Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Formula-Student-Rennteam „KüHN Racing“ startet hochmotiviert in die neue Saison

14.02.2013
- Erfolgreiche Registrierung für Formular-Student-Wettbewerb in Hockenheim
- Ferchau Engineering GmbH erneut Hauptsponsor
- Ziel für die Saison 2013: Top-Ten-Platzierung bei nationalen und internationalen Wettbewerben

Mit Beginn der Saison 2013 konnte sich das Racingteam der Hochschule Heilbronn, KüHN Racing e.V., mit seinem Rennwagen sogleich erfolgreich für zwei internationale Formula-Student-Wettbewerbe registrieren: Im Sommer geht KüHN Racing am Hockenheimring an den Start: Der Wettbewerb findet von 30. Juli bis 4. August 2013 statt.

Im September wird das Team außerdem erneut am Formula SAE Italy Event in Varano de‘ Melegari teilnehmen. Mit diesem Wettbewerb konnte KüHN Racing e.V. im vergangenen Herbst bereits erfolgreich die Saison 2012 abschließen: Das Team erreichte mit dem selbst entwickelten Rennwagen, dem Raptor 2012, einen zweiten Platz in der Disziplin Kraftstoffverbrauch und einem 19. Platz in der Gesamtwertung bei insgesamt 42 angetretenen Teams. Mit dieser Bilanz startet KüHN Racing hochmotiviert in die aktuelle Rennsaison.

Sponsoren weiterhin überzeugt

Bereits zu Beginn der Saison 2013 können die Mitglieder des Teams auch im Bereich Sponsoring erste Erfolge verbuchen: Die Ferchau Engineering GmbH, Standort Heilbronn, konnte wieder als Hauptsponsor gewonnen werden. „Wir freuen uns besonders, dass Horst Rippel, Leiter des Ferchau-Standorts in Heilbronn, weiterhin mit an Bord ist und wir die erfolgreiche Zusammenarbeit fortführen können“, erklärt Peter Seitz, Projektleiter des Rennteams. Als Premiumsponsor engagiert sich erneut die Semcon Bad Friedrichshall GmbH, die das Team bereits in der vergangenen Saison mit der Entwicklung und Fertigung des Ansaugtraktes unterstützt hat. Ebenso die Gigatronik Stuttgart GmbH, die KüHN Racing bei der Fertigung des Kabelbaums und der Überarbeitung des Boardnetzsteuergeräts unterstützen wird.

Ziele für die aktuelle Saison

„Für die Saison 2013 haben wir uns zum Ziel gesetzt, kompakter, leichter und schneller zu werden“, so der Technische Leiter des Teams, Benjamin Röhrich. „Außerdem wollen wir bei einer Formula-Student- Rennserie in den Top-Ten landen.“ Weiter strebt das Team an, selbst eine elektrohydraulische Kupplung zu entwickeln und das bereits vorhandene Getriebe zu optimieren.

KüHN Racing e.V.

Den Verein KüHN Racing gründeten Studierende der Standorte Heilbronn und Künzelsau 2008 als ein gemeinsames Rennteam. Im Namen spiegelt sich der standortübergreifende und interdisziplinäre Gedanke des Teams wider und zugleich der Mut der Gründungsmitglieder, aus dem Stand ein funktionierendes Fahrzeug zu entwickeln. Neben der technischen Entwicklung des Fahrzeuges beinhaltet das Projekt auch sämtliche wirtschaftlichen Aspekte, wie beispielsweise Kostenkalkulation, Marketing und Sponsoring. So werden in den Formula-Student-Wettbewerben auch Bereiche wie Wirtschaftlichkeit, Businessplan oder Design bewertet. Aktuell engagieren sich im Team 20 Studierende unterschiedlicher Studiengänge.

Formula Student
Die Formula Student wurde 1981 von der Society of Automotive Engineers (SAE) gegründet und ist ein weltweiter Wettbewerb für studentische Teams, die einen eigenen Rennwagen entwickeln. Bei den auf internationalen Rennstrecken stattfindenden Wettbewerben, zählt die Gesamtleistung in Konstruktion, Rennperformance, Finanzplanung und Vermarktung.

Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
Mit nahezu 8.000 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 46 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die enge Kooperation mit Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden in Heilbronn großgeschrieben.
Weitere Informationen: Peter Seitz, Projektleiter KüHN Racing e.V,
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-271,
E-Mail: projektleitung.kuehn-racing@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.kuehn-racing.de
Pressekontakt Hochschule Heilbronn: Heike Wesener (Kommunikation und Marketing),
Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-499, Telefax: 0 71 31-504-559, E-Mail: heike.wesener@hs-heilbronn.de

Heike Wesener | Hochschule Heilbronn
Weitere Informationen:
http://www.hs-heilbronn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Schönheit der organischen Form in 3D
12.07.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Infektionen und Krebs: Welche Rolle spielen spezielle weiße Blutkörperchen?
06.07.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics