Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Finalisten des Intersolar Award 2013

27.05.2013
Das sechste Jahr in Folge würdigt die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft, Intersolar Europe, die Innovationskraft der Branche mit dem Intersolar AWARD.

Verliehen wird der Preis in den Bereichen "Photovoltaik" und "Solarthermie" sowie in der Kategorie "Solare Projekte in Europa". Sowohl Aussteller der Intersolar Europe, als auch Teilnehmer der Messen Intersolar North America und Intersolar India waren dazu aufgerufen wegweisende Produkte und Dienstleistungen für den Wettbewerb einzureichen.

Die jeweils bis zu zehn Finalisten für die einzelnen Bereiche stehen nun fest. Im Rahmen eines offiziellen Festaktes auf der Intersolar Europe

2013 werden am 19. Juni 2013 die Gewinner gekürt: um 16:30 Uhr auf der Neuheitenbörse in Halle B2 an Stand B2.450.

Seit 2008 prämiert der Intersolar AWARD herausragende Dienstleistungen und Produkte, die sich durch einen hohen Nutzen für Gesellschaft und Umwelt auszeichnen und dabei technische Innovation mit hoher Wirtschaftlichkeit vereinen. Mit dem Preis wollen die Veranstalter der Intersolar Europe, die Solar Promotion GmbH, Pforzheim, und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) in Kooperation mit dem Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) die große Innovationskraft der Solarbranche sichtbar machen. Auch in diesem Jahr haben sich über 100 Unternehmen um den begehrten Innovationspreis der Solarbranche beworben.

Trends in den Bereichen "Photovoltaik" und "Solarthermie"

Im Bereich Photovoltaik gilt die sinkende Einspeisevergütung für Solarstrom als einer der Haupt-Innovationstreiber. Eigenverbrauchs-Lösungen werden dadurch zunehmend attraktiver. Zahlreiche Einreichungen zum Intersolar AWARD betrafen daher Energiespeicherlösungen mit unterschiedlichsten technischen Konzepten und Speichergrößen: vom preiswerten Blei-Gel-Akku bis zur moderner Lithium-Ionen-Technik, vom Stromspeicher für Hausanlagen bis zu gewerblichen Batteriesystemen in der Größe eines Schiffscontainers.

Neben den Speichern steht die Steuer- und Regelungstechnik im Fokus vieler Einreichungen. So soll die nächste Generation von Wechselrichtern noch weit höhere Wirkungsgrade erreichen als bisher. Moderne Steuer- und Regelungssyteme sollen bei der Eigenverbrauchsoptimierung helfen.

Zahlreiche Einreichungen betreffen darüber hinaus die Anlagenoptimierung. Neue kosteneffiziente Unterkonstruktionen für Dach- und Freiland-PV-Anlagen werden in Leichtbauweise erstellt und können mit "Click"-Lösungen schnell und werkzeuglos montiert werden. Viele Einreichungen in diesem Jahr betrafen auch den Anlagenservice - von Reinigungsrobotern für PV-Großanlagen über den Diebstahlschutz bis hin zur Überwachungstechnik.

Im Bereich Solarthermie ist die Anlagenoptimierung ein wichtiger Trend. So wurden Lösungen zur besseren Konzentration der Solarstrahlung, präzisere Nachführsysteme und neuartige Unterkonstruktionen eingereicht. Auch bei der Montage stehen die Zeichen auf Effizienz: So erleichtern in Zukunft "Plug and Heat"-Energiemanager die Inbetriebnahme ebenso wie ein höherer Vorfertigungsgrad der einzelnen Systemmodule.

Solare Projekte in Europa

Erstmals waren in diesem Jahr die Aussteller aufgerufen, Einreichungen in der Kategorie "Solare Projekte in Europa" abzugeben. Prämiert werden Projekte aus den drei Themenbereichen "Photovoltaik und Energiespeicher", "Industrielle und gewerbliche Photovoltaiknutzung" und "Industrielle und gewerbliche Solarthermienutzung", die in besonders vorbildlicher Weise die Energiewende vorantreiben. Der Intersolar AWARD für den Bereich "Solare Projekte" wurde bereits 2012 auf der Intersolar North America für die Kategorie "Solare Projekte in Nordamerika" und auf der Intersolar India für "Solare Projekte in Indien" vergeben. Unter den Einreichungen in diesem Jahr reichte die Bandbreite von großen PV-Freilandanlagen über gebäudeintegrierte Lösungen bei Neubauten bis hin zu eigenverbrauchsoptimierten gewerblichen Anlagen und Off-Grid-Systemen.

Die Beurteilungskriterien

Teilnahmeberechtigt für den Intersolar AWARD 2013 waren alle Aussteller der weltweiten Intersolar Veranstaltungen 2013 sowie Aussteller der Intersolar India 2012. Weiterentwicklungen von bereits vorgestellten Produkten und Dienstleistungen konnten ebenso eingereicht werden wie neu entwickelte Lösungen und Technologien. Die Einreichungen sollten erprobt sein oder sich bereits in der Anwendungsphase befinden. Bereits realisierte Projekte durften allerdings nicht älter als zwei Jahre sein. Der Intersolar AWARD in der Kategorie "PV Produktionstechnik", der bisher auf der Intersolar Europe verliehen wurde, wird in diesem Jahr am 9. Juli 2013 im Rahmen der Intersolar North America verliehen.

Die Finalisten im Bereich "Photovoltaik"

Die Nominierten für den Intersolar AWARD im Bereich "Photovoltaik" sind: BELECTRIC Solarkraftwerke GmbH (Deutschland), DynoRaxx Inc. (USA), LG Electronics Deutschland GmbH (Deutschland), PanelClaw Inc. (USA), QSOLAR Limited (Kanada), Schletter GmbH (Deutschland), SMA Solar Technology AG (Deutschland), Solar SpeedRack LLC (USA), SolarEdge Technologies Inc. (Israel), U.I. Lapp GmbH (Deutschland).

Die Finalisten im Bereich "Solarthermie"

Im Bereich "Solarthermie" wurden folgende Unternehmen für den Intersolar AWARD nominiert: Clique Solar (Indien), Eisenbeiß Solar AG (Deutschland), Ezinc Metal San. Tic. A.S. (Türkei), HelioFocus Ltd. (Israel), PSE AG (Deutschland), Siko Solar GmbH (Österreich), SOLAR EASY GmbH (Deutschland).

Die Finalisten im Bereich "Solare Projekte in Europa"

Folgende Unternehmen sind in der Kategorie "Solar Projekte in Europa" nominiert: Apricus Solar Co Ltd (USA), BELECTRIC Trading GmbH (Deutschland), Conergy AG (Deutschland), Galaxy Energy GmbH (Deutschland), GILDEMEISTER energy solutions (Deutschland), Goldbeck Solar GmbH (Deutschland), Outback Power (USA), skytron energy GmbH (Deutschland), SolarEdge Technologies Inc. (Israel), Soltigua - Laterizi Gambettola S.r.l (Italien).

Die Intersolar Europe 2013 findet vom 19. bis 21. Juni auf der Messe München statt.

Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de

Die Träger der Intersolar Europe

Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V.

als Exklusivpartner, sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF), die International Solar Energy Society (ISES), die SEMI PV Group und VDMA-PV, die Plattform Photovoltaik-Produktionsmittel im Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau. Mit Unterstützung der European Photovoltaic Industry Association (EPIA).

Über die Intersolar

Die Intersolar ist mit rund 3.000 Ausstellern und 100.000 Besuchern auf vier Kontinenten die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft und ihre Partner. Um den solaren Anteil an der Energieversorgung zu erhöhen, verbindet sie Menschen und Unternehmen aus aller Welt.

Die Intersolar Europe findet jährlich auf der Messe München statt. Sie ist die weltweit größte Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner. Im Jahr 2012 wurden 1.909 internationale Aussteller und 66.000 Fachbesucher auf der Intersolar Europe begrüßt. Die Fachmesse konzentriert sich auf die Bereich Photovoltaik, PV-Produktionstechnik, Energiespeicher, Solarthermie und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern, Dienstleistern und Partnern der Solarwirtschaft als wichtigste Branchenplattform etabliert. Die begleitende Intersolar Europe Conference vertieft die Themen der Messe. 2012 diskutierten über 400 Referenten und rund 2.000 Teilnehmer die aktuellen Branchenthemen und beleuchteten die Hintergründe der technologischen, marktbezogenen und politischen Entwicklungen.

Insgesamt blickt die Intersolar mit ihren weltweiten Messen und Konferenzen auf eine über zwanzigjährige Geschichte zurück. Neben der Intersolar Europe wurde bereits 2008 die Intersolar North America in San Francisco ins Leben gerufen. Es folgten die Intersolar India in Mumbai, die Intersolar China in Peking und die Intersolar South America in São Paulo.

Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG.

Kontakt:
Solar Promotion GmbH | Postfach 100 170 | 75101 Pforzheim Horst Dufner | Tel.: +49 7231 58598-0 | Fax: +49 7231 58598-28 | info@intersolar.de
Presse-Kontakt:
fischerAppelt, relations | Infanteriestraße 11a | 80797 München Robert Schwarzenböck | Tel. +49 89 747466-23 | Fax +49 89 747466-66 | rs@fischerAppelt.de

Horst Dufner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.intersolar.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Schönheit der organischen Form in 3D
12.07.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Infektionen und Krebs: Welche Rolle spielen spezielle weiße Blutkörperchen?
06.07.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

17.07.2018 | Energie und Elektrotechnik

Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

17.07.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics