Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsteam der TU Kaiserslautern gewinnt Audi Production Award 2012

16.11.2012
Mit ihrem Thema „Mobilität, soziale Netzwerke und die digitale Fabrik leiten innovative Assistenz, Kooperation und Training ein“ errangen Dipl.-Ing. Dominic Gorecky und Dipl.-Psych. Katharina Mura unter der Betreuung von Prof. Dr.-Ing. Detlef Zühlke, Lehrgebiet „Produktionsautomatisierung“ der TU Kaiserslautern und Forschungsbereichsleiter für „Innovative Fabriksysteme“ am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), den mit 5.000 Euro dotierten Gesamtsieg beim Audi Production Award 2012.

Zum dritten Mal vergab die Audi AG in einem internationalen Innovationswettbewerb für die Automobilproduktion den Audi Production Award, dieses Jahr unter dem Motto „Menschen in der Produktion“. Die Leitfragen waren: Wie arbeiten Menschen in der Produktion der Zukunft? Welche Qualifizierungskonzepte und Formen der Zusammenarbeit werden benötigt?


Arne Lakeit, Leiter Produktions- und Werksplanung AUDI AG (links), und Alois Brandt (rechts), Sprecher des Vorentwicklungs- und Innovationsteams der Audi-Produktion, überreichten dem Gewinnerteam der TU Kaiserslautern, Katharina Mura (2. v. li.) und Dominic Gorecky (2. v. re.), und Prof. Dr.-Ing. Detlef Zühlke (Mitte) die Auszeichnung.

Über 70 Teams aus Studenten, Wissenschaftlern und Ingenieuren aus mehr als 20 Nationen reichten ihre visionären Konzepte ein – sieben schafften es in die Endrunde. In einem Workshop am Audi-Standort Ingolstadt präsentierten die Finalisten ihre Ideen einer Fachjury, diskutierten diese ausführlich mit ihnen und entwickelten sie weiter.

Das Siegerteam schlägt ein virtuelles Montagetraining vor, das darüber hinaus Interaktionsmöglichkeiten liefert, um mit Kollegen Wissen zu teilen. Erfahrungen und Tipps zu sicherheitskritischen oder fehleranfälligen Operationen können mit Hilfe von Fotos, Videos oder Kommentaren schnell und einfach für die relevante Montageoperation aufgezeichnet werden.

Leistungsstarke mobile Endgeräte (Tablets, Smartphones), innovative Visualisierungskonzepte (zum Beispiel Augmented Reality) und bewegungsbasierte Interaktionen (zum Beispiel mittels Microsoft Kinect) liefern die technologischen Voraussetzungen. Die Trainingsinhalte kommen aus der Digitalen Fabrik, dem umfassenden Datenbestand aus der Produkt- und Produktionsplanung.

Die Experten hat die Verbindung von Qualifizierung und Kollaboration unter Berücksichtigung einer zukünftig steigenden Mobilität der einzelnen Mitarbeiter überzeugt. Das Konzept berücksichtigt sowohl aktuelle Trends im IKT-Bereich als auch die nutzerzentrierte Entwicklung und (arbeits-)psychologische Grundlagen.

Dipl.-Volkswirt Thomas Jung
Leiter PR und Marketing
TU Kaiserslautern
Gottlieb-Daimler-Straße 47
67663 Kaiserslautern
Tel.: 0631/205-2049
Fax: 0631/205-3658
E-Mail: thjung@verw.uni-kl.de

Thomas Jung | TU Kaiserslautern
Weitere Informationen:
http://www.uni-kl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Ultraschall verbindet
13.11.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht DFG fördert 15 neue Graduiertenkollegs 11/2018
12.11.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Günstiger Katalysator für das CO2-Recycling

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Klima- und Höhensimulationsprüfstand für Motoren an der Hochschule Karlsruhe in Betrieb genommen

16.11.2018 | Maschinenbau

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics