oder per QR-Code eine Stimme für ihren Favoriten abgeben. Die Abstimmung läuft bis 20.01.2013, 18 Uhr, dem Ende der LivingKitchen 2013. Unter allen Teilnehmern verlost Siemens ein Wochenende nach London für zwei Personen mit Eintritt in "The Crystal".

Pressekontakt:
Alex Kostner
Siemens-Electrogeräte GmbH
Carl-Wery-Straße 34
D-81739 München
Telefon +49 89 4590-2579
Telefax +49 89 4590-2957
presse.siemens@bshg.com

Alex Kostner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.siemens-home.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirken Strahlen besser mit Gold?
16.01.2019 | Universität Duisburg-Essen

nachricht Stahlhart Energie und Rohstoffe sparen
07.01.2019 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics