Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn erhält 900.000 Euro Fördermittel

16.06.2010
Center for Plastics Science and Engineering soll Kunststoffindustrie innerhalb des Clusters Kunststoff.NRW unterstützen

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert in den nächsten drei Jahren mit einer Summe von 900.000 Euro das „Center for Plastics Science and Engineering (CPSE)“ an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Das Center soll zur Stärkung der regionalen Schwerpunkte innerhalb des Landesclusters Kunststoff.NRW beitragen.

Im CPSE bündeln Technologieinstitutionen aus Süd- und Ostwestfalen gemeinsam mit den Hochschulen TU Dortmund, Universität Paderborn und Fachhochschule Südwestfalen ihr Know-how auf dem Gebiet der Kunststofftechnik. Ziel dieses Netzwerkes ist es, das in den beteiligten Einrichtungen vorhandene Wissen abgestimmt und zielgerichtet Kunststoff-Unternehmen zur Verfügung zu stellen. „ Wir sehen uns in erster Linie als Projektentwickler für die Unternehmen,“ berichtet Prof. Dr. Erwin Schwab, „ wir möchten Projektkooperationen zwischen Wirtschaft und Wissenschaft oder zwischen verschiedenen Wissenschaftseinrichtungen initiieren und entwickeln.“

CPSE wird dabei eng mit dem Landescluster Kunststoff.NRW kooperieren. Eine entsprechende Vereinbarung über die Zusammenarbeit wurde bereits unterzeichnet. Kunststoff.NRW bietet auf Landesebene Unternehmen der Kunststofferzeugung, der Kunststoffverarbeitung, dem Kunststoffmaschinenbau sowie Forschungsinstitutionen und Einrichtungen der Aus- und Weiterbildung eine Plattform für Information, Kommunikation und Kooperation. „Wir bilden mit CPSE nun einen weiteren Innovations- und Technologiebaustein innerhalb des Landesclusters ab und entwickeln in enger Abstimmung mit Kunststoff.NRW Innovationen, Markt- und Technologieschwerpunkte im Bereich der Kunststoffbearbeitung“, umreißt Schwab die gemeinsame Zusammenarbeit. Die Landesclustermanagerin Dr. Bärbel Naderer freut sich über die Verstärkung und erhofft sich zusätzlichen Nutzen für die gesamte Wertschöpfungskette Kunststoff. Durch die direkte Bündelung der Tätigkeiten können Synergieeffekte im Sinne der Unternehmen noch besser ausgeschöpft werden.

Als Projektkoordinator steht Dr. Thomas Singe Prof. Schwab zur Seite. In den nächsten Monaten sollen weitere Mitarbeiter das Team verstärken.

Birgit Geile-Hänßel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-swf.de/

Weitere Berichte zu: CPSE Ferchau Engineering Fördermittel Kunststoff NRW Science TV Südwestfalen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics