Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschen für die Zukunft

09.03.2017

FAU fördert innovative Projekte mit drei Millionen Euro

Fächerübergreifend und gerade erst im Entstehen – genau in solchen Emerging Fields will die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) Forschung vorantreiben. Fast drei Millionen Euro gehen im Rahmen der Emerging Fields Initiative (EFI) der Universität in den nächsten zwei Jahren an sechs neue Vorhaben.

Insgesamt 135 Professorinnen und Professoren haben sich mit 25 Projekten für die dritte Ausschreibungsrunde beworben, für sechs Ideen gibt es nun grünes Licht. Die Wissenschaftler mussten sich dabei einem strengen Auswahlverfahren stellen:

Am Anfang stand eine Antragsskizze, die von der Universitätsleitung sowie einem externen Expertengremium beurteilt wurde. Danach folgte ein ausführlicher Antrag, der zusätzlich von je drei hoch renommierten, externen Fachgutachtern bewertet wurde, bevor am Ende die Universitätsleitung gemeinsam mit den Dekanen der FAU endgültig über die Wettbewerbssieger entschied. Die sechs neuen EFI-Projekte umfassen alle Fakultäten und erhalten für die kommenden beiden Jahre Einzelförderungen zwischen 340.000 und 600.000 Euro.

Ebenfalls freuen dürfen sich die aktuell noch neun laufenden Projekte aus der zweiten EFI-Runde: Sie werden alle für ein weiteres Jahr unterstützt. Um die Verlängerung zu erreichen, mussten die Forscher sichtbare Ergebnisse vorweisen – sei es durch Publikationen, Vorträge, weiterführende Forschungsvorhaben, Preise oder Ruferteilungen – sowie die Aktivitäten vor dem Expertengremium und der Universitätsleitung präsentieren.

Die strengen Kriterien sind kein Selbstzweck, sondern sollen sicherstellen, dass am Ende der zusätzlichen Förderperiode die EFI-Teams aussichtsreiche Anträge auf Drittmittel bei externen Fördergebern stellen können. Mit der internen Förderung von Emerging Fields kann die FAU ihr Profil als Spitzenuniversität schärfen, Alleinstellungsmerkmale herausarbeiten und so für Forschende aus dem In- und Ausland noch attraktiver werden.

Die EFI wurde 2010 ins Leben gerufen und hat seither 24 innovative Projektideen auf den Weg gebracht. Eine Investition, die sich auszahlt: So konnten die sechs finanziell unterstützten Projekte der ersten EFI-Runde zum Ende der Projektlaufzeit insgesamt 380 Publikationen, mehrere Patente und 83 Drittmittelprojekte vorweisen. Außerdem wurden 23 Verbundanträge eingereicht. Die laufenden Projekte werden im kommenden Jahr evaluiert.

Die EFI-Projekte im Überblick:
http://www.efi.fau.de/projekte/

Weitere Informationen:
Jeanette Hefele
Tel.: 09131/85-23269
jeanette.hefele@fau.de

Dr. Susanne Langer | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: FAU Friedrich-Alexander-Universität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirken Strahlen besser mit Gold?
16.01.2019 | Universität Duisburg-Essen

nachricht Stahlhart Energie und Rohstoffe sparen
07.01.2019 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zeitwirtschafts- und Einsatzplanungsprozesse effizient und transparent gestalten mit dem Workforce Management System der GFOS

18.01.2019 | Unternehmensmeldung

Der Schlaue Klaus erlaubt keine Fehler

18.01.2019 | Informationstechnologie

Neues Verfahren zur Grundwassersanierung: Mit Eisenoxid gegen hochgiftige Stoffe

18.01.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics